Search for posts by Dima

1  |  2  |  3  |  »  |  Last Search found 21 matches:


Dima

21, male

  Schlickschlupf

Abgeschlossen Halbblut Durmstrang Neutral Sirene Badboy Sonstiger Angestellter Zophres Anti-Offenbarung

Posts: 84

Re: A Foreign Affair ~ ☠ Divan ☠

from Dima on 03/07/2017 03:42 PM

Ach, ich war langweilig, scheiße, humorlos, behindert und nicht Kerl genug. Mit jedem Wort, dass der dehydrierte Russki da absonderte wurde mein Grinsen nur noch breiter und breiter. Ich winkte an als man ihm das zweite Glas füllte und bekam dadurch auch meins. Wäre der Iwan ein Mädchen gewesen, man hätte ja glatt denken können, der stünde auf mich, so wie der rummoserte.
"Dafür pustest du aber ziemlich viel heiße Luft in die Umlaufbahn, Iwanchen, dafür, dass ich ach so unwichtig für dich bin.", zog ich ihn sehr genüsslich auf bevor ich meinen nächsten Schnaps kippte.

 

Zwei zu Zwei.

"Ich muss ja einen empfindlichen Nerv an dir getroffen haben, dass du dir jeden Satz von mir so durch den Kopf gehen lässt.", sponn ich mein hähmisches Spielchen weiter und knuffte einen der Typen neben mir, dass er mal ein paar Gläser mehr besorgte. In der Zeit goss ich dem Pfeifenaugust vor mir und mir selbst nach und kratzte mich gespielt nachdenklich am Kinn. "Jetzt sag aber nicht, du kleiner Zarenstolz hast dich in einen duften ukrainischen Bastard verguckt... ich mein, dass ihr alle Hinterlader seid, das wissen wir ja, was soll man auch sonst machen in eurem Popelland."
Die ukrainische Besetzung der Kneipe lachte sich ins Fäustchen, auch wenn sie sich harsche Blicke von den Russen einfingen. Ich übersah und -hörte es einfach, sah dem Iwan fest in die Augen und hob mein Glas.
"Прост, педик!", flüsterte ich ihm zu und kippte das Glas, nur um es ihm hinzuschieben. "Falls du dich nicht zurück halten kannst... ist sicher noch mein Lippenabdruck drauf."

Drei zu Zwei.

von_Anne_2.png

Reply

Dima

21, male

  Schlickschlupf

Abgeschlossen Halbblut Durmstrang Neutral Sirene Badboy Sonstiger Angestellter Zophres Anti-Offenbarung

Posts: 84

Re: Korridor

from Dima on 02/22/2017 01:19 AM

Ich schloss die Augen und biss mir auf die Zunge bis die Wangenknochen hervor standen. 
Dumm, Dima, dumm. Dumm, dumm, dumm, dumm!
Wie konnte ein einzelner Kerl so unglaublich verblödet sein wie ich?! Zaubern! Natürlich! Und was machte ich?! Wie der Depp vom Dienst regte ich mich auf, legte den schwachsinnigsten Auftritt hin, den man sich überhaupt vorstellen konnte und... gab ihr meine frische Wäsche zum Saubermachen! Ich hätte mich schlagen können!!

Aber ich musste ruhig bleiben. Nicht zeigen, wie verdammt gedemütigt ich mich gerade selbst hatte. Schultern zurück, Kopf hoch, keine Schwäche zeigen, Ivancyk! Und sieh nicht hin, sie darf nicht merken, wie klar dir ist, dass du..... 
....zu dumm bist für alles und jeden.
Verdammt. Die Erkenntnis tat einfach jedes Mal wieder weh. Irgendwann.... irgendwann würde das aufhören.

"Danke.", nuschelte ich und stand da wie ein begossener Pudel. Einfach, weil ich nicht wusste, was ich nach dieser grandiosen Peinlichkeit noch tun oder sagen sollte. Ich spürte ihren Blick und dieses ätzend warme Gefühl im Hals, von dem ich wusste... gleich würde ich rot anlaufen. "Na dann.... ja.... ist alles geklärt.... denk ich.", nuschelte ich vor mich hin und tat mein Bestes sie nicht anzusehen. "Du... ich.... und das Weißbrot.... sehen uns ja dann auf dem Balldingens, hm?"
Und dann sah ich sie doch an.
Großer Fehler. Verdammter Vollspast, Ivancyk! Jetzt mach endlich ne Fliege.
Schnell räusperte ich mich, deutete nur kurz auf mein Shirt in ihrer Hand, winkte aber sofort ab und nickte nur schnell. Dann drehte ich mich ab.... und versuchte so normal wie möglich auszusehen.

