Costa Coffee

First Page  |  «  |  1  ...  14  |  15  |  16  |  17  |  18  ...  20  |  »  |  Last [ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Latest posts first ]


Annie
Deleted user

Re: Costa Coffee

from Annie on 08/29/2016 09:22 PM

Ich schüttelte den Kopf. "Stört mich überhaupt nicht!", gab ich lächelnd zurück. Solange er mich nicht wie Floyd dazu drängte etwas zu essen, störte mich daran gar nichts.
Ich bestellte dann schließlich jedoch nur den Tee. Nach etlicher hin und her überlegen, stellte ich zwar fest, dass ich Hunger hatte, aber dass ich es auch gut noch ein/zwei Stunden ohne Essen aushalten konnte.
"Es liegt direkt am Meer.", sagte ich ein wenig schwärmerisch. "Das Gras ist ganz Grün in den Gärten und wir haben dort den Brighton Peer, der manchmal echt lustig ist, wie ein kleiner Freizeitpark... Man kann da nur gut Geld lassen."
Überrascht blickte ich ihn an, als er erzählte, dass er aus Amerika kam. "Arizona? Da wollte ich schon immer mal hin. Allerdings nicht nach Phoenix sondern nach Tucson in die Canions.", gab ich zurück. "Ist es schön dort?", fragte ich ihn dann wirklich interessiert. Arizona klang zumindest schön. Dann schmunzelte ich ein wenig. "Vorurteile? Ich weiß nicht... ich höre immer nur, dass Amerikaner zwar total freundlich sein sollen, allerdings aber auch ziemlich ungebildet." Schief grinsend musterte ich ihn. "So ungebildet kommst du mir allerdings nicht vor.", setzte ich dann noch hinterher, nicht dass er dachte ich würde das über ihn denken...

Reply

Landon
Deleted user

Re: Costa Coffee

from Landon on 08/30/2016 06:39 PM

"Sehr schön", sagte ich, konnte aber nicht anders, als hinzuzufügen: "Ich hätts sowieso gegessen." Ich grinste nicht besonders reumütig.
"Ja, Arizona ist schön. Viel wärmer als hier, weniger Regen... Ich habe es geliebt dort. Ich bin dort aufgewachsen, dort zur Schule gegangen... Natürlich auf eine dieser verdammten Privatschulen, weil mein Vater ja nichts anderes akzeptiert, als das Beste vom Besten. Und Phoenix... Naja es war mein zu Hause. England ist schon ein ziemlicher Unterschied Arizona gegenüber", sagte ich, mit den Gedanken ganz weit weg in einem anderen Land auf einem anderen Kontinent, in einem ganz anderen Leben.
Ich riss mich in die Gegenwart zurück und sah sie mit einer Mischung aus Bedrohlichkeit und Belustigung an. "Oh wir sind freundlich. Meistens. Und das mit ungebildet verbiete ich mir. Ungebildete Menschen gibt es überall. Zudem kann ich ein einwandfreies Deutsch, mittelmäßiges Russisch, fließendes Französisch und ein perfektes Latein vorweisen. Vielleicht nicht ganz so ungebildet." Gut, ein Teil lag auch daran, dass mein Vater und ich mehrere Jahre in der Schweiz, mehrere Jahre in Frankreich und ein Jahr in Russland verbracht hatten, ehe wir nach London gezogen waren.
"Außerdem: Wir Amerikaner haben einen ziemlichen Nationalstolz. Egal was es ist, das in unserem Land nicht so funktioniert, wie es funktionieren sollte... Es existiert nicht. Beleidige also niemals die USA einen Amerikaner gegenüber." Ich sah sie so lange ernsthaft an, bis ich lachen musste, also vermutlich genau eine Sekunde.
Da fiel mir ein, dass sie mir zuvor ja noch eine Frage gestellt hatte, die ich nicht beantwortet hatte. "Ich bin zwar manchmal in diesem Fitnessstudio, ich hab sogar eine Jahreskarte, aber eigentlich trainiere ich häufiger und auch lieber auf dem Trainingsgelände der Schule, die ich besuche. Aber ab und zu ist Fitnessstudio auch was Feines."

