summer hits ~ Alastair & Fynn [FSK 18 BEENDET]

First Page  |  «  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  »  |  Last [ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Latest posts first ]


Fynn

30, male

  Schlickschlupf

Abgeschlossen Muggel Gut Muggelschule/-uni Chaot Musiker Pro-Magie

Posts: 155

Re: summer hits ~ Alastair & Fynn

from Fynn on 05/01/2017 07:27 PM

Fuck, wie konnte er das sehen? Wie ein panisch schallendes Megaphon wiederholte die Stimme in meinem Kopf diesen Gedanken ein paar mal, bevor er in der mittlerweile noch ätzender gewordenen Musik des Clubs unterging.
"Ich bin nicht rot geworden ...", widersprach ich, wohl wissend, dass es falsch war. Vermutlich hatte er es eh nicht gehört, meine Brust fühlte sich an, als wäre sie mit mehreren hundert Kilo beladen und ließ nicht mehr als ein dünnes Stimmchen zu.
Um die Situation zu überspielen trank ich einige große Schlucke - was auch nicht besonders zu Besserung von allem beitrug. Ich spürte den Alkohol sofort in meinen Kopf steigen.
Verdammt, jetzt musste ich wirklich die Bremse ziehen ...
Alastair bestellte, gleich nachdem er sein Getränk geext hatte, nochmal was und wollte wissen, was er mir bestellen konnte.
Für einen kurzen Moment sah ich ihn wie in einem dieser typischen Filmszenen vor mir, er fragte nochmal, was ich trinken wolle, nur dass dann ein Schnitt kam und ein hübsches Mädchen zu sehen war. Dann verschwand das Bild in meinem Kopf wieder
Mir war durchaus bewusst, was hier lief ... irgendwie. Schon von Anfang an. Wahrscheinlich war es der Alkohol, der langsam seine Wirkung entfaltete, aber ich fragte mich einfach nur, wie seltsam es war, dass ich mich mal wirklich ernsthaft mit jemandem in einem Club unterhielt. Ich war nicht oft in Clubs unterwegs, eher in Pubs und Bars, wenn wir mit unserer Band auftraten ... In diesen engen, schwarzen, lauten Räumen war ich noch nie aufgefallen.
"Hmm, ne, ich hab schon einiges getrunken, erst mal ... nur Cola vielleicht?" Gab es alkoholfreie Getränke hier überhaupt?
Er nahm sein eigenes Glas in die Hand und streifte dabei meinen Arm. Ich war zwar voll bis oben hin, aber ich merkte sehr wohl, dass es sicher nicht so zufällig geschah, wie es aussah.
"Ja, hatte keinen guten Tag ..."
Irgendwie fühlte ich mich von einem Moment auf den anderen etwas seltsam ... Was zur HÖLLE?!
"Pass mal kurz auf, okay?", meinte ich schnell und zwängte mich zwischen Menschen hindurch zur rettenden Toilettenkabine.
Heute war echt nicht mein Tag ... und ich hatte es verdammt noch mal übertrieben. Leise fluchend stand ich vor der Kloschüssel und wartete bis sich da unten wieder alles beruhigte. Scheiße, ich war keine 12 mehr, verdammt!
Es war zwar kein Supergau - ich dankte Gott dafür - aber scheiße, was war grad passiert?!
Etwas verspätet schwankte es um mich herum von dem überstürtzten Aufbruch.
Halber Ständer wegen - öhm - eines Luftzugs. Suuupiiiiiii gemacht, Fynn. Du bist der abgefuckteste 25-Jährige in der ganzen Stadt.
Ich setzte mich auf den Klodeckel und atmete einige Male tief durch. Ja, ich dachte ernsthaft darüber nach, einfach abzuhauen, bevor das ganze noch peinlicher wurde.
Aber ich tat es nicht. Ich ging dann irgendwann wieder zurück zur Theke und erst, als ich wieder vor Alastair stand, fiel mir ein, dass ich nicht wusste, was ich sagen sollte, wenn er fragte, wo ich so lange gewesen war.
Mein Gehirn war echt zu Scherzen aufgelegt: Warte, der Kerl sieht echt gut aus, dachte es stattdessen einfach.

