Picadilly Circus

First Page  |  «  |  1  ...  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  »  |  Last [ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Latest posts first ]


Fina
Deleted user

Re: Picadilly Circus

from Fina on 08/19/2016 02:48 AM

Athena...

Ich blinzelte verwirrt. "Hm...in Ordnung..." murmelte ich und runzelte die Stirn. Ich sah irgendwie Sternchen in meinen Augenwinkeln, deshalb umarmte ich jetzt einfach das Mädchen. Irgendwie wurde mir auch ein bisschen schwarz, aber es würde schon gehen. Meine Beine knickten ein bisschen ein, aber noch konnte ich stehen.
"Alles in Ordnung..." ich nickte und lächelte. Joa. Es ging schon wieder.

Reply Edited on 08/19/2016 02:57 AM.

Pearl
Deleted user

Re: Picadilly Circus

from Pearl on 08/19/2016 03:25 AM

Ich blickte mich um, als meine Schwester schon wieder verschwunden war. Seit wir in London waren, hatte sie den unsinnigen Drang immer aus meinem Sichtfeld zu verschwinden. Ob das am Alter lag? Immerhin war sie nun voll in der Pubertät. Dabei wollten wir uns heute gemeinsam einen schönen Tag machen ...

Dann erblickte ich sie  auf dem Picadilly Circus irgendeinen fremden Kerl umarmen und runzelte sie Stirn. Jäger sollten Fremde nicht so ohne weiteres Umarmen ...

"Moony!", rief ich nach ihr aus und schaute sie anklangend an, als sie sich zu mir umdrehte. "Man soll Fremde nicht umarmen, wie oft hat man das schon gesagt?" Was wenn was passieren würde? Was wenn unser Vater plötzlich auftauchen würde? Er könnte sie so leicht verschleppen ...

Mein Blick schweifte von ihr ab und betrachtete den Jungen argwöhnlich, der ihr einen schönen Tag wünschte. "Schön ist relativ", brummte ich matt, während ich eine Hand auf meine Hüfte legte. Zumindest hatte ich nicht viel 'schön' erlebt. 

Reply

Snow

23, female

  Schlickschlupf

Ravenclaw Muggelstämmig Beauxbatons Ascarod Unentschlossen Elementmagier Luft Diva Dégourde Magische Akademie der Dramatischen Künste Pro-Offenbarung

Posts: 170

Re: Picadilly Circus

from Snow on 08/19/2016 03:39 AM

// Fina, niemand weiß, dass Snow ein Mädchen ist - sie gibt sich als Kerl aus :'D

 
"Super!", rief ich aus um umarmte Ary genauso fest. Freudestrahlend umarmte ich auch noch zig andere Personen, bevor ich mich wieder zurückwandte. "Das hier ist echt ne coole Aktion ... Gib mal die paar Flyer da drüben .." Ich nahm sie entgegen und schmiss sie in die Luft, woraufhin die durch einen vermeintlich zufälligen Windwirbel überall hin verteilt und weitergetragen wurden. Ich klatschte selbstzufrieden in die Hände, als ich mein Werk beobachtete. 
Ich umarmte Fina glücklich zurück, als sie sich plötzlich an mich schmiss und bedankte mich bei ihr für das Kompliment, während ich mich peinlich berührt am Hinterkopf rieb. "Es geeht, eure sind aber ziemlich cool!"

Den Jungen, den Ary dann umarmte beäugte ich argwöhnlich. Den kannte ich doch auch aus Hogwarts ... Der Sticheltp, der anscheinend was gegen meine Größe hatte.
Oder vielmehr dem Mangel daran. 

// btw ist James gemeint xDD (hab mal eben unsere Amis gestalkt :'D) 

SnowSiggi_Neu2.png

Reply

James
Deleted user

Re: Picadilly Circus

from James on 08/19/2016 11:42 AM

"Nein will ich eigentlich nicht." Weigerte ich mich mit einem Grinsen, was sich abschwächte, als Ary mir das Schild einfach um den Hals hing. "Na gut, aber nur für euch Mädels und dafür bekomm ich noch jeweils eine Umarmung." Ohne abzuwarten zog ich zuerst Ary und dann Fina in eine Umarmung.
Fred und diesen Watson ignorierte  ich und sah das mit gemalten Blumen überdeckte Schild missgünstig an. 
Was ich nicht dachte, dass diese Aktion wirklich Leute anlockte. Und damit ging ich in die Masse und suchte mir ein paar hübsche Mädchen, die ich umarmen konnte, wobei ich um eine Blondine die nicht wirklich gut gelaunt war ausließ. Auf Zickenterror hatte ich grade keine Lust. 