Reply

Annie
Deleted user

Re: Costa Coffee

from Annie on 09/02/2016 10:05 PM

Ich schmunzelte. Ich hätte ihn von dem Essen auch nicht abgehalten.
"Wenn ich später mal genug Geld habe, wäre Arizona etwas, wo ich gerne mal hinreisen würde. Generell nach Amerika. Das klingt so interessant alles! Wenn man sein ganzes Leben lang nur in England gehockt hat, ist es schon etwas eintönig hier. Und ich glaube gerne, dass England und Arizona ziemlich unterschiedlich sind.", sagte ich und ließ ihn dann erst einmal in seinen Gedanken schwelgen. Es war bestimmt eine ziemliche Umgewöhnung, von Arizona, von Amerika, ins kalte, nasse England zu ziehen.
Ich grinste ihn an. "Ich sage ja auch nicht, dass ich das über euch denke. Ich hab das nur an Vorurteilen über Amerikaner gehört. Und wow...", sagte ich dann, auf seine übermäßig guten Sprachkenntnisse bezogen. "Kannst du mir mal etwas auf französisch erzählen? Ich finde diese Sprache klingt so wunderschön.", bat ich ihn dann. Ich selbst konnte nur Englisch sprechen und das wars. Mehr nicht. Ich fühlte mich gerade ziemlich ungebildet, im Gegensatz zu ihm.
Ich hob rasch die Hände, als er den Nationalstolz erwähnte. "Ich sag gar nichts! Ich wollte niemanden beleidigen!", sagte ich rasch und grinste leicht.
"Ich würde gerne in meiner Schule trainieren, aber wir haben dort kein Träningsgelände und diese Geräte auch nicht, die ich hier habe. Also muss ich dort improvisieren. Eine Jahreskarte habe ich auch nicht, weil... naja ich die meiste Zeit im Internat bin und dann sowieso nicht her kommen kann.", sagte ich ein enig bedauernd. Ich hatte allerdings in Hogwarts schon einmal von dem Raum der Wünsche gehört und im nächsten Schuljahr würde ich den mal ausfindig machen und mir ein paar Trainingsgeräte her wünschen. Vielleicht funktionierte das ja wirklich...

Reply

Landon
Deleted user

Re: Costa Coffee

from Landon on 09/03/2016 11:09 AM

"Du kannst mich dann ja einmal besuchen kommen. Ich denke nicht, dass ich für alle Ewigkeiten hier bleiben möchte. Nichts gegen England, es hat durchaus seine Vorzüge und die Leute hier reden echt witzig, aber es ist so regnerisch hier...", sagte ich mit einem etwas schiefen Grinsen. Allerdings wusste ich nicht, ob ich nach Arizona oder gar nach Phoenix zurückkehren konnte. Mit diesem Land waren so viele Erinnerungen verbunden...
Ich kannte ja selber die Vorurteile. Und in gewisser Weise trafen sie auch auf manche Amerikaner zu. Aber mein Nationalstolz verbot es mir, diese Vorurteile auch nur in kleinster Weise zu bestätigen.
"Chaque chose en son temps", sagte ich und grinste. Den Spruch konnte man jetzt als passend nehmen, oder nicht, mir gefiel er jedenfalls. "Mais je trouve, c'est le moment pour dire que tu est trés jolie." Ich zwinkerte ihr zu. "C'est une façon de parler", fügte ich noch hinzu.
"Gut", redete ich auf englisch weiter. "Sonst hätten wir beide nämlich ein Problem gehabt." Ich grinste, um zu zeigen, dass ich es im Scherz meinte.
"Hört sich an, als wäre deine Schule nicht gerade dran interessiert, dass ihr Sport macht", sagte ich. Meine Schule war da etwas anders, auch wenn man unsere "Sportarten" nicht wirklich als solche bezeichnen konnte. Eigentlich war es ja eher Training für die Wirklichkeit. Also eher Berufserfahrung, oder wie auch immer man es nennen wollte.

Reply

Annie
Deleted user

Re: Costa Coffee

from Annie on 09/11/2016 06:50 PM

// Wie ich einfach die ganze Zeit auf eine Antwort warte und do schon vor na Woche geantwortet hast, nur ich mal wieder viel zu blöd war das zu sehen :'D Tschuldige für die Späte Antwort .-.

