In den Camphäusern

First Page  |  «  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  »  |  Last [ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Latest posts first ]


Mirabella
Deleted user

Re: In den Camphäusern

from Mirabella on 08/14/2016 10:41 PM

"Dann hast du's gut", seufzte ich ein wenig neidisch und lächelte ihn an. "Ich war in Kräuterkunde nie wirklich gut. Immer hab ich was durcheinander geworfen und die kleinen Geisterchen haben mich da leider immer im Stich gelassen. Aber wenn du eine Begabung dafür hast, schaffst du das schon."
Auswendig lernen ... bei Arithmanthik war das immer viel gewesen und ich hatte oft Stunden fluchend verbracht, mir die Zahlenfolgen in den Kopf zu hämmern.
Ein wenig überfordert von dieser Frage wechselten meine Haare die Farbe zu grau und wieder zurück und ich zupfte an meinem Schal. "Ähm ... ich denke, Kräuternamen oder so. Tut mir leid, bei Kräuterkunde weiß ich das leider nicht so genau."
Verlegen lachte ich auf.
"Genau", nickte ich dann erleichtert. Bei Pädagogik konnte ich ihm immerhin helfen. "Du lernt verschiedene Unterrichtsmethoden, wie du am besten mit den Schülern umgehst und den Unterricht vorbereitest und so weiter. Das macht mir immer am meisten Spaß. Die Arbeit mit den Schülern, meine ich", erklärte ich rasch und strahlte ihn an. Es freute mich wirklich, dass ich ihm helfen konnte. In den zwei Jahren, die ich vorher an der Beauxbaton unterrichtet hatte, hatte mich kaum ein Schüler um Rat gefragt, weil sie mich alle für seltsam und verrückt hielten. Hier in Hogwarts war es so anders, das gefiel mir.
"Hm ... also du machst zwischendurch ein Refendariat, wo du schon unterrichten darfst, aber unter Aufsicht eines erfahrenen Lehrers. Später auch alleine, dann geht's wieder an die Uni und dann ins richtige Unterrichten. Und naja, der Alltag während des Studiums variiert je nach Fächern, Stundenplan und so weiter. Das musst du dann selber herausfinden, aber du erscheinst mir dafür clever genug."
Aufmunternd zwinkerte ich ihm zu.
Die nächste Frage brachte mich etwas aus dem Konzept, aber ich fing mich wieder. "An der Uni in Paris. Da ist das ein bisschen anders als hier, glaube ich. Aber zumindest ähnlich." Oder so. Irgendwie passte das schon.

Reply

Tim
Deleted user

Re: In den Camphäusern

from Tim on 08/14/2016 11:11 PM

"Vermutlich ja." erwiderte ich. "Ach, das macht doch nichts. So geht's mir mit Arithmantik." versuchte ich sie aufzumuntern, wobei ich nicht wusste, ob es normal war, wenn man versuchte, Lehrer aufzumuntern. Ich wurde ein wenig rot auf ihre Bemerkung hin. "Vielen Dank, Professor." sagte ich, ein wenig stolz. Auch wenn das von einer Lehrerin kam, die mich eigentlich gar nicht kannte. Apropo nicht kannte. "Oh, Verzeihung. Ich habe ja ganz vergessen, mich vorzustellen." Jetzt konnte ich definitiv einer Tomate Konkurrenz machen. Himmel, war das peinlich. "Ich bin Tim McQueen."sagte ich schnell. Irgendwie hatte ich eine Begabung dafür, mich in ungute Situationen zu bringen.
"Mhm. Verstehe. Kräuternamen hört sich logisch an." stimmte ich ihr zu.
Das mit Pädagogik hörte sich sehr interessant an. Bestimmt war es unglaublich aufregend, das erste Mal vor einer Klasse zu stehen. Nein, es war bestimmt furchtbar. Vor allem, da ich ziemlich schüchtern sein konnte. Ob ich nun wollte, oder nicht. "Aha, so ist das. Hört sich alles sehr interessant an."
Nachdenklich tippte ich mir ans Kinn. "Das ist doch gut, wenn da ein so ein erfahrener Mensch dabei ist. Ich meine, man ist bestimmt furchtbar aufgeregt, wenn der die ganze Zeit zuhört, aber bestimmt kann der einem gute Tipps geben und so." philosophierte ich vor mich hin. "Ja, das hört sich alles sehr logisch an." meinte ich dann und nickte. Auf ihre Bemerkung mit dem clever genug sein antwortete ich mit:"Och, finden Sie? Ähh danke."
"Ach, Paris." Dann war ich mit Frankreich sogar richtig gelegen. "Ist garantiert schön dort." Dann erst realisierte ich denn letzten Teil ihres Satzes. "Was? Ach so, ja. Ist bestimmt nicht so viel Unterschied."
"Und wie lange dauert so ein Studium? Wissen Sie das? Oder ist das auch bei jedem Fach anders?" quasselte ich weiter. Ich hatte definitv gar keine Ahnung. Ein bisschen peinlich, wenn ich nicht einmal wusste, wie lange ich studieren musste. Vielleicht hätte ich im Unterricht doch besser aufpassen sollen.