Reply

Watson
Deleted user

Re: Picadilly Circus

from Watson on 08/21/2016 01:52 AM

"Schön ist definitiv", erwiderte ich auf den missmutigen Kommentar von dem Mädchen vor mir und fiel ihr ohne weiteres um den Hals, wenn auch nur kurz. Mit einem breiten Lächeln zwinkerte ich ihr zu, dann bewegte ich mich wieder in Richtung der Gruppe. Ich sah wie eines der Mädchen - Athena, war das ihr Name? - plötzlich kurz schwankte und stand kurz darauf neben ihr.
"Alles gut?", fragte ich besorgt, "War das zu viel Geknuddel?" Ich lächelte schief und ließ meinen Blick erneut über den Platz wandern. Es war echt abgefahren wie viele Menschen sich davon begeistern ließen, andere zu umarmen. Definitiv Stoff für einen Artikel - wenn nicht sogar für eine Story. 

Reply

Arielle
Deleted user

Re: Picadilly Circus

from Arielle on 08/21/2016 05:25 PM

Ich ließ mich erneut von James drücken und beobachtete dann kopfschüttelnd, wie er nur darauf aus war sich von Mädchen Umarmungen einzuheisen.
Nachdem Watson dann das Mädchen, welches ich versehentlich mit meinem Schild geschlagen hatte, ansprach und ich fand, dass sie in guten Händen war, lief ich zu Fina hinüber.
"Ich hab seit heute Morgen nichts gegessen und bekomme langsam echt hunger. Ich würd nur schnell irgendwas zum Essen holen und dann komme ich wieder.", sagte ich rasch zu ihr und lief dann los, um irgendwo was zu finden, wo ich etwas essen konnte.

Reply

Daryl
Deleted user

Re: Picadilly Circus

from Daryl on 08/25/2016 11:51 AM

Da ich den Ort noch von Arielle hörte, beschloss ich in der Gondel zu Apparieren. Da eh keiner einstieg und ich somit niemanden quälen konnte wurde es mir dort schnell zu langweilig und ich beschloss mir das ganze mit den Free Hugs mal anzusehen.
den Zirkus kannte ich von außen, aber innen war ich noch nie.

Dort angekommen lief ich erstmal in den Circus hinein und sah schon das abartigste schlecht hin für mich. Leute viele Leute die sich umarmten und lachten und spaß hatten. Also entschied ich mich an den Rand zu lehnen und dem ganzen treiben einfach zu zu sehen. Mit verschränkten Armen, ein Bein an der Wand abgestellt stand ich so weit am Rand wie es nur irgend möglich war. Ich ließ meinen Blick durch die Menge schweifen aber Arielle war noch nicht angekommen, zumindest sah ich sie nicht.

dafür sah ich so viele andere aus der Schule, mit denen ich noch nie ein wort gewechselt hatte...jetzt wusste ich wieso.
wobei ich gestehen musste das sah verdammt nach spaß aus.

Aber es wurde mir schnell zu langweilig und Hogwarts ging bald los weswegen ich alle sachen kaufte und mich dann auf den weg zum Express machte

- Daryl out -

Reply Edited on 08/30/2016 06:12 PM.

Isaac

29, male

  Schlickschlupf

Ravenclaw Abgeschlossen Reinblut Hogwarts Glanmore Universität in Hogwarts Unentschlossen Journalist Buchclub Pessimist Autor Anti-Offenbarung

Posts: 172

Re: Picadilly Circus

from Isaac on 04/18/2017 12:58 AM

- Fynn & Isaac. c:

