Costa Coffee

First Page  |  «  |  1  ...  16  |  17  |  18  |  19  |  20  |  »  |  Last [ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Latest posts first ]


Yara
Deleted user

Re: Costa Coffee

from Yara on 05/14/2017 10:52 AM

Natürlich genoss ich seine Aufmerksamkeit, er sah gut aus und hatte sich offensichtlich dazu durchgerungen sich zu mir zu setzen. Wir hatten sogar schon kurz Körperkontakt gehabt, also an sich lief alles bestens und doch....Irgendetwas stimmte nicht und ich wusste nicht was es war. Solange ich mir dieses unwohle Gefühl im Bauch nicht erklären konnte konnte ich es auch noch verdrängen. Aber es schien wie ein Bild hinter Milchglas zu sein, manchmal hatte ich das Gefühl ihn zu erkennen, hatte komische Gerüche in der Nase und sonst...sonst saß ein ganz normaler junger Mann vor mir. Wahrscheinlich drehte ich langsam wirklich am Rad, erst sah ich Menschen mit Stöckchen die Blitze erzeugten und im nächsten Moment hatte ich das Gefühl völlig Fremde zu kennen.
Ehrlich gesagt wusste ich selbst nicht was mit mir schief war, also konzentrierte ich mich wieder auf den langsam erlahmendenFlirt, weil er ja offensichtlich noch was anderes vor hatte. "Kultur-und Orientwissenschaften in Kombintion mit Gesellschaftshistorie...ist bis jetzt genau so trocken wie es klingt." muste ich mir eingestehen, konnte aber darüber lachen.
Ich trank meinen Kaffee aus um mich dann auch Zeitnah zu verabschieden, eigentlich schade, dass mir so ein Leckerbissen durch die Lappen ging. Da interessierte sich einmal jemand für mich und was war? Nichts, ganz genau. Obwohl momentchen mal, versetzt? Das schien ja doch glücklicher für mich auszugehen. Doch wer würde ihn versetzen? Mir gegenüber hatte er sich komplett Gentlemanlike verhalten, war höflich und interessiert von einem Gespräch in den Flirt übergegangen, sah gut aus, also was sollte an ihm falsch sein? Auch dieses Problem verschob ich auf später.
"Oh also du musst wegen mirnicht wieder raus in den Regen." meinte ich grinste ihn aber an. "Es sei denn du möchtest, dann warte ich noch bis zu deinen Kaffee ausgetrunken hast, ehe wir gehen..."

Reply

Alaric

27, male

  Schlickschlupf

Gryffindor Abgeschlossen Reinblut Hogwarts Neutral Legilimentik Nonverbales Zaubern Charmeur Privatunterricht Autor Pro-Offenbarung

Posts: 54

Re: Costa Coffee

from Alaric on 05/14/2017 11:34 AM

"Solange es dich interessiert, ist es vermutlich egal, wie trocken das Studienfach ist", meinte ich lächelnd und fügte dann hinzu: "Was genau kann man denn dann am Ende damit arbeiten?"
Ich hoffte, dass war nicht irgendetwas offensichtliches, was ich fragte. Schließlich kannte ich mich mit Muggel-Studienfächern so gut wie überhaupt nicht aus. Einige Hexen und Zauberer spielten zwar mit dem Gedanken auf eine Muggeluni zu gehen, aber bei mir war sehr schnell klar gewesen, dass ich im Zaubereiministerium arbeiten wollte.
Ursprünglich hatte ich ja die Aurorenzentrale ins Auge gefasst, allerdings... Nunja, meine Zerstreutheit kam da nich ganz so gut.
"Wie war das noch? Ich bin ja nicht aus Zucker", griff ich ihre Worte von vorhin mit einem Augenzwinkern wieder auf, "Ich begleite dich gerne."
Das lief doch endlich mal so, wie ich es mir gedacht hatte. Ich trank also in Ruhe meinen Kaffee aus und machte mich dann mit Yara auf den Weg aus dem Café. 
Der Regen draußen war zwar immer noch offensichtlich da, aber wenigstens war er schon schwächer geworden. Allerdings war nass werden nur ein kleiner Preis dafür, meinen Job behalten zu können.
Ich öffnete die Tür nach draußen und hielt sie Yara auf, damit sie vorgehen konnte. Erst dann folgte ich ihr in Londons Straßen.
"Ich bin wirklich froh, dass ich dich getroffen habe", startete ich eine Charmeoffensive zur Ablenkung, "Das hat mir quasi den Tag gerettet, nachdem mein eigentlicher Plan ja ins Wasser gefallen ist."
Das Wetter hatte auch sein Gutes, denn es waren nicht viele Leute unterwegs und ich dachte mir, dass es wohl an der Zeit wäre, das Ganze hinter sich zu bringen. Also zog ich möglichst unauffällig meinen Zauberstab und versuchte einen Moment abzupassen, in dem ich sie mit einem kleinen Zauber lähmen konnte. 
Das war zwar nicht die feine englische Art, aber noch einmal wollte ich ganz sicher nicht riskieren, dass sie mir eine reinhaute. 
Ärgerlicherweise blieb Yara genau in dem Moment stehen, als ich den Zauber anwenden wollte und er verfehlte sein Ziel und verpuffte an der Hauswand hinter ihr.

