Starbucks

First Page  |  «  |  1  ...  5  |  6  |  7  |  8  |  9  ...  21  |  »  |  Last [ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Oldest posts first ]


Lilith
Deleted user

Re: Starbucks

from Lilith on 08/28/2016 10:20 PM

Ich verschob den Übergangs-Beat noch ein wenig nach links, weiter zum vorherigen Track und reihte den darauffolgenden Song in die Reihenfolge ein. Erst bei seiner Antwort blickte ich auf.
"Wow", meinte ich darauf, "Das ist ganz schön weit weg. Vermisst du's?"
Bevor ich mich wieder meinem Laptop zuwandte (ich musste noch fertig werden, heute), fiel mein Blick auf seine Hände. Als ich das Insekt erkannte zuckte ich zusammen und sah ihn für ein paar Sekunden überfordert an, dann schluckte ich. Was sollte man auf sowas jetzt sagen? Die Flügel der Wespe erzeugten einen brummenden Ton gegen den Löffel und ich mochte diese Insekten nicht wirklich - trotzdem wurde mir übel.
"Was...?", fragte ich und sah ihn an, seine Antwort hörte ich gar nicht. Wie war der denn drauf? "Was ist denn mit dir los?", fragte ich geschockt und klappte meinen Laptop zu.  

Reply

Ivan
Deleted user

Re: Starbucks

from Ivan on 08/28/2016 07:19 PM

Ich nickte nur, während ich immer noch aus dem Fenster sah. Von wegen Augenkontakt mit dem Gesprächspartner. Was interessierte mich denn so ein Blödsinn?
Mit der Hand fing ich eine Wespe ein, die sich offenbar ins Café verirrt hatte. Mit dem Löffel drückte ich sie auf den Tisch und begann dann, ihr erst die Flügel und dann die Beine auszureißen.
"Russland." antwortete ich. Eigentlich hatte ich einen ziemlich starken Akzent, aber nachdem ich überall auf der Welt schon war, hörte er sich vermutlich nicht nur mehr russisch an. Aber mein russischer Akzent war wohl am Stärksten.
"Früher mixen. Also nicht viel. Jetzt hauptsächlich singen." antwortete ich, während die Wespe gerade ihre zwei hintersten Beine verlor. 

Reply

Lilith
Deleted user

Re: Starbucks

from Lilith on 08/28/2016 12:26 AM

Ich schüttelte den Kopf. "Nur ganz selten. Meistens haben die Discos eine ziemlich strenge Vorgabe für den Abend und ich bin nur für die Reihenfolge und das Einbinden von Wünschen da... und für die Übergänge eben." Ich lächelte leicht. Eigentlich wollte ich es gar nicht anders. Meine Lieder Freunden zu zeigen oder Dad war das eine, aber sie vor einer betrunkenen Menschenmenge zu spielen? Ich runzelte unwillkürlich die Stirn. Das war vielleicht doch ein bisschen viel. 
"Woher bist du dann?", fragte ich interessiert. Ich mochte es, mit Leuten zu reden, die nicht hier geboren worden waren. Die Geschichten die man über ihre Heimatländer hörte erinnerten mich immer wieder daran, wie viele Weltmeere ich und Emilia noch zu besegeln hatten. 
"Ja", erwiderte ich, "Manchmal zumindest. Aber eigentlich mixe ich lieber. Machst du was in der Richtung?" Erwartungsvoll sah ich ihn an, aber er wandte den Blick ab. Ein bisschen Gedanken verloren wirkte er ja schon... aber das tat ich auch oft. 

Reply

Ivan
Deleted user

Re: Starbucks

from Ivan on 08/27/2016 08:05 AM

"Und du spielst da auch was Selbstgemixstes?" fragte ich und zog die Augenbrauen hoch. Der Song, den ich nun hörte kannte ich nämlich vom Radio her und ich glaubte kaum, dass er von ihr war.
"Kann sein." antwortete ich. So besonders interessierte mich das Ganze dann auch wieder nicht, die Frage hatte ich aus purer Höflichkeit gestellt und ich hasste es, höflich zu sein. Und zwar wirklich. Die Leute sollten höflich zu mir sein, aber nicht ich zu ihnen.
"Ich habe selten lange an einem Ort gewohnt. Edinburgh war bisher das Längste. Eigentlich komme ich nicht von hier." fuhr ich fort und drehte gelangweilt meine Kaffee-Becher hin-und her. Eigentlich harre das niemanden etwas anzugehen, aber das sollte erklären, dass ich das nicht kannte. Vor allem, weil ich noch nie irgendwo aufgelegt hatte.
Ich trank meinen Kaffee weiter und starrte aus dem Fenster. Eigentlich mochte ich keine Gespräche, aber nun war ich in einem Zwiespalt. Schließlich ging es ja um Musik. Und was gab es Schöneres?  
"Singst du?" fragte ich, während ich weiterhin aus dem Fenster sah und den Leuten draußen beim herum Rennen zusah, was so richtig langweilig war.

Reply

Lilith
Deleted user

Re: Starbucks

from Lilith on 08/25/2016 11:23 PM

"Wusst' ich doch", lächelte ich und legte den Kopf leicht schief, als ich einen Übergang zum nächsten Lied schuf und einen Track anspielte, der zurzeit überall in den Radios lief und einer dieser Songs war, die man spielen musste, wenn man weiterhin Gage bekommen wollte. Viel Platz zum Improvisieren hatte ich da nicht wirklich. 
"Schon..." Ich nickte langsam. "Dieses Jahr nicht sehr viel, erst zweimal. Aber davor sehr oft. Vor allem, seit ich in England wohne, zum Studieren..." Ich lächelte schief. "Kennst du ja."
Der Kerl schien mir bisher ziemlich okay - keine Ahnung warum er so einen schlechten Ruf hatte. Menschen mit Musikgeschmack waren in den seltensten Fällen wirklich unsympathisch. 