Ich musste ein wenig grinsen. "SO regnerisch ist es hier überhaupt nicht.", griff ich jetzt auch mal für mein Land ein. "Und dafür ist das Gras hier grüner!", setzte ich hinzu. Ich mochte grünes Gras. Warum auch immer. "Aber nach Amerika würde ich gerne mal. Also vielleicht komme ich auf das Angebot mal zurück.", setzte ich noch schmunzelnd hinzu. Würde mit Sicherheit interessant werden und außerdem war Alexander wirklich nett!
Und dann redete er Französisch und ich verstand kein einziges Wort. "Merci.. Bonjour... Baguette", erwiderte ich mit meinem alles andere als gekonntem Französisch. Ich war mir auch ziemlich sicher, dass das, was ich gerade gesagt hatte, überhaupt keinen Sinn ergeben hatte und warum ich plötzlich mit meinen drei Vokabeln ankam, wusste ich auch nicht, also grinste ich nur etwas peinlich berührt. Vielleicht sollte ich mal einen Kurs in Französisch belegen. Dann könnte ich zumindest sagen, dass ich zwei Sprachen sprechenkonnte. Englisch - meine Muttersprache - und Französisch..
"Naja.. meine Schule hat eine einzige Sportart anzubieten und da kann nicht mal jeder mitmachen... Die interessiert mich allerdings auch nicht so, weil ich sie nicht wirklich für Sport halte... Aber zumindest haben wir ein großes Gelände, sodass man wenigstens viel Joggen gehen kann. Mir fehlen nur die Geräte.", seufzte ich. Ich wusste auch nicht... in jeder Muggelschule gab es Sport im Unterricht und dann bei uns in der Zaubererschule nicht. Als ob Muggelschulen dir sagen wollten, das Sport wichtig war - was ja auch stimmte - und die Zaubererschulen, dass ihr eh nicht sportlich sein müsst. Wenn wir uns vom Fleck bewegen wollten, könnten wir ja auch einfach den Zauberstab schwingen.
Fast hätte ich darüber die Augen verdreht. Aber ich regte mich die letzten Jahre schon viel zu viel über die fehlenden Geräte in unserer Schule auf, das würde ich jetzt nicht wieder tun.

Reply

Landon
Deleted user

Re: Costa Coffee

from Landon on 09/12/2016 02:00 PM

// Ahaha passiert manchmal. Macht ja nix. ^^ //

"Najaaaa", machte ich. "Okay, das mit dem Gras stimmt, das ist hier echt grüner", gab ich nach. Stimmte ja auch. Aber für irgendwas musste dieser Regen ja auch gut sein. "Lass es mich wissen, wenn es so weit ist", sagte ich und meinte es aus irgendeinem Grund wirklich so. "Amerika wartet auf uns beide, wie es aussieht."
Ich konnte nicht anders als zu lachen. "Wirklich einwandfrei dein Französisch", lobte ich, leider immer noch lachend. "Frankreich war zwar toll, aber die Pariserinnen sind schon ziemlich hochnäsig und die Leute am Land haben ein bisschen Probleme mit Leuten wie mir, die zum Beispiel aus Amerika kommen und sich dann mit Französisch versuchen. Teilweise haben die mich einfach ignoriert, wenn ich etwas gesagt habe", erinnerte ich mich. Nein, Frankreich war zwar schön gewesen, aber da gefiel mir Großbritannien noch besser. Auch wenn ich mit meinem amerikanischen Akzent, den ich zwar relativ gut ausblenden konnte, der aber doch ab und zu durchschien, manchmal auffiel wie ein Alien in der Sauna und mir Seitenblicke einhandelte.
"Deine Schule bietet wirklich nur eine einzige Sportart an?", fragte ich verwundert. "Habt ihr keinen Turnsaal oder so etwas in die Richtung?" Was war das wohl für eine Schule.
"Ist diese Schule hier in London, oder nicht?" Nachdem ich diese Frage gestellt hatte, fragte ich mich, warum ich sie gestellt hatte. Auch wenn sie es mir sagte, was brachte es mir, wenn ich es wusste? Obwohl, wenn sie hier in London zur Schule ging, könnten wir uns öfter über den Weg laufen. Was ich gar nicht so schlecht fand. Auch wenn ich zugeben musste, dass ich es seltsam fand, wie sie auf meinen Vorschlag mit dem Essen reagiert hatte. Hoffentlich hatte sie keine Essstöhrung, weil damit wusste ich nicht umzugehen. Ich selber liebte Essen nämlich einfach, was mir oft von meinem Vater vor die Nase gehalten wurde. 