(deine Entscheidung, warum sie stehengeblieben ist xD Ich wollte nich zu viel vorgeben. Das is ja immer ein wenig doof.)

alarigsigna2.png

Reply

Yara
Deleted user

Re: Costa Coffee

from Yara on 05/14/2017 12:27 PM

Es war eine der häufigsten Fragen die mir gestellt wurden, wenn ich über mein Studium sprach. Niemand konnte sich wirklich etwas darunter vorstellen, geschweige denn konnten sie sich vorstellen warum man das interessant finden konnte, oder sogar studieren... Manchmal fragte ich mich das auch, aber als kleines Kind hatte ich zuerst Alladin und die Wunderlampe so geliebt und später in der Schule das Persische Reich, sodass ich mich entschieden hatte in diese Richtung zu gehen. Nebenbei versuchte ich mich ja auch noch als Autorin und natürlich spielte mein Buch im Orient, dass würde ich ihm aber jetzt nicht erzählen. Eigentlich behielt ich diesen Teil meiner selbst immer zurück. "Naja man kann sich eigentlich in alle anderen Bereiche spezialisieren. Rein theoretisch könnte ich Geschichtslehrerin werden, oder in die Gesellschaftspolitik gehen, oder in die Archeologie...in diesem Kreuzstudiengang lernen wir gefühlt alles zusammen." gab ich lachend zuund blizelte ihm zu.
Als er meine Worte widerholte musste ich grinsen. Nein aus Zucker war er sicher nicht, aber er war Zucker. Ob er wusste, dass seine Augen wie Sterne aufblitzten, wenn er lächelte. Es war ein wirklich schönes Lächeln in einem wirklich schönen Gesicht. Also kletterte ich in meinen beigen Annorak und sortierte ein wenig in meiner Tasche herum, sodass ich den Reisverschluss schließen konnte und mein notizen nicht vom Regen aufgeweicht wurden.
Als er mir die Tür aufhielt schenkte ich ihm ein strahlendes Lächeln. "Danke." meinte ich und knickste kurz und scherzhaft. Wieder in Londons Nieselregen angekommen schon ich meine Hände in die Tasche und schlug den Weg in Richtung Uni ein. Vielleicht konnte ich ihn ja sogar dazu bringen, mich wieder zu treffen. In einer kleinen Seitenstraße angekommen ließen seine Worte eine kleine Sonne in meinem Bauch aufgehen. Ihm den Tag gerettet, das klang ja ganz schön charmant. Aber vielleicht hatte er sich wirklich Hoffnungen auf sein Date gemacht. Wenn ich ihn so von der Seite beobachtete kam er mir wieder so bekannt vor, doch ich verdrängte diesen Gedanken geschwind wieder."Jetzt übertreib mal nciht, du hast dich doch zu mir gesetzt und nicht anders herum..."revidierte ich,konnte aber nichts gegen das verschmitzte Lächeln auf meinen Lippen tun.
 Als wir an dem kleine Antiquariat vorbeikamen, in dem immer die alten Weltblobuse im Fenster standen blieb ich stehen und suchte nach dem zusammengerollten Wandteppich um ihm zu zeigen, dass ich wenn ich fertig war auch solche persische Handabeit untersuchen und zeitlich einordnen konnte, doch in diesem Moment schoss ein Blitz an mir vorbei und zerschellte an der Hauswand. Sofort wirbelte ich herum und jetzt zog mein gehirn blitzschnell die Fäden. Er war mir deshalb so bekannt vorgekommen, wiel ich ihn wirklich kannte, weil ich ihn schon geküsst hatte. "Du?" fragte ich entsetzt und verständnislos. "Was willst du von mir, lass mich in Ruhe!" sagte ich ruhig aber sehr bestimmt. Ich hatte angefangen mich langsam rückwärts zu bewegen und in einer schnellen Bewegung meine Taschen fest umgeschnallt, das Pfefferspray aus der Jackentasche gezogen und ihm eine Portion ins Gesicht gesprüht ehe ich die Beine in die Hand nahm und losrannte. Zwei Ecken später war die Subway. Ich jagte an den Passanten vorbei und in den Ubahntunnel hinein. Die blinkenden Leuchten an den Türen verrieten mir, das die Bahn in wenigen Sekunden losfahren würde und ich spurtete hinein. Gerade nochmal Glück gehabt. Schwer atmen sank ich auf einen der schäbigen Sitze und versuchte das Chaos in meinemKopf in verständliche Bahnen zu lenken. An der nächsten Haltestelle stieg ich aus und um- für den Fall dass er mich verfolgte. Nchdem ich 4 mal umgestiegen war, setzte ich mich in den Bus nach Hause und zitterte noch immer am ganzen Körper, an Uni war sicher nicht mehr zu denken.