Ich brauchte nen Schnaps. Dringend. Und weder diese Schwuchtel Scamander noch der Wichser von Poltergeist sollten mir danach vor die Flinte laufen!  

von_Anne_2.png

Reply

Dima

21, male

  Schlickschlupf

Abgeschlossen Halbblut Durmstrang Neutral Sirene Badboy Sonstiger Angestellter Zophres Anti-Offenbarung

Posts: 84

Re: Korridor

from Dima on 02/08/2017 09:07 PM

Der Pisser machte sich lieber vom Acker als mir zu antworten. War mir auch recht, sonst hätte der noch sein grau-durchscheinendes Wunder erlebt! Wie ein Rottweiler auf Angriff stierte ich ihm nach wie er sich den Gang entlang davon machte wie von der wilden Sau gejagt.
"Sackratte.", zischte ich ihm noch nach und wollte mich gerade umdrehen und Serena fragen ob alles in Ordnung war... da sah ich, mit was für einem verblüfften Gesicht sie mich ansah. Was war denn jetzt passiert? Hatte der mir ne Schweinenase ins Gesicht gedrechselt oder was? Schnell hob ich die Finger, aber da war alles wie immer. Nass, aber wie immer. Was überraschte sie denn dann so sehr, dass sie sogar... irgendwie verschämt wirkte..?

Egal was es war, es stand ihr verdammt gut. Innerlich biss ich mir auf die Zunge um nicht doch noch was Blödes raus zu lassen und senkte mit einem schiefen Lächeln den Blick als sie sogar den Zauberstab hob und mich trocken zauberte. Es war nur eine kleine Geste, wofür auch immer, aber.... genau das war es in das ich mich verliebt hatte. Ihre ganze hochnäsige Art war mir auf den Sack gegangen als sie auf die Schule gekommen war, aber ab und an hatte ich das gesehen. Wenn ich mit den anderen Kötern wieder irgendwo stundenlang herum gegammelt war. Sie war eben nicht nur schön, nicht nur klug, ehrgeizig..... sie war eben auch ein guter Mensch. Egal für wie hinterlistig sie manche hielten oder sie sich zeigte. 
"Dan...", begann ich leise und weich, kam aber nicht weiter.

Denn schon wieder klatschte mir etwas gegen den Rücken... und ich hörte dieses bestialisch-gehässige Lachen. Mein Griff um meinen Zauberstab verfestigte sich so sehr, dass man meine Fingerknöcheln knacken hörte.
Langsam - war - es - mehr - als - genug!!!
"Иди сюда, сукин сын!!!!", brüllte ich dem Poltergeist entgegen als ich herum riss. Einen Moment später sah ich nichts mehr außér... Grün. Und spürte schleimiges, schweres Zeug überall, auf mir, vor meinen Füßen.... Mein Hirn rief DoomsDay aus. Am Ende des Gangs sah ich das dreckige Mistding verschwinden und feuerte dem Drecksack einen gehörigen Klammerzauber hinterher. Brachte aber nichts...

Wütend wie die Wand sah ich mich um und hörte plötzlich Serena meckern. Scheiße, sie hatte bestimmt... ja, hatte sie. Begossen, verklebt, grün verschleimt und angesäuert stand sie vor mir. 
"Warte.", nuschelte ich schnell, schlitterte zur Wand und zog meine Tasche aus dem Schleim, der einfach an allem klebte. Putzte mir so gut es ging die Hand ab und fischte eins der sauberen Shirts raus, das ich vorhin bei den Hauselfen abgeholt hatte. Es war kein plüschiges Handtuch, aber immerhin.... also hielt ich es Serena hin. "Nimm das. Zumindest... für das Gröbste wirds wohl reichen."

Ich versuchte mich an einem Lächeln während ich versuchte mich selbst notdürftig von dem Scheiß zu befreien. Das würde er wiederkriegen! Mir mein gesamtes Vorhaben so verdammt zu versauen! ALLES, sogar.... ich hielt kurz inne und linste zu Serena. Selbst so zugeschleimt war sie noch...