Don't be afraid to dream a little bigger, darling.
 - there's nothing holding me back

 

Reply

Alastair
Deleted user

Re: summer hits ~ Alastair & Fynn

from Alastair on 05/01/2017 08:30 PM

„Dann einmal Cola für meinen netten Kumpel hier", beorderte Ich entschloss mich Fynn zusammen mit seinem Getränk und mit meinem Bier zu folgen. Einfach um zu schauen ob es ihm gut ging. Ich klopfte leicht an seine Kabinen Tür. „Alles okay bei dir?", fragte ich ihn ruhig und so freundlich wie möglich. Naja hörte sich in meinen Ohren immer noch unfreundlich an. Meine Hand kribbelte immer noch und ich grinste leicht als ich bemerkte dass ihm nicht vom Alkohol schlecht war. „Sollen wir zurück gehen oder möchtest du lieber ein wenig frische Luft schnappen?", fragte ich und streifte ganz ausversehen beim Zurückkehren an die Bar nochmal seine Hand.

Er sah wirklich gut aus und ich nahm mir vor heute wenigstens mit einer heißen Knutscherei nach Hause zu kehren. Wenn mehr draus wurde war es gut, wenn nicht dann halt nicht. Ich würde nicht erzwingen, soviel war sicher. „Also frische Luft?", fragte ich und reichte ihm sein Getränk wobei ich seine Finger kurz berührte. Ich selbst merkte schon wie mir warm vom Alkohol wurde.

Reply

Fynn

30, male

  Schlickschlupf

Abgeschlossen Muggel Gut Muggelschule/-uni Chaot Musiker Pro-Magie

Posts: 155

Re: summer hits ~ Alastair & Fynn

from Fynn on 05/01/2017 09:05 PM

Wie ich so aus der Kabine herausstürmte, überrannte ich Alastair beinahe, der wie aus dem Nichts vor mir stand.
Ach du kacke ... war er schon die ganze Zeit da?
"Hey ... oh, danke für die Cola", sagte ich einfach nur. Ich hörte mich extrem heiser an und räusperte mich, trank darauf hin gleich einen Schluck. Das kalte Süßwasser tat echt gut, genau das richtige im Moment - und das beste: es würde mich nicht noch bekloppter in der Birne machen. Und hier drin war es eh recht warm und stickig, als wir uns wieder der Bar näherten, wurde es noch schlimmer, kaum zu glauben - wie auch die Tatsache, dass Alastair ständig scheinbar beiläufig meine Hand oder meinen Arm berührte und jedes Mal kribbelte mein Rücken.
Fynn, was machst du nur hier?, dachte ich mal wieder, aber das hinderte mich nicht daran, dass ich, kurz bevor wir wieder am Platz von vorhin standen, mich zu Alastair vorlehnte und zu ihm sagte: "Ich glaube, raus gehen ist besser."
Hitze und Alkohol und eine überraschend gute Begegnung mit einem Kerl, der offensichtlich was von mir wollte, schienen mir heute in der Kombination nicht so gut zu bekommen - oder eben schon. Wie man es halt sah.
Also drehte ich mich wieder um und schlenderte am Türsteher vorbei nach draußen. Alastair folgte mir.
"Hey, uns wird's zu heiß da drin ...", meinte ich zu dem Wächter des Clubs, die Worte klangen noch erstaunlich nüchtern. Aber schon im selben Moment, als ich sie aussprach, hätte mich gerne geohrfeigt. Top Wortwahl. Aber andererseits, es war eh schon alles egal.
Ich lehnte mich seufzend an die Mauer und sog mit ein paar tiefen Atemzügen die frische Abendluft ein. Ja, genau das brauchte ich jetzt. Und noch einen Schluck Cola - also trank ich. Dabei schielte ich zu meiner Begleitung hinüber, der mich ansah.
Verdammt. Ich wusste ja schon länger, dass ich mich was das Attraktivfinden und Liebe anging nicht irgendwie einordnen wollte - oder konnte, aber sowas wie heute hatte ich auch noch nie erlebt. Was wahrscheinlich auch daran lag, dass ich noch nie so viel getrunken hatte und mich genau dann ein Kerl anmachte. Es war ... ein bisschen beängstigend, aber auch ... interessant. Irgendwie hatte ich Lust hierauf. Obwohl ich wusste, dass es echt schief gehen konnte - und bei meinem Glück auch würde. Oder?