Reply

Alaric

27, male

  Schlickschlupf

Gryffindor Abgeschlossen Reinblut Hogwarts Neutral Legilimentik Nonverbales Zaubern Charmeur Privatunterricht Autor Pro-Offenbarung

Posts: 54

Re: Costa Coffee

from Alaric on 05/15/2017 04:35 PM

Ich war froh, dass Yara so selbstverständlichen auf meine charmanten Worte ansprang. Ein wirklich geglückter Schachzug von mir zur Ablenkung, wenn man mal davon absah, dass ich wünschte, sie nicht so hintergehen zu müssen.
Doch eine Glückssträhne hatte ich nicht, das zeigte sich sofort, als sie meinen Zauber vereitelte, indem sie unerwartet stehenblieb, um sich die Globusse in einem der Schaufenster anzusehen.
"Bei Merlins Bart...", fluchte ich leise, als Yara den Zauber an sich vorbeischießen und an der Wand neben dem Fenster zerschellen sah. Blitzschnell drehte sich die Frau um und ich konnte richtig erkennen, wie sie 1 und 1 zusammenzählte. Jetzt wusste sie wieder, wer ich war.
"Bitte Yara, lass es mich wenigstens erklären", sagte ich schnell, auch wenn ich ja schon wusste, wie das Ganze vermutlich ausgehen würde. Ich lernte ja auch dazu. 
Innerlich schon gewappnet für einen Angriff und eine Flucht ihrerseits, hörte ich ihr zu. Ihre Worte klangen sehr ruhig und bestimmt, trotzdem sah ich den gehetzten Ausdruck in ihren Augen und die Art, wie sie ihre Tasche festhielt und hineingriff.
Nur knapp konnte ich den Sprühnebel des Pfeffersprays mit einem Zauber umlenken. Es war mehr ein Reflex von mir, als dass ich wirklich darüber nachdachte, was ich tat. 
Dann sah ich auch schon, wie Yara losrannte und setzte ihr nach.
Vermutlich hätte ich sie sogar erwischt, wenn nicht plötzlich eine ältere Dame aus einem der Läden gekommen wäre und mir den Weg versperrt hätte. Im letzten Moment wich ich ihr aus und landete dabei fast vor einem vorbeifahrenden Auto.
Mit quietschenden Reifen hielt das Auto direkt vor mir. Doch das Hupen und Pöbeln des Fahrers war mir vollkommen egal. Ich blickte mich nur nach Yara um, die allerdings bereits hinter der nächsten Straßenecke verschwunden war.
In Gedanken sah ich mich schon vor meinem Chef stehen, der mir ans Herz legte zu kündigen, bevor er die Gelegenheit hatte, mich rauszuschmeißen.

