Zukunfts-Thread XVI

First Page  |  «  |  1  ...  4  |  5  |  6  |  7  |  8  ...  17  |  »  |  Last [ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Latest posts first ]


Jenny
Deleted user

Re: Zukunfts-Thread XVI

from Jenny on 05/11/2017 04:08 PM

(Die disskusion will ich sehen XD)
Ich seufzte und versuchte kein hyperaktiver Flummi zu werden. Ich atmete tief durch. „Dann machen wir einen Doppelnamen draus. Einen für die Reinblüter Fanatiker und einen für alle die, die einen wegen einem Belasteten Namen misstrauisch beäugen. Ich seufzte. „Ganz wie du willst, aber eins sag ich dir. Ich werde nicht zwischen den Stühlen stehen. Klar? Ich klärt dass, Mom und du! Mir egal ob ihr danach nur das nötigste redet, das ist eure Sache, aber ich werde keine Post Eule spielen! Klar?", fragte ich ernst und so autoritär wie ich es vermochte. Gleichzeitig amte ich genau seine Stimme nach wenn er nervige Schüler zu Recht wies. Der Schalk blitzte aus meinen Augen und dennoch war mein Gesicht eine perfekte Maske austypischer Reinblut Fanatiker Arroganz, Kälte und Überheblichkeit. „Wirke ich jetzt wie eine typische Carrow?", fragte ich kichernd

Reply

Carrow

39, male

  Schlickschlupf

Slytherin Abgeschlossen Halbblut Hogwarts Okklumentik Angestellter in Hogwarts Professor Geheim Hauslehrer/in Muggelschule/-uni Zauberstablose Magie Nonverbales Zaubern Arschloch Carrow Club Anti-Offenbarung

Posts: 227

Re: Zukunfts-Thread XVI

from Carrow on 05/11/2017 04:17 PM

"Das ist eine gute Idee", sagte ich zustimmend. Das würde vermutlich auch leichter ihrer Mutter beizubringen sein. 
Nicht, dass es am Ende noch hieß, ich würde ihr Jenny wegnehmen.
Mit hochgezogenen Augenbrauen kommentierte ich Jennys angeschlagenen Tonfall bei den nächsten Worten. "Das hat auch keiner von dir verlangt. Deswegen habe ich dich ja gefragt", sagte ich kühl. Von mir aus konnte sie ja mit anderen reden wie sie wollte, aber mir gegenüber sollte sie sich besser ein wenig zügeln. Trotzdem verkniff ich mir sie dafür zu tadeln. Ich gestattete ihr erst einmal eine Schonfrist, bis wir uns besser kannten.
"Was ist schon typisch?", meinte ich seufzend, während Jenny amüsiert kicherte. "Mir wäre es lieber, du würdest nicht versuchen dich irgendwie zu verstellen. Und mir gegenüber schon gar nicht."
Es war nicht ganz einfach für mich einen sanften Tonfall bei den Worten anzuschlagen. Normalerweise sagte ich einfach was ich dachte und machte mir wenig Gedanken darüber, wie mein Gegenüber damit klarkam. 
Aber so wie es mir schien, war Jenny momentan in einer ziemlich kratzbürstigen Phase, ohne so richtig zu wissen, wer sie eigentlich war und sein wollte.
Aber wer konnte ihr das auch verübeln, wenn plötzlich ihre Welt auf den Kopf gestellt wurde?

carr3.gif  car3.gif

Reply

Jenny
Deleted user

Re: Zukunfts-Thread XVI

from Jenny on 05/11/2017 04:28 PM

Ich hob die Augenbraue. „Da versucht man einmal dich nach zu amen", schmollte ich gespielt beleidigt. „Weißt du. Ich habe mich so lange verstellt. Eine Maske muss zu einem Teil deiner Selbst werden um gut zu sein! Und meine ist zum Teil ein Meisterwerk wenn man danach geht wie sehr sie mit mir erschmolzen ist!", seufzte ich nur müde und überschlug die Beine. Manchmal war ich müde von der ganzen Situation als Slytherins Schlammblut, manchmal vom Spott und manchmal war es mir Schei* egal was andere dachten, taten oder sagten und zog einfach mein Ding durch. Kam ganz auf die Tagesverfassung an aber immer, und ich meine wirklich immer trug ich eine Maske aus Selbstbewusstsein, lies nach außen kein einziges Gefühl dringen ganz egal wie es mir innerlich ging. Ich hatte gelernt stark zu wirken da man sonst das Messer im Rücken zu erwarten hatte. Metaphorisch gesprochen.