Don't be afraid to dream a little bigger, darling.
 - there's nothing holding me back

 

Reply

Alastair
Deleted user

Re: summer hits ~ Alastair & Fynn

from Alastair on 05/01/2017 09:18 PM

Ich nickte und folgte ihm grinsend nach draußen, vorsichtig die Hand auf seinen Rücken legend um ihn sicher durch die Menge zu bugsieren. Dem Wächter nickte ich nur kurz zu und lehnte mich neben Fynn an die Wand. Der Kleine hatte die beste Wortwahl dieser welt gewählt doch den zweideutigen Blick des Wächters ignorierte ich einfach. "Gehts dir besser?", fragte ich leise und wischte ihm vorsichtig einfach einen Tropfen Cola aus dem Mundwinkel den er da nocht hatte. 
"Ist dir immernoch so warm, kleiner?", fragte ich ihn. Seine lippen glänzten im Licht der Straßenlaternen und ich war wirklich versucht ihn einfach abzuknutschen aber ich beschloss er sollte den ersten schritt machen, hatte ich beschlosssen. Als mich plötzlich ein Windstoß in den Rücken traf machte ich fast automatisch einen schritt nach vorne und drückte meinen körper fast zufällig gegen ihnen. "Verzeih", flüsterte ich. Ich wusste nicht warum ich den Gentelmen raushängen lies aber musste ja auch mal sein.