Reply

Annie
Deleted user

Re: Costa Coffee

from Annie on 09/18/2016 09:48 PM

Ich lächelte ihn ein wenig an. Es war lieb von ihm, dass er mich offensichtlich einlud. "In den Ferien habe ich immer Zeit.", gab ich dann zurück und wusste nicht, warum mich der Gedanke überhaupt nicht störte, mit einem Jungen, den ich eigentlich kaum kannte, nach Amerika zu gehen. Es war ein wenig untypisch für mich.
Unwillkürlich stieg ich in das Lachen mit ein. Ich wusste, dass mein Französisch nicht so große Klasse hatte. "Ich dachte immer Pariserinnen wären hübsch.", mutmaßte ich. Und ich bin irgendwie immer davon ausgegangen, dass Jungs bei übermäißg viel Schönheit nicht so viel auf den Charakter achteten. Allerdings könnte es auch sein, dass ich das mit den französischen Veela verwechselte.
Bedauernd schüttelte ich den Kopf. "Kein Turnsaal, kein Sportfeld.", seufzte ich. "Es ist zum verrückt werden. Am liebsten würde ich die Schule wechseln, aber... das ist leider nicht möglich.", schloss ich. Ich würde viel lieber irgendwo hier zur Schule gehen, wo ich das Fitnissstudio gleich nebenan und in der Schule hervorragende Turnhallen hatte...
Erneut schüttelte ich den Kopf, als er fragte, ob meine Schule in London sei. "Nein. In Schottland." Ein halbherziges Lächeln gelangte auf mein Gesicht. "Und du? Gehst du hier in London zur Schule?", fragte ich ihn dann.
In den Ferien, wenn ich hier war, hätte ich dann vielleicht zumindest einen Freund hier. Und ich würde häufiger das Fitnissstudio besuchen. Nich tnur vier Mal die Woche, sondern vermutlich jeden Tag.

Reply

Landon
Deleted user

Re: Costa Coffee

from Landon on 09/20/2016 05:24 PM

"Gut, in den Ferien hab ich auch meistens Zeit", gab ich zurück, eigentlich verwundert, dass sie nichts dagegen sagte, dass ein eigentlich fremder Junge sie nach Amerika einlud, so theoretisch das jetzt auch sein mochte.
Sie war wirklich herzig, wenn sie lachte. "Pariserinnen sind auch hübsch", gab ich zu. "Sehr hübsch sogar." Es wäre gelogen zu sagen, dass sie mir nicht gefallen hätten, einige von denen waren schon ziemlich heiße Schnitten gewesen, aber es wäre unangebracht, das jetzt zu sagen. "Aber viele von ihnen sind zu eingebildet. Oberflächlich. Das Äußere zählt mehr, als das Innere, du weißt schon. Ich bin eigentlich eher der Meinung, dass ein Mensch nur äußerlich schön sein kann, wenn er es auch innerlich ist." Auch wenn der äußere Eindruch durchaus zählte, wenn man eine Person näher kennenlernen wollte, sie sich aber nur auf äußerliche Schönheit beschränkte, dann war an eine Beziehung nicht einmal zu denken.
"Das ist ja traurig. Aber... Wieso ist ein Schulwechsel unmöglich. Es gibt doch genug Schulen hier", sagte ich, etwas verwirrt. Das Angebot in London an Schulen war ja nicht gerade dünn besiedelt.
"Ja, ich gehe hier in London zur Schule. Eine Privatschule, der Name wird dir vermutlich nicht viel sagen. Mein Vater war der Meinung, dass es wichtig wäre, wenn ich dort hinginge..." Schottland war aber auch nicht um die nächste Ecke. "Und wie kommst du dann von deiner Schule hier her? Gibt es da einen Bus, oder so?", fragte ich interessiert.