---------- CUT

alarigsigna2.png

Reply

Ronnie
Deleted user

Re: Costa Coffee

from Ronnie on 06/16/2017 02:14 PM

Ronnie & Wiktoria
Ich hatte eine trainingsfreie Zeit und auch meine Mum gab mir ein paar Tage frei, wollte mich erst gar nicht im Tanzstudio sehen. Also beschloss ich mal wieder ein wenig freie Zeit in London zu verbringen und hatte mich mit einer Freundin verabredet. Wieso hier und nicht in der Winkelgasse? Das war einfach: Ich wollte nicht erkannt werden und die Chance in Muggellondon erkannt zu werden war bei weitem kleiner, als wenn ich jetzt als einigermaßen bekannte Quidditchspielerin in die Winkelgasse ging.
Das Wetter spielte gut mit und ich fand das Cafe angenehm. Vor allem war es aber auch nicht überfüllt. Außerdem...so viel langweiliger waren die Sachen hier nun echt nicht. Als ich ankam war ich fünf Minuten zu früh, weswegen ich uns einen Platz draußen reservierte und als fast sofort ein Kellner und durch das Wetter ein Wasser aufs Haus anbot stimmte ich zu und sah mich einfach ein wenig um. Zwar war ich eine Hexe, doch auch ich hatte ein Smartphone und genau dieses klingelte und zeigte mir als ich daruf sah den nächste Trainingstermin der nun endgültig stand. 

Reply

Wiktoria
Deleted user

Re: Costa Coffee

from Wiktoria on 06/19/2017 11:01 PM

Heute war wieder einmal so ein Tag, an dem die Arbeit nicht enden wollte. Wir saßen viel zu lange in der Station und mussten die Akten vervollständigen und noch mehr neue anlegen und all das langweilige Zeug vor dem Nachmittag erledigen, denn sonst särde ich die ganze Nacht noch dort sitzen. So ging ich also verspätet in die Mittagspause und wusste, ich würde zu spät zu meiner Verabredung kommen.
Ich hatte mich mit Ronnie für die Mittagspause in einem kleinen Café verabredet, das etwas abseits in Muggellondon war.
Ein wenig gehetzt betrat ich fünf Minuten zu spät das Café und entdeckte meine Freundin sofort und setzte mich zu ihr. "Hallo. Entschuldige die Verspätung." begrüßte ich sie und setzte mich auf den Stuhl ihr gegenüber. Der Kellner brachte mir ebenfalls ein Glas Wasser und wartete unsere Bestellung ab. "Einen Cappuccino bitte." bestellte ich gleich und blickte erwartungsvoll Ronnie an. 

Reply

Ronnie
Deleted user

Re: Costa Coffee

from Ronnie on 06/24/2017 06:35 PM

Ich wank ab. Ab und an war ich es immerhin die zu spät kam, weil sich das Training in die Länge zog. Egal ob das Tanztraining bei meiner Mum im Studio, oder das Quidditchtraining. Beides ging meistens länger und ich war die letzte die jemandem einen Strick daraus drehte, wenn er zu spät kam. Sobald das Wasser kam und sie bestellt hatte wand ich mich ihr dann aber auch aufmerksamer zu und lächelte etwas breiter als zuvor. "Alles okay bei dir? Ich weiß, dass ich mit meinem strikten Zeitplan manchmal echt eine miese Freundin bin." Doch so war es und ich machte oftmals Treffen in der magischen Welt auch ein wenig unangenehm. Es war schon mehr als ein Mal vorgekommen, dass ich in Begleitung von Freunden erkannt wurde. Da war die Flucht in die Muggelwelt ein wenig Nerven schonender.