Reply

Fynn

30, male

  Schlickschlupf

Abgeschlossen Muggel Gut Muggelschule/-uni Chaot Musiker Pro-Magie

Posts: 155

Re: summer hits ~ Alastair & Fynn

from Fynn on 05/01/2017 09:51 PM

//omg, der ARME FYNN


Ich tat so, als würde ich seine Hand auf meinem Rücken gar nicht merken, aber um ehrlich zu sein, konzetrierten sich 95% meines Gehrins auf diesen einen Reiz. Es war schrecklich. Schrecklich toll.
Wir waren natürlich nicht die einzigen hier draußen, aber ich war nicht mal in der Lage, die anderen Leute richtig wahr zu nehmen. Ich war viel zu sehr mit mir selbst beschäftigt und damit, wie nah Alastair neben mir stand. Himmel ...
"Ehm ... joa, ich denke schon. Zumindest ist hier draußen bessere Luft", krächzte ich und schaute in meine teifschwarze Cola.
Dass es hier draußen nicht mehr so heiß war, stimmte nicht ganz. Und mir stieg es gewaltig den Kopf hoch, als ich plötzlich seine Finger an meinem Mundwinkel spürte. Es war nur kurz, aber genug, um mich erstarren zu lassen.
Okay, hatten zuvor überhaupt noch Zweifel daran bestanden, ob er was von mir wollte oder nicht, waren diese jetzt zu Staub zerfallen - oder besser, zu Asche verbrannt. Ich fühlte mich, als würde ich glühen.
Zu meiner eigenen Überraschung blickte ich Alastair direkt an. "Ehrlich gesagt, ja." Ich biss mir auf die Unterlippe und blinzelte kurz zur Seite. "Liegt aber hier draußen eher an was anderem ..."
Jap, das war meine Stimme. Glaubte ich zumindest. Hilfe.
Und ich sah ihm tatsächlich direkt in die Augen. Das war echt mutig von mir, fand ich. Er hatte tolle Augen. In dem letzten Licht der späten Dämmerung wirkten sie schwarz, aber trotzdem unglaublich tief.
Oh mann, ich fragte mich im nächsten Moment, wie es wohl war, seinen Dreitagebart unter den Fingern zu spüren.
Eine Windböe schob ihn zu mir, als würde sie sagen wollen Verdammt, stell dich nicht so an, du Feigling!
Als sich Alastair mit einem einfachen "Verzeih" bei mir entschuldigte für ... was eigentlich? Dass er mich gerade fast verrückt machte? - fiel mir auf, dass er sich überhaupt nicht so verhielt, wie man es von ihm erwartete. Er war so höflich und zuvorkommend und hatte echt Anstand. Aber er sah aus wie größte Rüpel in der Gegend.
Mein ganzer Körper war wie elektrisiert. Daran waren die Cocktails nicht ganz unschuldig, aber sie verstärkten nur, was der Typ, der mich auf eine echt süße Art Kleiner nannte und ziemlich nah vor mir stand, auslöste.
"Macht nix ...", murmelte ich, stellte das Glas neben mir ab und tat es einfach.
Ich hätte nicht gedacht, dass ich es so machen würde. Langsam. Fast schüchtern. Obwohl ich mich ganz und gar nicht schüchtern fühlte. Nicht in diesem Moment.
Mein Blick glitt von seinen Augen zu seinen Lippen, kurz zurück, dann wieder auf die Lippen. Ich griff mit einer Hand nach dem Saum seines Shirts und zog ihn ein kleines Bisschen zu mir. Und dann küsste ich ihn.
Hups.

Don't be afraid to dream a little bigger, darling.
 - there's nothing holding me back

 

Reply

Alastair
Deleted user

Re: summer hits ~ Alastair & Fynn

from Alastair on 05/01/2017 10:09 PM

//Armer kleiner Ala der weiß nicht hin mit seinen Händen XD//

Ich grinste leicht. „Freut mich das dir nicht zu kalt ist.... Wir wollen doch nicht dass du frierst kleiner", murmelte ich dunkel und als er mich küsste erwiderte ich sofort und ohne lange zu fackeln. Ich wusste nicht genau wohin mit meinen Händen also legte ich sie einfach auf seiner Hüfte ab. Gott wann war das letzte Mal dass ich mit irgendwem geknutscht hatte? Ich glaube zu meinem 20. Geburtstag oder so. Viel zu lange her.

Vorsichtig intensivierte ich den Kuss und drückte ihn leicht gegen die Wand an der er bis eben noch gelehnt hatte. Relativ Sanft dafür dass mein Gehirn grade darauf bestand ihn besinnungslos zu Knutschen, verwickelte ich seine Zunge in einen Hitzigen Kampf. Wenn es nach mir ging könnten wir das den Kompletten Abend machen! Von mir aus auch noch mehr!

Vorsichtig schob ich meine Hände von seiner Hüfte unter sein Shirt und begann seine Muskeln nachzufahren. Ich wollte ihn hier und jetzt. Mein letztes Mal war viel zu lange her und meine Hose wurde schon eng. Allerdings würde ich ihn niemals zu etwas zwingen.
„Wenn du nicht willst sag es jetzt", flüsterte ich rau. Jetzt könnte ich noch aufhören, ob ich es später noch können würde wusste ich nicht. Es war viel zu nah an Vollmond und dass letzte Mal war wiegesagt viel zu lange her.