"Tut mir Leid, dass ich zu spät bin", nuschelte ich absolut undeutlich und ließ mich in den Stuhl gegenüber von Fynn fallen, der bereits eine dampfende Tasse voll was-auch-immer vor sich stehen hatte. Wir hatten uns eine Weile nicht gesehen und ihn hier in diesem altmodisch eingerichteten Cafe zu treffen hatte den einfachen Vorteil, dass ich somit weiter verschiedene Kaffeesorten in ganz London ausprobieren konnte. Schließlich brauchte jeder Hobbys. Und ich hatte eben kein Geld für irgendwelche trendigen Freizeitaktivitäten wie Synchronschwimmen oder - keine Ahnung - Yogastunden. Was blöd war, weil wenn man bedachte dass ich genau so biegsam war wie eine gefrorene Stange Lauch, dann könnte ich ein bisschen Yoga schon ganz gut gebrauchen. 
Meine Tasche landete mit einem dumpfen Geräusch auf dem Boden und ich schlüpfte aus meiner Jacke, mich bereits nach einer Kellnerin umsehend. "Aber ich muss erwähnen, dass es nicht exakt meine eigene Schuld ist. Das geht eindeutig auf die Kappe der bizarren Verschwörung der öffentlichen Verkehrsmittel gegen niemand anderen als meine Wenigkeit, PLUS auf die Existenz so ziemlich jedes einzelnen, beschissenen Touristen die glauben sich mit grenzdebilen Selfiesticks in meinen Weg zu stellen." Ich atmete stoßhaft aus und grinste. "Gut. Zu beginn meiner nun folgenden dreiteiligen Entschuldigung möchte ich erst einmal erwähnen was für ein toller Mensch du bist, wie sehr ich dich als meinen Lieblingsmuggel schätze, auch wenn du..." Mein Vortrag wurde traurigerweise von der Kellnerin unterbrochen, weshalb ich das ganze erst einmal fallen ließ und mir einen schwarzen Kaffee bestellte. Fynn schien wie immer absolut unbeeindruckt von meinem Gebabbel, weshalb ich mich auf dem Tisch etwas nach vorne lehnte und ihn erneut angrinste. Die Sonne schien heute wieder einmal ihre Existenz beweisen zu wollen und ermöglichte den Umstand, Anfang April im T-shirt herumzulaufen. Ein hoch auf die Klimaerwärmung, oder so. Auf jeden Fall musste ich gestehen, dass es an sich ein ganz passabler Tag war - bis jetzt zumindest.

    

Reply Edited on 04/18/2017 01:08 AM.

Fynn

30, male

  Schlickschlupf

Abgeschlossen Muggel Gut Muggelschule/-uni Chaot Musiker Pro-Magie

Posts: 155

Re: Picadilly Circus

from Fynn on 04/18/2017 01:44 AM

Ständig hatte ich diese kurze Melodie in den Ohren, sie ließ mich seit gestern Abend nicht mehr los, hatte mich sogar um mehrere Stunden schlaf gebracht. Ich hatte sie natürlich iregndwann zwischen ein und drei Uhr nachts aufgeschrieben, aber das hatte nichts daran geändert, dass mein Kopf sie auf Dauerschleife gestellt hatte. Immer der selbe kurze Abschnitt. Mehr als einmal hatte ich mich im Schein der Nachttischlampe ans Klavier gesetzt und sie gespielt. Aber es war, als ob ich nichts anderes anderes wusste, als einzig und allein diese paar Noten, alles andere auf der Welt war vergessen. Es klang, als hätte jemand die Melodie mitten aus einem schönen Stück herausgerissen und in meinen Kopf gesteckt. Der Anfang und das Ende fehlten und egal wie oft ich sie summte oder spielte, es wollte einfach nicht zurück kommen. Und so quälte mich wie noch nie zuvor meine eigene Muse mit einem unvollendeten Stück. Nicht einmal ein Text kam mir dazu in den Sinn. Nur dieses schreckliche Gefühl von Unvollkommenheit begleitete es.
Das Papier, auf das ich mit müden Fingern die Noten gekritzelt hatte, lag zerknittert neben meiner Tasse auf dem Tisch; ich hatte es bestimmt schon hundert mal in die Hand genommen und wieder weggelegt, gefaltet in die Hosentasche geschoben und wieder raus gezogen, im Rucksack verstaut, in der U-Bahn herausgenommen ...
Mit seiner schwungvollen Ankunft riss mich Isaac aus meinen Grübeleien, denen ich bei meiner Tasse heißer Schokolade nachgehangen war.
Geräuschvoll setzte er sich mir gegenüber hin und begann sich für seine Verspätung zu entschuldigen.
Bevor ich ihm überhaupt Hallo sagen konnte, musste ich ausgiebig gähnen. Ich hätte heute ausnahmsweise vielleicht lieber doch einen Kaffee nehemen sollen, dachte ich mir.
Als er dann anfing, von Verschwörungen und den bösen Touristen zu erzählen, lachte ich belustigt auf.
"Na klar, die haben sich alle vorgenommen, den armen Zaubererjungen Isaac zu ärgern, um beim Städteurlaub wenigstens etwas zu Lachen zu haben. Aber komm schon, so schlimm sind die Touristen jetzt auch nicht ..."
Zugegeben, er hatte das sehr amüsant erzählt, aber er verpackte seinen Humor nicht selten in bissige und grobe Worte. Ich wusste, dass er nicht alles so meinte, wie er es ausdrückte, aber ich versuchte trotzdem jedes Mal etwas Wind aus seinen Segeln zu nehmen.
Seine weiteren Ausführungen wurden von der Kellnerin unterbrochen, die gekommen war, um seine Bestellung aufzunehmen; ich gähnte erneut, gleich zweimal hintereinander. Ich glaube, hätte ich mir nicht den Kopf nach unten gesenkt die Hand vorgehalten, hätte die junge Dame bis in meinen Magen blicken können.
"Für mich bitte auch einen Kaffee, mit Zucker", fügte ich noch hinzu, bevor sie wieder verschwand. Ich fürchtete, ohne würde ich bald mitten im Gespräch einschlafen.
"Wie war das? Auch wenn ich was?", hakte ich bei Isaac nach, um ihn dazu zu bringen, das auszusprechen, was er eben noch hatte sagen wollen.