Reply

Mirabella
Deleted user

Re: In den Camphäusern

from Mirabella on 08/15/2016 12:08 AM

"Das kann ich verstehen", grinste ich und war einen Moment stolz, dass ich das Studium und alles hinbekommen hatte. Immerhin war Arithmanthik nicht meine erste Wahl gewesen.
"Eigentlich wollte ich ja Lehrerin für Wahrsagen werden und hab das auch studiert, aber hier war die Stelle ja schon besetzt", plapperte ich dahin. Traurig war das ja schon, aber Gandolf war unheimlich nett gewesen, also war es kein großer Verlust.
Wie süß, wie er errötete. Zum knutschen, der Kerl. Ich beschloss, ihm so gut es ging unter die Arme zu greifen, er machte einen überaus netten Eindruck.
"Freut mich, Tim. Ich hoffe, es stört dich nicht, wenn ich dich dutze, das kannst du auch gerne machen. Wir sind ja nicht in der Schuel", lächelte ich. "Mirabella Mabel Redwing, kannst mich gerne Mirabella oder nur Mira nennen."
Mir fing an, das ganze Gesrpäch richtig Spaß zu machen, ich war vollkommen entspannt und strahlte übers ganze Gesicht.
"Ja, mir hat das damals sehr geholfen. Mein Professor damals hat mich auf Fehler hingewiesen und mir geholfen, sie zu umgehen. Ich war wohl immer viel zu hektisch und hab zu viel geredet", schweifte ich ab und lachte. Ich war damals sehr aufgeregt gewesen und meine Haare hatten fast die ganze Zeit die Farbe gewechselt.
"Klar", nickte ich. Erster Eindruck und so, aber mir machte er einen guten.
"Ist es. Bis auf ... naja, einige Menschen, aber das ist hier bestimmt auch so", erwiderte ich. Nur ungern erinnerte ich mich an die Mädchen, die mich immer geärgert hatten und mir gezeigt hatten, dass ich in die perfekte Welt dort nicht hineinpasste.
"Auf jeden Fall ein paar Jahre. Meine hat fünf gedauert, bis ich alleine und ohne Aufsicht unterrichten durfte, und dann noch ein paar Jahre, bis man richtig drin ist. Kommt halt darauf an, ob man die Prüfungen schafft und alles", antwortete ich nachdenklich.

Reply

Tim
Deleted user

Re: In den Camphäusern

from Tim on 08/15/2016 12:36 AM

"Ach so. Professor McMerlin, richtig? Ich mag Wahrsagen. Sie wären bestimmt eine tolle Wahrsage-Lehrerin gewesen. Aber Arithmantik ist bestimmt auch ganz toll." sagte ich. Einerseits mocht ich die Wahrsagerei, andererseits fand ich es echt gruselig.
Ich schüttelte den Kopf. Bevor ich noch ein Stört mich überhaupt nicht dransetzen konnte, hatte sie mir schon das Du angeboten. "Aber..." fing ich an. "Ich kenne Ihren äh deinen..." ich verstummte und wurde erneut rot. Gott, schon wieder so ein dämlicher Ausrutscher. Ich kenne Ihren Namen. Hörte sich ja fast gar nicht gruselig an. "Naja, Sie, ich meine du, weißt schon. Lehrenamen kennt man." versuchte ich mich rauszureden.
Das war bestimmt ein sehr toller Professor, den sie da gehabt hatte.
"Normalerweise rede ich nicht so viel, schon gar nicht vor der ganzen Klasse. Ich hoffe, dass ich dann überhaupt einen Ton rausbekomme." gestand ich.
Ich fand es schön, dass ich auf Mirabella einen guten ersten Eindruck gemacht hatte. Ich würde es schön finden, wenn ich mich immer wieder einmal an sie wenden könnte.
Seltsame Menschen gab es überall, weshalb ich auf ihre Aussage hin nur nickte, um ihr das auch zu bestätigen.
"Fünf Jahre? Ja, hört sich logisch an. Ich werd das schon schaffen und so kurz wie möglich halten." meinte ich, wobei es sich verdächtig danach anhörte, als versuchte ich, mich selbst zu überzeugen. Was ich in gewisser Weise ja auch tat.

