Search for posts by Red

1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  9  |  »  |  Last Search found 88 matches:


Red

21, male

  Knallrümpfiger Kröter

Slytherin Abgeschlossen Schülerzeitung Halbblut Hogwarts Werwolf Geheim Charmeur University of London Pro-Offenbarung

Posts: 185

Re: [ABWESEND]

from Red on 08/03/2018 10:08 AM

Ich hätte zwar gern doch nochmal mit allen Charas durchgeplayt, aber mit dem ganzen Stress und einer gerade überstandenen Sommergrippe bei der Hitze ist es einfach unrealistisch geworden.... Bis ich wieder gesund bin (hoffentlich 06.08.) melde ich also meine gesamte Riege Charas ab.
Haken.png

Spiegel_Signature_New_Red.png

Reply Edited on 08/04/2018 05:35 PM.

Red

21, male

  Knallrümpfiger Kröter

Slytherin Abgeschlossen Schülerzeitung Halbblut Hogwarts Werwolf Geheim Charmeur University of London Pro-Offenbarung

Posts: 185

Re: [LÖSCH MICH]

from Red on 07/17/2018 09:36 PM

Einige meiner Charaktere gehen nun den Weg allen Irdischen. Da ich sie aber außerordentlich schätze und vielleicht füher oder später aus der Versenkung zurück holen möchte (wenn sich die Möglichkeit dazu ergeben sollte), habe ich mir die Freiheit erlaubt ihren Abgang HIER etwas genauer zu beschreiben. 


Ich bitte also um Löschung von:

  • Adhemar
  • Meridiana
  • Rodolphus

Als neuen Main-Chara bitte ich Red einzutragen.
Haken.png

Spiegel_Signature_New_Red.png

Reply Edited on 07/22/2018 09:58 AM.

Red

21, male

  Knallrümpfiger Kröter

Slytherin Abgeschlossen Schülerzeitung Halbblut Hogwarts Werwolf Geheim Charmeur University of London Pro-Offenbarung

Posts: 185

Re: Postfach von Gray Lightning

from Red on 03/20/2018 09:01 PM

Mutter fragt nach dir. Oft.

Ruf sie an. 

Spiegel_Signature_New_Red.png

Reply

Red

21, male

  Knallrümpfiger Kröter

Slytherin Abgeschlossen Schülerzeitung Halbblut Hogwarts Werwolf Geheim Charmeur University of London Pro-Offenbarung

Posts: 185

Re: Postfach von Hava Rhea

from Red on 11/06/2017 12:01 AM

Goldblümchen,

verzeih mir, dass unser Treffen nicht zustande gekommen ist.
Auf der einen Seite war es wohl gut, sofern du dem Festival genauso fern geblieben bist. Es hat uns vor dem Chaos bewahrt und meiner Fakultät einige sehr rare Lehrobjekte beschert.  

Nichtsdestotrotz hängen meine Gedanken noch immer an den Worten deines letzten Briefs. 
....eine langfristige Beziehung zwischen uns wäre sehr praktikabel und zweckmäßig....
Worauf genau spielst du damit an, meine Hübsche? 

Niemand wird dich je so ansehen wie ich sie.

Du solltest dankbar dafür sein.

In liebevoller Treue,

RRH 

Spiegel_Signature_New_Red.png

Reply

Red

21, male

  Knallrümpfiger Kröter

Slytherin Abgeschlossen Schülerzeitung Halbblut Hogwarts Werwolf Geheim Charmeur University of London Pro-Offenbarung

Posts: 185

Re: Off Limits ~ Blue & Red

from Red on 08/21/2017 12:03 AM

Sando flüsterte mir Dinge zu. Über Blue und über mich, Dinge die niemand hören sollte und genau das geschah auch. Mein Blick folgte ihm, wie ich es gelernt hatte.... aber seine Worte erreichten mich nicht. Nicht einmal seine Augen erreichten mich. Ich sah in das Braun hinein.... und sah doch nur den Film auf seinem Augapfel, der im Licht schimmerte und glänzte, immer weicher wurde, verschwamm.....
Meine Finger glitten von seiner Wange hinauf zu seinen Wimpern, strichen ganz vorsichtig unter seinem Auge entlang.
Das Milchige seines Auges wurde immer fester... mit jedem Blinzeln konnte ich es deutlicher sehen. 
Schließ die Augen. - Warum? - Schließ sie einfach. - Warum? - Komm rein zu mir.
Ich schloss die Augen. Gerade als Sando mich in den Arm nahm und meine Wange küsste. 