Don't be afraid to dream a little bigger, darling.
 - there's nothing holding me back

 

Reply

Isaac

29, male

  Schlickschlupf

Ravenclaw Abgeschlossen Reinblut Hogwarts Glanmore Universität in Hogwarts Unentschlossen Journalist Buchclub Pessimist Autor Anti-Offenbarung

Posts: 172

Re: Picadilly Circus

from Isaac on 04/18/2017 12:09 PM

"Auch wenn du...", ich trommelte mit den Zeigefingern gegen die Kante ds Tisches, bevor ich mich zurücklehnte. "Absolut beschissen aussiehst. Ungefähr so, als wärst du von einem adipösen Troll überrannt worden. Drei mal." Vielleicht würde ich eines Tages aufwachen und aufhören, so ziemlich alles maßlos zu übertreiben. Das würde allerdings schlussfolgern dass ich es ebenfalls unterlassen würde mir schreckliche, irrationale Methaphern auszudenken. Und seien wir mal ehrlich, dann wäre mein Leben ganz schön langweilig. Oder schlimmer: Dann könnte es tatsächlich mehr als eine Handvoll Leute geben, die mich gut leiden könnten. Und dann müsste ich Smalltalk führen, mir doch ein trendiges Hobby suchen - Yoga? - und meine Karriere zum anstrebenden Disney Bösewicht ablegen; Absurde Vorstellung. Immerhin war Fynn hier ein lebender, laufender und singender Beweis, dass ich trotz allem nicht als hochgradig misantrophisch zu beschreiben war. Und ganz nett. Manchmal. Wenigstens war seit der Geschichte mit den fliegenden Nacktschnecken niemand mehr vor mir weggerannt.
Die Sonne verschwand hinter einer einzigen Wolkengruppierung und erinnerte mich daran, dass es trotz allem April war. Ich begann mit einer Serviette auf dem Tisch zu spielen, wobei mein Blick auf den kleinen, vollgekritzelten Zettel fiel, der wohl den Grund für Fynns Augenringe darstellte. Dennoch fragte ich heiter: "Was hast du letzte Nacht getrieben?" Auf dem Kopf war schwer zu lesen, was er unordentlich wie eh und je darauf gekritzelt hatte und ich hielt mich soweit zurück, mir den Fetzen nicht einfach zu schnappen. Zwar waren es Worte, die der Musiker sicherlich irgendwann in einen guten Song verpacken würde, dennoch waren sie noch privat und ganz offensichtlich nicht fertiggestellt.  
Die ältere Kellnerin watschelte mit unseren Getränken herbei und ich bedankte mich mit einem matten Lächeln, bevor ich mich wieder Fynn zuwandte. "Bitte sag mir, dass es kein Liebeslied ist. Oder so was ekliges... Lebensbejahendes." Grinsend umschloss ich die Tasse meiner schwarzen Drecksbrühe und pustete darüber. "Ich komm dich übrigens am Wochenende auf der Arbeit besuchen." Hauptächlich natürlich, weil ich Fynns Musik mochte, er mein Freund und zudem ein talentiertes Kerlchen war. Und vielleicht auch ein klein wenig deshalb, weil Musiker in den guten Schuppen meistens grenzenlose Freigetränke hatten und ich - wie bereits erwähnt - mal wieder knapp bei Kasse war. 

    

Reply
First Page  |  «  |  1  ...  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  »  |  Last

« Back to forum