"Egal was er macht. Du bist immer wunderschön.", sagte ich plötzlich, machte mir den Moment zu Nutze und lehnte mich zu ihr runter. Doch kurz vor ihren Lippen verharrte ich einen Moment und schluckte leicht. Das war so nicht richtig... und ich fühlte mich verdammt beschissen dabei sie zu überfallen wie ein Penner.
Also drehte ich den Kopf doch ab... und setzte einen ganz weichen Kuss nur auf ihre Wange. Es war nicht das Gleiche. Und es war verschleimt. Aber es war trotzdem himmlisch.

Ohne das weiter zu kommentieren wandte ich mich halb ab und sah niedergeschlagen an mir herunter. 

von_Anne_2.png

Reply

Dima

21, male

  Schlickschlupf

Abgeschlossen Halbblut Durmstrang Neutral Sirene Badboy Sonstiger Angestellter Zophres Anti-Offenbarung

Posts: 84

Re: Korridor

from Dima on 01/21/2017 09:05 PM

Mann.... doch nicht so... war der Gedanke jetzt kitschig? Wurst. Serena küssen zu dürfen gehörte zu meinen Traumvorstellungen, aber ich wollte sie küssen, wenn sie das auch wollte. Man durfte mich Proll nennen, Versager, Abschaum, Moldavanki, mir egal, selbst Kakerlake ging in Ordnung, das überhörte ich einfach und gut. Ja, ich tat manchmal halblegale Sachen und niemand konnte so gut Seriennummern aus den Motoren geklauter Autos feilen wie ich aber... ich würde nie ein Mädchen zu sowas zwingen. 
Und gerade wollte ich mir irgendetwas einfallen lassen um aus dieser Kiste heraus zu kommen, da hörte ich Serena reden und plötzlich... küsste sie mich. Nicht sonderlich liebevoll... nichtmal halbherzig... aber sie küsste mich doch. Ganz schnell, ganz trocken, damit es vorbei war.

Eine dunkle Gewitterwolke flog mir in den Schädel und ließ mich die Zähne zusammen beißen. Klasse! Einsame Spitze! Was eine verdammte Scheiße?! Was für ein verfluchter Nachmittag?! Leckt mich doch alle!
Am liebsten hätte ich irgendetwas zerschmissen, aber ich hielt mich zurück. Nicht in ihrer Anwesenheit. Stattdessen versuchte ich die richtigen Worte für eine Antwort zu finden, während der Mistelzweig von dannen schwebte.... und plötzlich etwas gegen meinen Rücken flog. Schlagartig spürte ich Nässe und das Verlangen meines Körpers die Form zu wechseln, doch ich unterdrückte es wie ich das immer tat. Und sah die nächste Wasserbombe auf Serena zufliegen. Ich versuchte noch sie weg zu ziehen, aber es war zu spät.
Durch das Gewimmel fliegender Wasserbomben und während ich versuchte Serena hinter meinem breiten Kreuz in Sicherheit zu halten (was nicht immer klappte - Juche, unkoordinierte Haltung) erkannte ich den Verursacher der Schweinerei.

Hätte mein Blut nicht eh gekocht, spätestens jetzt war mir scheißegal, ob ich mich gut benahm oder nicht. Dieser Wichser konnte sich auf eine Abreibung gefasst machen, die seinen Tod überstieg. Ich ließ Serenas Schulter los und ging einen entschiedenen Schritt vor.
"Hey, du autistisches Bettlaken, hast du keine Würmer zum Knutschen oder...."

Du bist fett und deine Schminke ist verlaufen.

Vor Wut knackte mein Kiefer. Meine schwarzen Augen wurden zu starrenden, bohrenden Punkten als ich den Zauberstab zog und ihn dem Geist unter die Nase hielt.
Serena durfte mich beleidigen, sie durfte mich abblitzen lassen, man durfte mich zwingen wie ein Stockfisch zu reden und vielleicht - vielleicht - durfte man mir meinen ersten Kuss mit meiner großen Liebe verhageln, aber..... fett!

"Entschuldige dich bei der Lady, du Bastard eines russischen Straßenköters, oder ich schwöre dir, ich blase dich bis ins tiefste Sibirien, friere dich ein und verfüttere dich als Eisklümpchen in den Drinks wirklich fetter Leute. So oft bis du verstanden hast wie man mit einer Frau umgeht, KAPIERT?!", knurrte ich ihn an.... und jedes verfickte Wort war ernst gemeint. Todernst. Oder in seinem Fall: Nachtodernst.

von_Anne_2.png

Reply Edited on 01/21/2017 09:05 PM.