"Hallo."
Ich drehte mich um. Und drehte mich doch nicht um. Es war stockfinster, aber warum konnte ich meine Hände sehen?
"Hier drüben, du Verrückter."
Wieder wandte ich den Kopf..... und tatsächlich sah ich etwas.... weit fort. Ich ging darauf zu... sah das Schimmern im nicht vorhandenen Licht.....und mein Gesicht. Hörte Schritte, meine eigenen Schritte..?
Ich hatte doch nur die Augen geschlossen.
"Hallo.", sagte mein Spiegelbild und lächelte mit funkelnden Augen. "Schön dich wieder zu sehen. Es ist lange her..."

In der realen Welt sank mein Körper einfach an Sando. Und der war weitsichtig genug mich einfach fortzuschaffen aus der Vorhalle, weg, weit weg, solange meine Füße sich noch bewegten.  

Thorn behielt das genau im Auge, auch wenn er immer noch versuchte Blue und ihe Sachen wieder auf die Reihe zu kriegen und mit jedem Moment schüttelte er mehr den Kopf. "Dass ihr mit dem Restposten der Menschlichkeit wirklich verwandt seid.", grummelte er bevor ihm klar wurde, dass Blue ihn etwas gefragt hatte. Einen Moment blinzelte er überfordert, dann aber war sein breites Lächeln wieder da. 
"Klar, komm mit! Wir haben das Zimmer im Ostturm zum Proben gekriegt! Ich glaub wirklich, die wollen uns hier ein bisschen fördern!", versuchte er enthusiastisch vom Thema abzulenken und hakte sich frischfröhlich bei seiner Freundin ein. "Na komm, mwir brauchen eh noch ne weibliche Gesangsstimme! Die Selwyn überlegt noch, aber bald ist sie dabei, das schwör ich!"


Extra_Divider_2.png

Zeitsprung

Wann?
Sommer 2021
vor Blues 6. Schuljahr
vor Reds 5. Schuljahr

Wo?
Landhaus der Familie Hood
Alljährliche, sommerliche Cocktailparty der Grandame



Er war natürlich nicht gekommen. Natürlich. Wie sollte es auch anders sein? Er war nun einmal ein Chaot, ein Rebell in jedem Sinne und das würde niemand ihm je austreiben. Dabei gab es nun wirklich Schlimmeres als dieses groß angelegte sommerliche Zusammentreffen, das Grandame jedes Jahr ausrichtete um die Beziehungen der Familie zu pflegen. Es war ein Zirkus. Und wenn man lernte es als genau das zu betrachten war das öberflächliche Schwatzen und das theaterreife Interesse der Menschen auch nicht mehr ansatzweise so verwirrend. 

Ich schenkte Großvater gerade ein neues Glas Champagner ein, wandte mich mit ihm um und sah über die perfekt getrimmte Wiese hinüber zur englischen See. Die Wiese war gefüllt mit adretten Menschen, aber ich wusste, Großvater sah sie genauso wenig wie ich. 
"Wird sie kommen?"
Die Stimme meines Großvaters war - wie sie es immer war - gerade laut genug um gehört zu werden. Ich dachte an Blue.... und nippte leicht an meinem Champagner. 
"Ich gehe davon aus."
"Es ist nicht ihr Metier.", antwortete Großvater tonlos. "Nicht ihr Umgang. Nicht ihre.... Natur."
"Ich habe dafür gesorgt."
Er nickte und warf mir einen sehr kurzen Blick zu.
"Deine Mutter wird sich freuen."
"Deine Frau nicht."
"Sehr wahrscheinlich."

Freust du dich? - Warum diese Frage? - Du hast ihr eine Einladung, ein Kleid und einen Chauffeur geschickt, das klingt nach Anstrengung. - Es war nötig. - Um sie zu sehen? - Um Mutters Traurigkeit zu vertreiben. - Nanana, entwickeln wir Mitgefühl? - Sie ist meine Mutter. - Sie ist nicht traurig. - Voller Scham. - Elend. - Deprimiert! - Geschunden.... - Ruhe jetzt!
Unwillkürlich zuckte mein Finger am Glas. Und ich spürte Großvaters Blick auf mir ruhen obwohl er mich nicht ansah. Ich sah ohne einen Kommentar weiter über diese.... Menschen. 
"Ich werde sehen ob der Fahrer sie gebracht hat.", ließ ich hören als die Spannung, das Knistern in der Luft zwischen uns immer dichter wurde, überreichte einer der Kellnerinnen grußlos mein Glas und verteilte mein Lächeln wie Visitenkarten auf dem Weg zur Parkeinfahrt.