Reply

Ivan
Deleted user

Re: Starbucks

from Ivan on 08/25/2016 09:47 PM

Ich nickte. "Ich werds mir merken." sagte ich und sah desinteressiert aus dem Fenster. Dann überlegte ich, ob ich dort hingehen sollte. Allerdings wäre es mir lieber, wenn ich selbst auflegen könnte. Nur fehlte mir momentan das Geld für die nötige Ausrüstung.
Andererseits konnte ich mir beim feiern gehen wieder ein paar Mädchen aufreißen.
Ich hörte mir den Track an. "Das ist gut." sagte ich, etwas erstaunt. Natürlich gefiel mir meine Musik besser, aber meine Sachen standem allgemein ganz oben, egal worum es ging.
"Legst du da öfters auf?" fragte ich, immer noch nicht besonders interessiert, aber immerhin bemühte ich mich schon mal, ein Gespräch länger als dreißig Sekunden dauern zu lassen. Aber wenn es um Musik ging, dann gab es einfach kein besseres Thema. 

Reply

Lilith
Deleted user

Re: Starbucks

from Lilith on 08/24/2016 10:35 PM

"Jap", nickte ich und lächelte. "Wenn du Lust hast kannst du ja auch vorbei schauen. Ich leg im Cargo auf." 
Ich wurde etwas abgelenkt durch die Frage, ob ich Aaron womöglich wiedertreffen würde, aber bevor ich mich daran erinnerte, ihn endlich anrufen zu müssen, unterbrach ich mich selber. Er war ein Star. Er hatte sicherlich besseres zu tun.
"Techno", wiederholte ich also stattdessen und nickte. "Dann könnte dir das hier gefallen."
Es war einer dieser Tracks, die ich öfter auflegte, wenn es spät wurde und die meisten Leute auf der Tanzfläche nur noch wie ohnmächtig auf der Fläche herumsteppten. Der Anfang des Lieds klang wie so ziemlich jedes Andere, aber der Refrain verlieh jeder Szene einen Hauch von Melancholie, der die nächtliche Disco ein wenig verzauberte.

https://www.youtube.com/watch?v=9HmIak4S2Ec

Reply

Ivan
Deleted user

Re: Starbucks

from Ivan on 08/24/2016 12:04 AM

Jetzt war ich tatsächlich erstaunt. Musik mixen war etwas tolles. Das hatte ich auch eine Zeit lang getan. "Heute Abend?" fragte ich, interessierter als geplant. Vielleicht gab es ja irgedwo eine Party. Ich mochte Partys. Dort konnte man den Leuten was in die Getränke mischen, man konnte Leute "aus Versehen" niederrempeln und wenn es gut herging, dann gab es irgendwo eine Schlägerei.
Ich nahm den Kopfhörer. "Ich mag eigentlich ziemlich viel." stellte ich nach einiger Bedenkzeit fest. "Am liebsten Techno." fügte ich noch hinzu, denn das war die Musik, die ich einige Zeit selbst produziert hatte, bevor ich mich dem Singen zugewandt hatte. Schon des öfteren war mir der Gedanke gekommen, einmal beides zu kompinieren und ich beschloss das zu tun, sobald ich wieder Zuhause war. 

Reply

Lilith
Deleted user

Re: Starbucks

from Lilith on 08/23/2016 11:35 PM

Er antwortete ziemlich knapp, aber gut. Wir kannten uns kaum, was sollte er mir auch groß erzählen. Ich redete selbst nicht sehr viel, also war das vollkommen okay.
Ich wollte mich gerade wieder meinem Laptop zuwenden, da fragte er plötzlich doch etwas.
"Musik mixen", erwiderte ich also mit einem feinen Lächeln auf den Lippen, "Ich jobbe als DJ, neben der Uni. Ich muss noch ein bisschen was vorbereiten, für heute Abend..."
Langsam zog ich mir die Kopfhörer aus den Ohren und hielt ihm eine Hälfte hin. "Auf was für Musik stehst du?" Ich hatte bestimmt irgendwas auf Lager...  

Reply

Ivan
Deleted user

Re: Starbucks

from Ivan on 08/23/2016 09:07 AM

Irgerndwann bemerkte sie mich. Und als sie aufsah, erkannte ich sie. Sie war ebenfalls an der Uni, nur ihren Namen wusste ich nicht. Nun ja, auch egal.
"Hi." erwiderte ich, jedoch ohne das geringste Lächeln. Meiner Meinung nach war diese ganze Lächlerei etwas absolut Überbewertetes. "Wie du siehst bin ich hier, ja." antwortete ich. Manche Leute stellten dermaßen unnötige Fragen... "Die sind super." sstellte ich fest. Ich wusste, ich sollte sie fragen, wie ihre Ferien so waren, aber eigentlich interessierte es mich nicht. Stattdessen fragte ich:"Was machst du da?" und deutete mit einem Nicken auf ihren Laptop. Nachdem sie Kopfhörer aufgehabt hatte, ging ich davon aus, dass es mit Musik zu tun hatte. Und Musik war etwas, was mich wirklich interssierte. 

Reply
First Page  |  «  |  1  ...  5  |  6  |  7  |  8  |  9  ...  21  |  »  |  Last

« Back to forum