Dima

21, male

  Schlickschlupf

Abgeschlossen Halbblut Durmstrang Neutral Sirene Badboy Sonstiger Angestellter Zophres Anti-Offenbarung

Posts: 84

Re: A Foreign Affair ~ ☠ Divan ☠

from Dima on 01/21/2017 08:42 PM

Völlig entnervt über so viel Arroganz auf... ja auf was eigentlich? Der Typ hatte eine Fresse zum Davonlaufen und bisher auch noch nichts gebracht, was es annähernd wert gewesen wäre ihn überhaupt ein zweites Mal anzugucken außer um ihm in die hässliche Visage zu schlagen. Gelabert hatte er bisher und das nichtmal gut. Wie seine Studi-Aufsätze aussahen wollte ich mir gar nicht vorstellen, da konnte selbst ich bessere Zusammenfassungen über unnötigen Bockmist verfassen wenn ich schlief.

"Ach, es erinnert sich nicht, hört ihr, Leute?", scherzte ich deswegen in die Runde und ließ die paar grinsen, die verstanden um was es mir ging. "Es ist ja aber auch schwer bis drei zu zählen, das lernt man auf der Uni ja auch nicht, schade. Na, da kann ich ja froh sein, dass ich mir langharige Professoren sparen kann, die mir den Arsch verhauen."
Wieder lachten einige, auch wenn sie nichts von unserem Aufeinandertreffen und dem komischen Hipster-Professor wissen konnten. Ich hatte mir gemerkt, was der Lulatsch zum Iwan gesagt hatte und zwar sehr genau... und grinste deswegen mit. Das war die Schmerzen bei YuleBall wert gewesen.

Dass er Juri so anpatzte brachte mich zum Lachen. Mit der Fußspitze zog ich einen zweiten Stuhl ran, legte die Beine locker darauf, leerte mein Bierglas und nickte zum Stuhl mir gegenüber. "Die feinen Damen haben Rehpinscher, die genauso kläffen wie du, Iwan. Ein Tritt in den Nacken und sie jaulen nie wieder, das ändert gar nichts. Also halt die Fresse, sei ein einziges Mal ein Kerl statt 'ner keifenden Flasche und pflanz deinen hochwohlgeborenen Russenarsch her."
Ich schob das leere Bierglas weg, ließ die Vodkagläser, die Juri mitgebracht hatte demonstrativ laut auf dem Tisch nieder und goß ein. Mit einem letzten Blitzen in seine Richtung hob ich mein Glas an die Lippen.
"Oder ist der Schiss in der Windel doch zu groß?", zog ich ihn auf, kippte das Glas und ließ Juri den ersten Strich auf meiner Seite machen.
"Eins.", fügte ich überdeutlich an und lachte kurz auf "Zu Null." 

von_Anne_2.png

Reply

Dima

21, male

  Schlickschlupf

Abgeschlossen Halbblut Durmstrang Neutral Sirene Badboy Sonstiger Angestellter Zophres Anti-Offenbarung

Posts: 84

Re: A Foreign Affair ~ ☠ Divan ☠

from Dima on 01/14/2017 01:22 AM

"Uuuuuuuhhhhh, Gemma.", witzelte ich fröhlich vor mich hin und blies den Rauch aus. "Ich hab sie mir angeguckt.... bestärkt mich nur in einem: Wenn dir DIE tatsächlich noch nicht aufgefallen ist, bist du wirklich ne Schwuchtel."
Lachend ließ ich zu, dass der russische Vollhonk sich seinen Alk zurück schnappte und wischte mir von der anderen Seite mein Bier wieder zu. Sollte er sich ruhig weiter für was Besseres halten, das tat er ja nonstop, warum sollte er heute anders drauf sein? Ja, die Arroganz sogen die Russen mit der Muttermilch ein, wenn ihre Mütter sich nicht zu fein waren zum Stillen. Wenn der Spaten vor mir überhaupt eine Mutter hatte; bei der Fresse wäre ich wahrscheinlich schneller weggerannt als der Doc Es ist ein Junge... glaube ich. hätte sagen können.  

"Aber schade um das Geschreibsel. Ich hätte gern gewusst was in der sensiblen Seele unseres Vorzeige-Studis vorgeht... Angst um die Abschlussprüfungen? Ein kleiner Flirt mit dem Prof, der daneben ging? Oder gabs in der Kantine russische Eier und das ging dir an die Nieren?", machte ich ohne die Miene zu verziehen weiter und warf mein leeres Bierglas förmlich in seine Richtung bevor ich ihn angrinste. "Bist doch so gut im Abfüllen.... mach ma voll, роб."