Reply

Fynn

30, male

  Schlickschlupf

Abgeschlossen Muggel Gut Muggelschule/-uni Chaot Musiker Pro-Magie

Posts: 155

Re: summer hits ~ Alastair & Fynn

from Fynn on 05/01/2017 10:49 PM

Ich konnte beim besten Willen nicht sagen, was mich mehr vom Sockel haute. Seine weichen Lippen mit dem gar nicht so rauen Bart darum, seine Rückenmuskulatur unter meinen Händen oder die Tatsache, dass er mich an die Wand drückte. Nicht grob, sondern ... genau richtig. Ich war noch nie die Person gewesen, die an eine Wand gedrückt und dabei so geküsst wurde.
Meine Knie hatten sich in Gelatine verwandelt, aber die Wand hinter mir gab mir Halt, ebenso Alastairs Körper, den ich noch ein bisschen mehr an mich drückte. Als ich seine Zungenspitze an meinen Lippen spürte, öffnete ich seufzend den Mund und ließ mich auf ihn ein. Einfach so. Einfach weil es toll war. Weil er toll war. Das war einer der besten Küsse, die ich bis jetzt gehabt hatte.
Mittlerweile lag meine rechte Hand in seinem Nacken und ich kraulte seinen Hinterkopf ein wenig ... so gut es eben ging, er war sehr nah dran mir den Verstand zu rauben ...
Als er dann unter mein Shirt fuhr und langsam mit den Fingern meinen Bauch entlang fuhr, zuckte ich kurz zusammen und unterbrach keuchend den Kuss; aber ich ließ ihn nicht los.
Nach seinen Augen suchend genoss ich die gierigen, aber zarten Berührungen auf meiner Haut.
"Also, das von eben kannst du gerne nochmal machen", raunte ich an seinem Kinn.
Mir war durchaus bewusst, dass jetzt ein guter Zeitpunkt wäre, sich zu besinnen, einen Gang zurück zu schalten, aber scheiße, es gefiel mir so wie es jetzt war. Und als sich jetzt was in meiner Hose rührte, war es mir alles andere als peinlich. Alastair ging es nicht anders.
Ich reckte mich zu ihm hoch und flüsterte in sein Ohr: "Gehen wir zu dir?"
Ich wollte hier nicht mehr länger bleiben, ich wollte irgendwo mit ihm sein, wo ich Dinge mit ihm ausprobieren konnte.
Damit ihm die Entscheidung noch ein bisschen leichter fiel, knabberte ich ganz leicht an seinem Ohrläppchen und zog ihn noch ein ganz kleines Bisschen mehr an mich.

Don't be afraid to dream a little bigger, darling.
 - there's nothing holding me back

 

Reply

Alastair
Deleted user

Re: summer hits ~ Alastair & Fynn

from Alastair on 05/02/2017 01:27 PM

„Zu weit weg. Liegt außerhalb von London", murmelte ich und konnte nicht anders als ihn erneut zu küssen. Als er sagte das von eben könne ich nochmal machen grinste ich nur und drückte ihn erneut leicht gegen die Wand und küsste ihn und mich um den Verstand. Mein komplettes Gehirn war vernebelt und ich konnte nur schwerlich überhaupt einen klaren Gedanken fassen. Dann viel mir in dem kurzen Moment wo ich meine Aufmerksamkeit auf meine Umwelt richtete das Schild der Bar auf wo ‚und Zimmer' stand.

„Sie haben hier Zimmer", brummte ich und löste mich wiederwillig von ihm. Den einen Arm schlang ich einfach um seine Hüfte und führte ihn zurück in den Club wo ich mir an der Bar einen Zimmerschlüssel organisierte und dann einfach Fynn hochhob. Ich grinste leicht und trug ihn einfach zum Zimmer. Nur zum Aufschließen musste ich ihn leider absetzen. Sobald die Tür jedoch auf wahr machte ich genau da weiter wo ich draußen aufgehört hatte.

Ich wollte ihn und dass besser gestern. Ob es am Alkohol lag, am Vollmond der Näher kam oder einfach an ihm und der Tatsache dass ich solange nichts mehr mit irgendwem gehabt hatte wusste ich nicht. Vielleicht auch alles auf einmal!