Reply

Mirabella
Deleted user

Re: In den Camphäusern

from Mirabella on 08/15/2016 01:05 PM

Ich nickte und lächelte dann verlegen, aber mit einem gewissen Stolz. "Danke. Ich hätte es gerne unterrichtet, aber Professer McMerlin macht das bestimmt auch gut." Dabei fiel mir ein, dass ich mal in seinen Unterricht schauen wollte. Man lernte ja nie aus.
Ich zuckte mit den Schultern und grinste. "Ich weiß, aber man kann ja nie wissen. Und ich wette, du kanntest meinen Zweitnamen nicht."
Das machte mir echt Spaß und wie er wieder rot wurde...darf ich ihn behalten?
"Das schaffst du schon", meinte ich aufmunternd. "Beim ersten Mal ist man immer nervös, aber hinterher läuft das. Übung macht den Meister."
Wieder nickte ich zustimmend. Der Junge hatte Potential, der schaffte das schon. Ja ja, noch einmal jung sein...aber eigentlich war ich ja noch jung.  

Reply

Tim
Deleted user

Re: In den Camphäusern

from Tim on 08/15/2016 05:12 PM

Mit einem erneuten Nicken stimmte ich ihr zu. "Macht er. Aber wieso sollte es eigentlich nicht zwei Wahrsage-Lehrer geben? Naja, du kannst ja auch ohne den Unterricht wahrsagen." meinte ich dann aufmunternd.
Daraufhin schüttete ich den Kopf. "Nein, den kannte ich tatsächlich nicht." stellte ich fest
"Na, vielen Dank für dein Vertrauen." Ich grinste sie schief  an. Den Rest ihrer Aussage glaubte ich ihr. Übung machte doch immer den Meister, oder? Irgendwie bekam ich das schon alles hin.
"Eigentlich wollte ich dich gar nicht so lange aufhalten. Ich hoffe mal, du hast gerade nichts allzu wichtiges vor." entschuldigte ich mich dann. 

Reply

Mirabella
Deleted user

Re: In den Camphäusern

from Mirabella on 08/15/2016 05:34 PM

"Hm." Darüber hatte ich gar nicht nachgedacht. "Interessante Idee", meinte ich überrascht. Vielleicht sollte ich den Schulleiter mal darauf ansprechen. 
"Stimmt auch wieder", lächelte ich. Tat ich ja auch, aber es machte noch mehr Spaß, es anderen näher zu bringen.
"Siehst du." Vergnügt grinste ich ihn an.
"Ach, kein Problem", winkte ich ab. "Dass du Potential hast sieht man sofort." Das war die Wahrheit. 
"Quatsch. Ich war nur zufällig hier", meinte ich und bemerkte aus den Augenwinkeln eine Bewegung. Eine weiße Ratte.
"Ping-Ping!" rief ich überrascht. "Ich fang sie lieber ein, bevor sie jemanden erschreckt. Viel Erfolg, Tim."
Ich herzte ihn kurz, dann hastete ich meiner Ratte hinterher. 

Reply

Tim
Deleted user

Re: In den Camphäusern

from Tim on 08/15/2016 05:53 PM

"Finde ich auch." meinte ich. Sie kam ja schließlich von mir, also musste ich sie interessant finden.
"Ja, stimmt schon." meinte ich nur. Aber wenn man Schülern damit Angst einjagen konnte, war es noch viel lustiger. Mir für meinen Teil waren so Wahrsage-Lehrer schon manchmal gruselig mit ihren Prophezeiungen vorgekommen. Das war auch der Grund, warum ich Wahrsagen nicht jedes Jahr gewählt hatte. Vor allem, als ich noch jünger war, hatte ich immer einen großen Bogen darum gemacht. Aber dank Mira konnte ich meine Meinung ja vielleicht ändern. Außer sie war während ihrer Wahrsagerei auch so gruselig, dann nicht.
"Sieht man das?" Ich blickte an mir hinab und zuckte mit den Schultern. Jeder wie er meinte, beschloss ich dann.
"Sehr gut." antwortete ich ehrlich erleichtert.
Ping-Ping? Was war denn bitte ein Ping-Ping? Dann erst sah ich die Ratte. Das war also Ping-Ping. Interessanter Name auf jeden Fall.
"Mach das und danke." antwortete ich und sah ihr dabei zu, wie sie ihre Ratte zu fangen versuchte, bis sie hinter irgendeinem Haus verschwunden war.
Dann stiefelte ich zurück in die Camphäuser. Auf diese Begegnung hin musste ich definitiv noch etwas essen.
--------------------------------------------
Thread frei