Der Wirt beäugte uns schon misstrauisch, seit wir das erste Wort an den Anderen gerichtet hatten. Niemand konnte übersehen, dass es da zwischen diesem Lulatsch und mir knisterte und zwar nicht auf die romantische Art und Weise... aber langsam standen Juri alle Schnauzbarthaare förmlich zu Berge. "Jungs, das ist hier kein Boxring, kapiert? Trinkt was oder verzieht euch.", grummelte er ungemütlich...

Und brachte mich damit zum Grinsen. Trinken? Na gut.... warum nicht altmodisch sein? Meine dunklen Augen funkelten herausfordernd als ich mich zurück lehnte und den Iwan annickte. "Du hörst den Mann, задник. Wir sollen trinken. Gar nicht so blöd, hm? Komm, lass Bruderschaft trinken bis einer unterm Tisch liegt. Wer liegt ist der Sack des Jahrhunderts. Du träumst doch von alten Zeiten, komm machen wir's nostalgisch.", raunte ich ihm zu. Wenn das Breigesicht auch nur einen Tropfen Vodka mehr vertrug als ich, dann lebten wir in einer falschen Welt. Ich nickte Juri zu, der seufzte und los zog um die Schiefertafel zum Zählen zu holen.

von_Anne_2.png

Reply

Dima

21, male

  Schlickschlupf

Abgeschlossen Halbblut Durmstrang Neutral Sirene Badboy Sonstiger Angestellter Zophres Anti-Offenbarung

Posts: 84

Re: A Foreign Affair ~ ☠ Divan ☠

from Dima on 01/08/2017 12:25 AM

Mitten in die lauschigsten Diskussion über Geld, Frauen und ja - tatsächlich - ob es idiotisch war zur Kirche zu gehen oder nicht, platzte die seifige Stimme des Typen, dem ich wochenlange Zugigkeit auf meiner Stirn zu verdanken gehabt hatte. War ja klar, der und ich gingen in die gleichen Kneipen. Ohne ihn zu sehen begann ich süffisant zu grinsen. Es war verflucht still geworden.
Ganz in Ruhe drehte ich mich auf meinem Stuhl und lehnte mich auf dessen Rückenlehne um das feige, russische Söhnchen anzugrinsen. "Juri, sag doch was!", rief ich dem Wirt dabei zu und verzog gespielt das Gesicht. "Wenn du ne neue Bardame brauchst kenn ich tausend Hübschere!"

Gechillt setzte ich mich wieder um und steckte mir einen Zigarillo an, den ich eben noch durch ne winzige Wette von einem der Tischnachbarn abgeluchst hatte. "Noch nicht genug, русский? Oder willst du mir jetzt dovch freiwillig deine kleinen Gedichte vorlesen?", zog ich ihn auf und wusste schon, was ich mit was tat. Das Wort "Russe" allein reichte aus um jeden in diesem Raum in ein Lager zu zwingen. Ukrainer, Russen, Moldawier... hatten wir alles da. Wenn der sich nicht benahm gab das die schönste Keilerei.

Ich blies den schweren Zigarillorauch aus und sprach einen der Anderen auf Ukrainisch an, der mir daraufhin das Knabberzeug rüber schob. Im Vorlehnen danach griff ich noch ganz entspannt nach dem Vodka des Gummigesichts und schwenkte ihn unter der Nase. "Danke auch. Machst du schon mal nicht schlecht, das Bedienen.", raunte ich ihm vielsagend zu. 

von_Anne_2.png

Reply

Dima

21, male

  Schlickschlupf

Abgeschlossen Halbblut Durmstrang Neutral Sirene Badboy Sonstiger Angestellter Zophres Anti-Offenbarung

Posts: 84

Re: A Foreign Affair ~ ☠ Divan ☠

from Dima on 01/07/2017 10:13 PM

Abgefuckt und zumindest mit ein bisschen Kohle in der Tasche stolperte ich in die alte Kneipe am Hafen, an der ich noch immer den besten selbstgebrannten Schnaps gekriegt hatte und begrüßte ein paar alte Bekannte mit Handschlag, Schulterstoß und Fragen nach der Sippschaft bis ich an der Theke ankam und meine Hrywnjas auf den Tresen kloppte.
"Krieg ich hier noch Bier?", fragte ich grinsend und setzte den allseits beliebten Spitzbubenblick auf als der Kneipenwirt abwank und dröhnend lachte.
"Du kriegst alles, solang du mir mehr Knete hier lässt als du mitnimmst, Ivancyk!", polterte der Alte fröhlich und begann ein Bier abzuzapfen.