Gerade fuhr ein Wagen vor, der Wagen, den ich losgeschickt hatte.... um Blue zu holen. Ich warf einen Blick auf meine Armbanduhr, pünktlich auf die Minute. Die Fahrertür öffnete sich.... der Chauffeur ließ sich Zeit. Das konnte vieles heißen. 
Sie ist nicht eingestiegen. - So unhöflich ist sie ist. - Sie ist nicht da. - Das glaube ich nicht. - Wären wir gekommen? - In ihrer Stellung. - Grandame im Nacken. - Das hier ist nicht nur Grandame. - Werden wir rebellisch? - Uhh, rebellisch. - Unsinn.
Bevor der Chauffeur die Tür zum Rücksitz öffnen konnte nahm ich sie ihm aus der Hand, warf ihm einen Blick zu der ihn seines Platzes verwies und öffnete.  
Sie ist nicht da.
Ich sah nichts, aber vielleicht war der Winkel optisch nur...
Red.

Ein Fuß, ein Bein, der Saum eines Rocks.
Sie ist gekommen. - Wir klingen.... komisch. - So.... was ist das? - Sie ist gekommen.
Nach einem klitzekleinen Moment der Leere in meinem Gesicht wanderte mein charmantestes Lächeln wieder zurück auf meine Züge. Nonchalant streckte ich Blue die Hand entgegen, neigte höflich den Kopf.
"Wenn ich Ihnen behilflich sein darf, Mademoiselle?", drang meine Stimme in den Wagen, dann half ich ihr aussteigen. Ihr Blick glitt so.... durchwachsen zu mir hinauf, ich konnte ihn nicht lesen, wie ich sie nie, nie lesen konnte. Warum hatte ich sie eingeladen? 
"Ich hoffe... wir haben dich nicht zu sehr überfallen."
Du wirst unsicher, Red. - Sei still!

Spiegel_Signature_New_Red.png

Reply Edited on 08/21/2017 12:09 AM.

Red

21, male

  Knallrümpfiger Kröter

Slytherin Abgeschlossen Schülerzeitung Halbblut Hogwarts Werwolf Geheim Charmeur University of London Pro-Offenbarung

Posts: 185

Re: Postfach von Hava Rhea

from Red on 07/23/2017 11:08 PM

Goldblümchen,

ich wünschte ich würde dich lieben. 
Du bist die einzige der ich glaube, dass sie es versteht.
Ich wollte dir nicht weh tun. Das ist wahr.

Trotzdem: Lass uns unter Menschen gehen, wenn wir uns wieder sehen. Vielleicht bist du immer noch ein Freund ungesunder Süßspeisen auf Jahrmärkten? Ich wäre bereit dich mit dem ganzen Wagen zu überschütten.

Rücken an Rücken, Hava.

Ich danke dir.

RRH 

Spiegel_Signature_New_Red.png

Reply

Red

21, male

  Knallrümpfiger Kröter

Slytherin Abgeschlossen Schülerzeitung Halbblut Hogwarts Werwolf Geheim Charmeur University of London Pro-Offenbarung

Posts: 185

Re: Postfach von Gray Lightning

from Red on 07/23/2017 10:54 PM


Brief_Gray_2.png

Spiegel_Signature_New_Red.png

Reply

Red

21, male

  Knallrümpfiger Kröter

Slytherin Abgeschlossen Schülerzeitung Halbblut Hogwarts Werwolf Geheim Charmeur University of London Pro-Offenbarung

Posts: 185

Re: Postfach von Gray Lightning

from Red on 06/26/2017 11:30 AM

[Als du beim Begehen der Ländereien deine Tasche öffnest um ihr eine Wasserflasche zu entnehmen klebt am Boden der Flasche, da wo das Kondenswasser alles patschig macht, ein kleiner gefalteter Zettel. Er scheint aus irgendeinem Heft gerissen zu sein, hastig und auch genau impulsiv beschrieben worden zu sein.]