Reply

Thorn

21, male

  Schlickschlupf

Ravenclaw Abgeschlossen Halbblut Hogwarts Gut LoH Arbeitslos Rebell Musiker Pro-Offenbarung

Posts: 176

Re: In den Camphäusern

from Thorn on 08/27/2016 03:52 PM

Verdammte Scheiße war das heiß! 
Als ich unser Zimmer betrat hielt ich die Briefe in der Hand, die in der Eulenpoststelle für mich angekommen waren. Meine Familie waren die größten Deppen auf dieser Welt, aber aufzuwachen, zu wissen: Heute ist mein Geburtstag und es warten sicher ein paar Glückwünsche auf mich! - Das war jedes Jahr ein verdammt gutes Gefühl.

Schwitzend aber glücklich warf ich mich auf mein Bett, summte leise Happy Birthday vor mich hin und öffnete einen Brief nach dem Anderen. Den von meinen Eltern schob ich beiseite, nicht, weil ich ihn nicht wollte... sie waren bescheuert, aber sie flashten mich jedes Jahr mit einem echt richtig geilen Geschenk. Dieses Jahr war es nur ein schmaler Brief, aber das machte mich nur noch misstrauischer.

Jeder Brief, jedes kleine Geldgeschenk, jede singende, tanzende Karte und jede explodierende Konfetti-Karte ließ mich heute lachen. War schon ein echt guter Tag!

Fly the ocean in a silver plane. See the jungle when it's wet with rain. Just remember till you're home again.
Thornii-Siggi_von_Juelie.gif
And I'll be so alone without you, maybe you'll be lonesome too. Just remember when a dream appears: You belong to me.

Reply

Lorcan

21, male

  Knallrümpfiger Kröter

Ravenclaw Abgeschlossen Koboldsteinclub Ausbildung Halbblut Hogwarts Gut Veela Ministerium EiR Everybody's Darling Magizoologe Pro-Offenbarung

Posts: 198

Re: In den Camphäusern

from Lorcan on 08/27/2016 10:18 PM

Ich fühlte mich wie eine Waxfigur, die man in der Sonne vergessen hatte. Aber es hatte mich nicht davon abgehalten Thorns Geburtstag zu vergessen. Irgendwie ... irgendwie hatte ich es geschafft ihm aus dem Weg zu gehen und ich wusste nicht, ob es sehr offensichtlich gewesen war, aber anscheinend schien es ihn weniger fertig zu machen, als wie es mich gemacht hatte.

Aber darum ging es nicht.
Ich konnte ihn einfach nicht an seinem Geburtstag meiden, das ging einfach nicht. Nichtsdestotrotz war er immer noch mein bester Freund, auch wenn seine Worte mich noch so stark erschüttert hatten.

Als ich mit dem Päckchen in der einen Hand und dem Umschlag in der anderen aus der Sonne in die Camphäuser trat atmete ich erleichtert auf. Es war immer noch warm, aber nicht brühend heiß wie in der Sonne. Sogar mein lockeres Top fühlte sich zu viel auf meiner Haut an, aber ich war nicht wirklich bereit durch das Dörfchen oben ohne zu laufen.

Aus diversen Gründen.

Mal von alledem abgesehen: Ma würde sich tierisch Sorgen machen und mich mit Fragen zulöchern, wenn Thorn ihr Geschenk nicht von mir bekam. Ich hatte keine Ahnung was darin war, aber wahrscheinlich war es wieder ihrer ausgefallenen kreativen Eigenkreationen. Und dann war er da, saß dort hinten auf seinem Bett, welches gar nicht so weit von meinem entfernt war und öffnete fröhlich und lachend seine empfangenen Geschenke. Ich schluckte, als mein Puls mit einem Mal zu rasen begann und das Pochen meines Herzens zu meinen Ohren rauschte. 

Ganz ruhig, Lorcan. Es ist nur Thorn. Du gibst ihm sein Geschenk und das wars.

Langsam schritt ich auf ihn zu und blieb neben ihm stehen und wartete bis er mich bemerkte.

LorciPorci-Siggi.gif

Reply Edited on 05/23/2017 10:36 PM.
First Page  |  «  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  »  |  Last

« Back to forum