Sanft, fast schon vorsichtig um ihn nicht zu verschrecken, dirigierte ich ihn in Richtung Bett dass im raum stand.

Reply

Fynn

30, male

  Schlickschlupf

Abgeschlossen Muggel Gut Muggelschule/-uni Chaot Musiker Pro-Magie

Posts: 155

Re: summer hits ~ Alastair & Fynn

from Fynn on 05/02/2017 02:24 PM

Meine leichte Enttäuschung darüber, dass es nichts damit wurde, mit ihm an einen ruhigen Ort zu gehen, verflog ziemlich schnell wieder, als sich Alastair erneut an mich drückte. Diesmal war er nicht mehr ganz so vorsichtig und ohne groß darüber nachzudenken nahm ich sein Gesicht in meine Hände, während sich unsere Zungen spielerisch kennenlernten. Mein Herz konnte sich nicht entscheiden, ob es den heftigen Galopp durchziehen, oder lieber doch flatternd einen Schmetterling imitieren wollte.
Das war vermutlich eine ganz dumme Aktion von mir. Ich kannte ihn ja gar nicht. Aber irgendwie spielte das auch keine Rolle. Im Moment zählte einfach nur das Gefühl - und es fühlte sich gut an. Und ich konnte auch mal was Dummes machen.
Über kurz oder lang konnten wir nicht hier draußen bleiben - aber in eine Toilettenkabine wollte ich mich auch nicht zwängen ... Das waren nicht so schöne Aussichten.
Glücklicherweise stellte Alastair fest, dass man hier auch Zimmer mieten konnte. Und so gingen wir einfach hinein.
Es fühlte sich unglaublich gut an, seinen starken Arm um mich zu spüren. Ich sah vermutlich aus, wie der letzte Vollidiot: eine Mischung aus betrunken, angeturnt und verloren. Den Blicken der Leute um uns herum wich ich stur aus. Verdammt, die sollten sich um ihre eigenen Angelegenheiten kümmern. In dieser Zeit sollten zwei knutschende Kerle das kleinste Problem der Menschheit sein.
Nachdem uns Alastair ein Zimmer ausgesucht hatte, hob er mich tatsächlich hoch und trug mich den ganzen Weg. Mein Protest fiel eher mickrig und armselig aus, mehr als ein leises "Hey!" war es nicht und ich musste lachen. Das machte er bestimmt rein demonstrativ. War uns doch egal, dass uns alle ansahen - zumindest die, die noch nicht zu betrunken waren, um etwas wahrzunehmen.
Dann im Zimmer angekommen kam wieder leichte Panik in mir auf. Ich war wirklich in diesem Zimmer und hatte wirklich vor, die Nacht hier mit Alastair zu verbringen ... oh mein Gott. War ich mir sicher, dass ich das wollte? Hätte mir das vor zwei Stunden wer erzählt, ich hätte ihn für verrückt erklärt. Sowas mache ich nicht.
Und doch war ich hier. Mit einem Funkeln in den Augen kam Alastair auf mich zu und lotste mich zum Bett.
Oh je ... "Ehm", ich räusperte mich und hielt ihn an den Schultern fest; ein Zeichen, dass er kurz warten sollte.
In diesem etwas klareren Moment musterte ich ihn, während ich nach den richtigen Worten suchte.
Nein, ich würde nicht abhauen. Erst wollte ich sehen und spüren, was sich unter dem schwarzen T-Shirt verbarg.
"Gibst du mir einen Moment?" Wie sicher meine Stimme klang. Sie zitterte zwar ein bisschen, aber man hörte, dass ich mehr wollte.
Ich fuhr auf beiden Seiten an seinen Armen entlang und drückte dann seine Hände.
"Dauert nicht lang." Ich lächelte ihn an.