Ich warf mich grinsend auf einen der Barhocker und sah mich um. Ein bisschen was konnte ich hier schon verhökern, nicht direkt vielleicht, aber ein paar Pläne für die nächsten Tage ausmachen, ein paar Euros abgreifen, hier und da... und Hauptsache, man hatte auch mal eine Stunde seine Ruhe.

So kam es, dass ich nur kurze Zeit später mit einem bunt gewürfelten Haufen angetrunkener Herren und Damen am Tisch saß und eifrig über dieses und jenes diskutierte - wie es sich gehörte natürlich laut, wild gestikulierend und manchmal auch beleidigend. Aber unter lauter Brüdern war das schon okay. Ein netter Abend eben. 

von_Anne_2.png

Reply

Dima

21, male

  Schlickschlupf

Abgeschlossen Halbblut Durmstrang Neutral Sirene Badboy Sonstiger Angestellter Zophres Anti-Offenbarung

Posts: 84

A Foreign Affair ~ ☠ Divan ☠

from Dima on 01/07/2017 09:59 PM

Affair.png



oie_EZVqCsgQWsnH.gif   &   oie_raxXDPk5RMP9.gif

von_Anne_2.png

Reply Edited on 01/07/2017 10:00 PM.

Dima

21, male

  Schlickschlupf

Abgeschlossen Halbblut Durmstrang Neutral Sirene Badboy Sonstiger Angestellter Zophres Anti-Offenbarung

Posts: 84

Re: Korridor

from Dima on 01/05/2017 08:40 PM

Das wäre ihr lieb, das war mir klar, dass ich das an Anderen probierte. Aber im Grunde musste auch sie zugeben, dass das hier irgendwie eines der harmonischsten Gespräche war, die wir bisher geführt hatten. Mit kleinen Spitzen, klar, aber... irgendwie hatte das Büchelchen zumindest einen Hauch von Recht gehabt. Also würde ich weiter damit arbeiten. Nur dran bleiben, Ivancyk, in die Hände gespuckt und dran bleiben, dann zahlt es sich eines Tages aus.
"Dann wäre es ja keine Herausforderung mehr, oder nicht?", gab ich deswegen von mir.

Freunde von mir machten sich immer darüber lustig, dass ich Serena nur lieben würde, weil sie unerreichbar war... wahrscheinlich. Zum Teil. Es gab viele Gründe. Einer war die Art wie sie aussah. Ich selbst war der Inbegriff von Alltäglich; schwarzes Haar, dunkle Zigeuneraugen und eine kantige Fresse; von den Tattoos abgesehen sah ich aus wie 90% der Typen vom Schwarzen Meer nunmal aussah. Aber Serena... war in jeder klitzekleinen Hinsicht so besonders. Einzigartig. Anders. Aufregend. Wunderschön... 
Und deswegen ärgerte es mich, dass sie dieses linksgedrehte Joghurtdressing mit zum Ball nehmen wollte. 

"Nach den Gründen hab ich nie gefragt, принцесса.", erwiderte ich mit einem kurzen, spitzbübischen Grinsen und kam ihr einen Schritt entgegen als auch sie näher kam. "Und wenn er darf, was du sagst, dann heißt das ja nur, dass du uns Fußvolk näher kommst. Wir scheinen dir ja langsam zu gefallen?" - Das Buch hätte mich jetzt wahrscheinlich vertrimmt, stundenlang.
Und zu meiner Überraschung spürte ich tatsächlich einen Luftzug an meinen Haaren als ich gerade frech nach einer von Serenas Haarsträhnen picken wollte um damit zu spielen. 
Irritiert und ein wenig abgefuckt sah ich über uns.. und blinzelte.

Mistletoe_Kopie.png

Fröhlich wartend zottelte der klreine Mistelzweig über unserem Kopf und schüttelte sich etwas. Er musste sich nach der ganzen Weihnachtsaktion hier in den Gängen verlaufen haben und tat einfach weiterhin, wofür er hier war. Und jetzt hing er da und wartete. 
Ein wenig unsicher sah ich zu Serena. Galt diese komische Magie noch...?

Natürlich wollte ich sie küssen. Auf jeden Fall.

Aber nicht so. Nicht... nicht gezwungen. 

Unschlüssig sah ich sie einfach nur an und biss die Zähne zusammen.

von_Anne_2.png

Reply Edited on 01/05/2017 08:41 PM.
1  |  2  |  3  |  »  |  Last

« Back to previous page