Brief_Gray.png
 

Spiegel_Signature_New_Red.png

Reply

Red

21, male

  Knallrümpfiger Kröter

Slytherin Abgeschlossen Schülerzeitung Halbblut Hogwarts Werwolf Geheim Charmeur University of London Pro-Offenbarung

Posts: 185

Re: Off Limits ~ Blue & Red

from Red on 06/24/2017 07:05 PM

Woher war das alles gekommen? Ich verstand es nicht. Eben noch war ich einfach auf dem Weg zur Großen Halle gewesen. Hatte geredet. Und Blue ging oft an uns vorbei. Warum wurde sie heute gehänselt? Was war der Auslöser gewesen? Es gab immer einen Auslöser. Mein Blick wanderte über einen Jungen nach dem anderen. Hatte es Anzeichen gegeben und ich hatte sie übersehen? 

In meinem Kopf routierten wild alle Erinnerungen durcheinander, die ich abgespeichert hatte; Sekunden, Gesichtsausdrücke, Gesten, Blicke, Worte. 
Wenn du weißt woher es kommt, dann weißt du auch wie du es zu verhindern hast. - Ja, das klingt logisch, papé.
Also, wo war der Auslöser? Was war anders als sonst. 

Sando trat auf Blues Schreibfeder. Sah zu ihr hinunter. Grinste. Und zertrat die Feder in einem Winken seines Schrittes. Innerhalb einer Sekunde prasselte die Erkenntnis über mich herein wie ein zu Boden drückender Regenschwall.

"Gefällt dir das?", flüsterte er mir atemlos zu und strich mir im Dunkel des Schlafsaals über die Wange. "Du bist wirklich verdammt hübsch, weißt du das..? In meiner Heimat haben wir keine Jungs, die so.... albar sind. Ich glaube, ich bleibe hier."
Er lehnte sich wieder zu meiner Brust hinunter und küsste meine Haut. Malte Muster mit der Zunge darüber.
 
*~*~*~*

 Hinter dem Bücherregal blitzte wieder schwarzes Haar auf. Ich behielt es im Auge bis ich mir sicher sein konnte, dass es Blue war. Sie suchte nach einem Buch.... 
"Wie Schneewittchen sieht sie aus.", schnaubte er neben mir und kritzelte fester auf sein Pergament. "Wahrscheinlich braucht sie auch sieben Zwerge um sie zu pflegen, die Heilige."
Er lachte, dann sah er mich an. Fasste mein Kinn und drehte mein Gesicht zu sich herum. Eine ganze Weile sahen wir einander in die Augen..... dann lächelte er so breit, wie noch nie zuvor. 

Eifersucht. 


Eifersucht. Sando mochte mich. Und er wollte nicht, dass ich Blue mochte. Deswegen drangsalierte er sie. Mein Kopf wummerte wie eine Trommel. Was war das richtige zu tun? Ich hatte den Auslöser, jetzt musste eine Lösung her. Ich konnte sie finden, das war nur logisch. Was war zu tun?

"Sagt mal, habt ihr alle Drachenscheiße im Kopf?!", war auf einmal eine Stimme zu hören und ein dumpfes Klatschen. Ein hagerer Ravenclaw-Junge hatte Sando gegen die Schultern gestoßen und von Blue weg. Seine dunklen Augen blitzten ihn an als wollte er ihm etwas tun. Wut war leicht auszumachen. "Na, macht's Spaß ein Mädchen zu schubsen, du spanische Mistfliege?! Verpiss dich!", rief der Junge mit den langen Haaren. Thorn. Ein Freund von Gray. Und Freunde von Gray... waren Freunde von Blue.
Für einen Moment fiel meine komplette Maske und ich fasste mir an den Kopf. Der Schmerz darin pochte in einer Linie meine Schläfe hinunter bis ins Auge.

Während Thorn die Jungs auf Abstand hielt und Blue half ihre Schulsachen zusammen zu sammeln und wieder aufzustehen wurde meine Brust immer enger. Ich war immer noch nicht im Geschehen! Großvater durfte niemals davon erfahren!
"Alles gut, Blanco?", hörte ich Sando neben mir und sah schnell auf. Sein Blick haftete auf mir und der Hand an meiner Stirn. Ich nickte nur und sah wieder hinüber zu Blue. War sie in Ordnung? Ich hörte Sando neben mir schnauben.