In dem kleinen Badezimmer, das durch eine Schiebetür vom eigentlichen Raum abgetrennt war, spritzte ich mir kaltes Wasser ins Gesicht und versuchte mich etwas zu sammeln. Ich hatte eindeutig zu viel getrunken, das war nciht gut. Aber anderseits wusste ich nicht, ob es dann soweit gekommen wäre.
Er dachte bestimmt, ich sei schwul und das hier nicht das erste Mal, dass ich so weit ging. Aber das war es nun mal. Das war verdammt nochmal total neu für mich und ich hatte ehrlich gesagt keine Ahnung, was gleich passieren würde. Genau das war ja aber er Reiz an der Sache. Halbherzig trocknete ich mir das Gesicht ab und trat wieder zu Alastair raus.
"Okay, hör zu ...", ich fuhr mir verlegen durch die Haare.
"Ich hatte noch nie was mit einem Kerl ... aber ich finde jetzt dann einfach heraus, wie das geht ..."
Ich wartete, was er darauf sagen würde und es wollten sich wieder panische OMGs in meinen Kopf drängen, aber das würde jetzt nichts mehr ändern. Ich wollte jetzt nur noch ausprobieren und genießen. Deshalb waren wir hier rauf gegangen.
Mit einem großen Schritt ging ich auf Alastair zu, legte meine Hände auf seine Brust, fühlte seine Muskeln unter dem Stoff, fuhr nach unten und tastete über seinen Sixpack. Ich seufzte. Wie er vorhin ließ ich die Finger unter das Shirt gleiten.
Jetzt stand er mit dem Rücken zum Bett.

Don't be afraid to dream a little bigger, darling.
 - there's nothing holding me back

 

Reply Edited on 05/02/2017 02:28 PM.

Alastair
Deleted user

Re: summer hits ~ Alastair & Fynn

from Alastair on 05/02/2017 04:48 PM

Ich grinste leicht und war überrascht als er sich kurz löste, aber ich würde warten. Und er wirkte nicht so als würde er gleich abhauen. Seufzend fuhr ich mir durch die Haare während er im Bad verschwand und setzte mich abwartend aufs Bett. Ich würde Fynn zu nichts zwingen, dafür wirkte er viel zu zerbrechlich! Ich wartete also relativ geduldig und ich musste sagen es machte mich noch ungeduldiger als ohne hin schon. Ich trat langsam auf ihm zu und nach seinem Geständnis bezüglich der Jungfräulichkeit. Meine Gedanken schossen kurz zu meinem ersten Mal mit einem Mann. Nein daran wollte ich jetzt denken und ich schwor mir ihm ein gescheites Erstes Mal zu bescheren und ihn so gut es ging, da ich ja eingerostet war, durch Himmel und Hölle zu schicken. Oh er würde betteln! Fast schon vorsichtig verwickelte ich ihn erneut in einen Kuss der an Intensivität nur so gewann. Oh ich würde ihm ein unbeschreibliches Erstes Mal Bescheren so viel war sicher! Nicht die gleiche Scheiße die ich erlebt hatte. Ich schnappte mir seine Hüfte um ihn noch näher an mich zu ziehen. „Ich tue nichts was du nicht auch willst! Wenn du was nicht willst sag es, wenn ich nicht höre scheuer mir eine! Dann hör ich auf versprochen", murmelte ich als letzte Wahrung bevor ich mich nach hinten fallen ließ, ihn mitziehend und mich im Fallen mit ihm drehte so dass wir mit einem protestierend quietschen des Betts auf dem Bett landeten. Er unter mir, ich über ihm. Ich hatte den kompletten Fall nicht aufgehört ihn zu küssen und streckte mich teils seinen Händen entgegen und teils wahrte ich den Abstand damit ich vorsichtig sein T-Shirt hoch schieben konnte und mit einem kurzen blick in sein Gesicht begann ich erneut federleicht seine Muskeln nachzufahren.

Reply
First Page  |  «  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  »  |  Last

« Back to forum