Reply

Mina
Deleted user

Re: Costa Coffee

from Mina on 02/25/2017 08:53 PM

Zögerlich betrat ich das Cafe mit Lovis, der ein Selbstbewusstsein ausstrahlte wie kein Zweiter, als wäre es völlig normal ein wildfremdes Mädchen auszuführen & wenn es nur auf ein simplen Kaffee war. Ebenso selbstsicher strich er mir die nervige Strähne aus dem Gesicht, was ein halben Herzinfarkt in mir auslöste. Viel zu nah, viel zu nah, hallte es in meinem Kopf wieder, dennoch war ich unfähig mich ihm zu entziehen. Ich bedankte mit mit einem Lächeln auf den Lippen, als er den Gentleman raushängen ließ & nahm Platz auf dem Stuhl, den er mir vorgezogen hatte. Völlig verunsichert musterte ich die Leute hier in dem Cafe & bekam erstmal nicht mit, dass die Bedinung schon an unserem Tisch angelangt war, um unsere Bestellungen aufzunehmen.
,,Hm,'' gab ich abwesend von mir. Augenblicklich schoss mir die Röte ins Gesicht. Wie peinlich war das denn, dass ich ausgerechnet in dem Moment mit den Gedanken sonst wo war.
Ich räusperte mich, ehe ich, für einen Briten typisch, eine Tasse Tee bestellte, immerhin musste ich an meinen kleinen Spross denken, der in mir heranwuchs. Kaffee war also keine Option für mich.
,,Entschuldige bitte, Lovis, ich war gerade woanders.'' Gekonnt ließ ich seinen Flirtversuch unter den Tisch fallen. Ich war also nicht ein 0815 Mädchen, das er sich wahllos im Park aussuchte, um es dann auf eine Tasse Kaffee oder wahlweise Tee zu entführen. Aber was genau tat ich eigentlich hier? Irgendwas in mir schrei wohl nach Aufmerksamkeit, die ich zwar von meinem Verlobten bekam, aber die Art, die Lovis hier zum Besten gab, war in diesem Moment viel einladender, als alles andere. Wieder strich ich mir über den Bauch, ehe ich versuchte meine Beine übereinander zu schlagen, was sich als äußerst schwer herrausstelte, mit der kleinen Wölbung, die sich Bauch schimpfte. Nachdem wir unseren Tee & Kaffee erhielten, nippte ich vorsichtig an meiner Tasse.
,,Also...wieso genau hältst du mich gerade von einer Vorlesung ab?''

Reply

Fynn

30, male

  Schlickschlupf

Abgeschlossen Muggel Gut Muggelschule/-uni Chaot Musiker Pro-Magie

Posts: 155

Re: Costa Coffee

from Fynn on 04/13/2017 06:49 PM

[Ich hoffe, der Thread ist frei]

----> Cut von Trafalgar Square || Jean & Fynn || St Patrick's Day

 

"Ja, bin ich. Aber bisher bereue ich keine Sekunde, dass ich mich dazu entschieden habe. Es macht unglaublich viel Spaß, so viel Zeit wie möglich mit meinen Freunden zu verbringen und Musik zu machen." Ich hielt mich nah an Jean und folgte ihr zu einem Tisch, an den wir uns dann setzten. Endlich konnte ich den schweren Koffer abstellen und meine Schulter entlasten. "Schön ist es hier", sagte ich, während ich mich umblickte. Es war nichts besonderes, aber irgendwie schien genau das den Charme des Cafés auszumachen. "Wir nenen uns Wanderer. Aber ich finde, das klingt noch nicht ganz rund. Naja, daran arbeiten wir gerade. So etwas wichtiges wie der Name sollte ja schon feststehen, wenn man irgendwann von der Musik leben möchte." Unser Traum, war es nicht, irgendwann Superstars zu sein und in Goldbetten zu schlafen, wir wollten die Musik einfach nur zu unserem Beruf machen. Ich griff nach der Karte, die auf dem Tisch lag und reichte sie Jean. "Hier bitte, such dir aus, was du möchtest." Ich würde mich wahrscheinlich wieder an die heiße Schokolade halten und villeicht gab es hier ja guten Kuchen oder sogar Eis. Aber was das anging, war ich flexibel - solange es kein Tee war. Alles, nur das nicht. Als Engländer keinen Tee zu mögen, das war schon ein schweres Los, aber was sollte man machen? Während Jean durch die Karte blätterte, rückte ich etwas näher an sie heran, um auch schon mal ein bisschen zu sehen, was so angeboten wurde. Dabei fiel mir enreut auf, dass sie doch noch recht jung aussah; ihre Selbsbewusste Art verbarg das ziemlich gut. "Was machst du so? Gehst du noch zu Schule?", fragte ich um ein wenig mehr über sie in Erfahrung zu bringen.

Don't be afraid to dream a little bigger, darling.
 - there's nothing holding me back

 

Reply Edited on 04/18/2017 12:43 AM.
First Page  |  «  |  1  ...  14  |  15  |  16  |  17  |  18  ...  20  |  »  |  Last

« Back to forum