Sando mag mich. Und er will nicht, dass ich Blue mag.
Wenn du sie magst, dann ignorier sie.
 Wenn du nicht weißt woran du dich halten sollst, halt dich an die Namen.
Aufmerksamkeit erzeugt immer Neider.

~ Liebe ist das simpelste Gefühl der Welt, Red. Man spürt sie oder man spürt sie nicht. Aber das ist doch keine Liebe.... ~ 


Erschrocken sah ich Sando an. Irgendetwas war anders.... irgendetwas..... das war kein Satz aus meiner Erinnerung gewesen, das hatte nie jemand zu mir gesagt. Was.... Beruhigen. Tief durchatmen, die Maske aufsetzen. Kurz die Augen schließen. 
Ich sah Sando wieder an, der die Brauen zusammen gezogen hatte. Verzog die Mundwinkel ganz langsam und baute für ihn eines meiner umwerfensten Lächeln. Meine Hand legte sich sanft an seine Wange und strich darüber.
"Das ist es nicht wert, Oscuro.", sagte ich samten und wartete darauf, dass er lächelte. Er tat es immer wenn ich ihn so nannte. Und solange er so lächelte machte er sich keine Gedanken um Blue. Lösung gefunden.

"Ist das sein bloody Ernst?", blaffte Thorn Blue zu als er ihre Bücher vor der Brust hielt und angewidert zu mir und Sando hinüber sah, wie wir scheinbar sehr angetan... miteinander flirteten. Nach dieser Situation. 

Spiegel_Signature_New_Red.png

Reply

Red

21, male

  Knallrümpfiger Kröter

Slytherin Abgeschlossen Schülerzeitung Halbblut Hogwarts Werwolf Geheim Charmeur University of London Pro-Offenbarung

Posts: 185

Re: Off Limits ~ Blue & Red

from Red on 06/12/2017 06:36 PM

Stella starrte mich noch immer einfach an als ich mich ihr wieder zuwandte. Mit offenem Mund. Sie sah aus wie ein Fisch. Auf dem Trockenen. Hinter meiner Stirn ratterte und ratterte es. Gedankenfetzen, Sätze von Großvater und aus den Büchern, die er mir schickte. Ausschlussverfahren, Analyse. Mimik, Gestik; Nähe, Distanz. Alles auf einmal. Und nichts davon, weil mein Gesicht reglos bleiben musste. 
Schneller, Red, das muss schneller gehen. Du musst wissen was sie ausdrückt noch während sie es tut, schneller!
Doch dazu kam es nicht mehr. Die dünnen blondon Härchen in meinem Nacken stellten sich auf als ich Blues Stimme erkannte. Sie war in den letzten drei Jahren voller geworden, noch wärmer und sanfter, fraulicher. Wie das Gefühl warmen Wassers auf den Schultern, wenn man sie hinter sich hörte.

Die anderen Jungs um mich kicherten, einer klopfte mir feixend auf die Schulter als Stella davon lief. Langsam, ganz langsam ging es mir auf. Stella mochte mich auch. Sie stotterte, sie hatte unruhig die Augen aufgerissen, sie war ertappt worden, von mir. Und es war ihr peinlich, weil die anderen es jetzt wussten. Mir brannte die Hirnhaut vor Gedanken... ich musste dringend ein Mittel gegen diese ewigen Kopfschmerzen finden. 

"Warum läufst du ihr nicht nach, Lightning? Du spielst doch sonst auch immer Mutter Theresa.", höhnte Sando neben mir, ein Austauschschüler der mir vor ein paar Tagen erst beigebracht hatte was es bedeutete spanisch zu küssen. Es schien ihm Spaß zu machen Blue aufzuziehen. Das hatte etwas mit Gruppendynamik zu tun.... das hatte ich verstanden. Still wandte ich den Blick um und sah sie an, kalt, didtanziert..... niemals beim Analysieren die Mimik freilasen. 
Während die Jungs um uns herum sich in ihren Scherzen über Blues Gutherzigkeiten, ihre liebevolle und menschliche Art ergossen...sah ich sie einfach nur an und versuchte zu verstehen, warum das etwas Falsches sein sollte. Etwas worüber man lachte. 
Und als der erste Junge sie schubste... wusste ich immer noch nicht was nun gerade falsch oder richtig war. 
Nur, dass ihr Gesicht aussah wie meines früher.... hilflos. Und wütend.

Spiegel_Signature_New_Red.png

Reply
1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  9  |  »  |  Last

« Back to previous page