Reply

Wiktoria
Deleted user

Re: Costa Coffee

from Wiktoria on 06/26/2017 12:28 AM

Ich trank etwas von dem Wasser. Wie nett, dass das Café kostenlos Wasser anbot bei solchem Wetter. "Nein, werte dich doch nicht so ab." Widersprach ich ihr. Ronnie war eine tolle Freundin, auch wenn wir uns so selten sahen. Durch ihr Training und meiner Arbeit blieb kaum ein Tag frei, an dem wir uns sehen konnten. Deshalb schrieben wir uns Briefe und diese waren meistens einige Seiten lang. "Bei mir ist alles in Ordnung. In der Klinik gibts viel zu tun und ich mache einige Überstunden, aber ansonsten.." antwortete ich auf ihre Frage. "Und bei dir? Wie gehts dir?" fragte ich auch sie.
Mein Cappuccino kam und ich bestellte mir gleich ein Sandwich, dass ich mir beim Überfliegen der Karte ausgesucht hatte. Der Kellner fragte auch Ronnie, was sie denn bestellen wollte. Anschließend ging er wieder und wir fuhren mit unserem Gespräch fort. Die Atmosphäre in diesem Café war sehr entspannt, deshalb liebte ich es hier zu sein. Und ich war oft hier. Es war auch faszinierend, was die Muggel ganz ohne Magie schaffen konnte. Dennoch war ich froh, eine Hexe zu sein und würde meinen Lebenstil immer dem eines Muggels bevorzugen.

Reply

Ronnie
Deleted user

Re: Costa Coffee

from Ronnie on 07/01/2017 02:53 PM

"Überstunden sind wohl in unseren Berufen normal. Ich meine...bei dir die Schichten und bei mir das tägliche Training...Selbst am Wochenende meistens und dann abends oftmals noch in der Tanzschule meiner Mum helfen. Irgendwann ist man zu platt um sich zu verabreden..." Es war einfach die Realität. Leider.
Dann aber lächelte ich. "Es läuft super, also geht es mir auch gut. Mit ganz viel Glück bin ich in nem Jahr auch in der Nationalmannschaft. Es gehen erste Gerüchte rum und das wäre natürlich genau das was ich immer wollte. Du weißt wie viel Quidditch mir bedeutet." Eigentlich alles, genau deswegen war ich hart arbeitend ins Team gekommen.
Kaum war das gesagt bestellte ich mir dann auch ein gutes Sandwitch und beobachtete die Gegend etwas. Es war ruhig, ruhiger als in der Winkelgasse. Zumindest für mich.
-CUT (sorry, aber 22 Tage warten?)

Reply Edited on 07/23/2017 11:35 AM.

Mary

22, female

  Minimuff

Gryffindor Abgeschlossen Reinblut Hogwarts Glanmore Universität in Hogwarts Gut EiR Yogaclub Nonverbales Zaubern Elite Pro-Offenbarung

Posts: 553

Re: Costa Coffee

from Mary on 10/01/2017 06:04 PM

Es war ein milder Herbsttag in London. Die Sonnie schien und es ging kein Wind. Nach meinen Einkäufen in der Stadt sowie Erledigungen für mein Studium hatte ich beschlossen mir einen Kaffee zu gönnen um den Tag ausklingen zu lassen. Da ich lange nicht mehr in Costa Coffee war ging ich dahin. Ich öffnete die Tür und betrat den Laden. Ich schaute mich um nach einem Platz der mir gefiel. Als ich einen gefunden hatte, ging ich zur Theke um mich anzustellen. Als ich schließlich dran war, bestellte ich mir einen Latte Macchiato mit Aroma. Als Aroma hatte ich mir dieses mal Vanille ausgesucht. Nach kurzen warten bekam ich mein Kaffee und ging zu dem Platz von dem man aus auf die Themse schauen konnte. Ich stellte den Kaffee ab und zog meine Jacke aus, hing sie über meinen Sessel und setzte mich. Ich nahm meine Tasche auf meinen Schoß, um ein Buch rauszuholen. Im Moment hatte ich meine Lesephase wieder und las regelmäßig. Ich nippte an meinen Kaffee und schlug das Buch auf.

tumblr_inline_mr0yjuYXKz1qz4rgp.giftumblr_inline_mqjyl5zchk1qz4rgp.gif
supergirls.png

Reply
First Page  |  «  |  1  ...  16  |  17  |  18  |  19  |  20  |  »  |  Last

« Back to forum