Reply

Carrow

39, male

  Schlickschlupf

Slytherin Abgeschlossen Halbblut Hogwarts Okklumentik Angestellter in Hogwarts Professor Geheim Hauslehrer/in Muggelschule/-uni Zauberstablose Magie Nonverbales Zaubern Arschloch Carrow Club Anti-Offenbarung

Posts: 227

Re: Zukunfts-Thread XVI

from Carrow on 05/11/2017 10:54 PM

"Aber immer eine Maske zu tragen ist anstrengend", sagte ich, "In der Familie sollte man das nicht tun müssen."
Für mich war das Thema damit vorerst abgeschlossen. Es wurde langsam spät und wir hatten schon genug, worüber wir beide nachdenken mussten.
"Ich setze mich mit deiner Mutter in Kontakt und dann sehen wir weiter", meinte ich, "Du kannst morgen nach dem Unterricht gerne noch einmal zu mir kommen, wenn du möchtest. Aber jetzt solltest du langsam in den Keller gehen."
Ich wusste nicht wie ich mich am besten von ihr verabschienden sollte. Wir waren ja immer noch Fremde. Also schenkte ich ihr einfach ein Lächeln und brachte sie zur Tür. 
"Gute Nacht."

~ Carrow out

(ist ein guter Zeiptunkt für einen Cut, denke ich)

carr3.gif  car3.gif

Reply Edited on 05/11/2017 11:50 PM.

Fynn

30, male

  Schlickschlupf

Abgeschlossen Muggel Gut Muggelschule/-uni Chaot Musiker Pro-Magie

Posts: 155

Re: Zukunfts-Thread XVI

from Fynn on 05/18/2017 06:32 PM

Alastair & Fynn
~~~*~~~

Anfang Juni - Cut von hier

Don't be afraid to dream a little bigger, darling.
 - there's nothing holding me back

 

Reply

Alastair
Deleted user

Re: Zukunfts-Thread XVI

from Alastair on 05/19/2017 02:35 PM

Ich zog mich ebenfalls an und sammelte mein Portemonnaie vom Boden auf. Ich wartete geduldig bis er wieder aus dem Badezimmer heraus kam und öffnete galant die Tür. Irgendwie sah er wenn er rot wurde so niedlich aus, schoss mir durch den Kopf. Ich musste meine Gedanken Ordnen und vor allem brauchte ich einen starken Kaffee. Einen sehr starken! Ich merkte den Alkohol von gestern dann doch. „Nach dir", meinte ich nur trocken und versuchte mich daran ihn anzulächeln. Naja ich war und blieb ein Morgenmuffel und genauso musste das Lächeln wohl auch wirken. „Fahren oder laufen?", fragte ich an ihn gewandt. Je nachdem wo genau er Kaffee trinken wollte... Ich würde ihn auch mit auf der Harley nehmen.

Reply

Fynn

30, male

  Schlickschlupf

Abgeschlossen Muggel Gut Muggelschule/-uni Chaot Musiker Pro-Magie

Posts: 155

Re: Zukunfts-Thread XVI

from Fynn on 05/19/2017 03:10 PM

Nachdem ich vergebens versucht hatte, ohne Zahnbürste oder Zahnpasta den Geschmack von Alkohol und Schlaf aus meinem Mund zu bekommen, ließ ich es seufzend bleiben und kämmte mit den Fingern meine Haare halbwegs ansehnlich hin.
Als ich aus dem Bad trat, wartete Alastair schon auf mich. Konnte jemand plötzlich noch besser aussehen als noch vor ein paar Stunden? Obwohl er verkatert und verschlafen war und ansonsten das selbe anhatte wie am Abend? Jedenfalls kam es mir so vor und es war mir ein bisschen peinlich, dass ich ihn gleich so lange anstarrte. Vielleicht war es auch, weil ich wusste, wie er unter der Kleidung aussah ...
Er öffnete die Tür für mich, also ging ich davon aus, dass er nichts mehr weiter brauchte und blickte mich nochmal um, um sicher zu gehen, dass ich alles bei mir hatte. Dann gingen wir nebeneinander nach unten aus dem Laden. Es schienen tatsächlich nur noch Mitarbeiter da zu sein, bzw schon, und ein Mann wie ein Schrank, der hinter der Theke stand und Gläser spülte, warf uns einen angewiderten Blick zu. Ich hatte mich noch nie so sehr, so bewusst und auch auf so eine positive Art mit meiner Sexualität wohl gefühlt wie in den letzten Stunden und so angesehen zu werden, versetzte mir einen schmerzvollen Stich. Dieser Mann sollte eher von sich selbst angewidert sein ... Ich schluckte schwer, aber ging einfach weiter, nach draußen, wo sich Alastair zu mir umdrehte und mich fragte, wie es wo hingehen sollte.
"Hm ...", machte ich und zuckte mit den Schultern. "Ich bin mit der U-Bahn gefahren ... und ich weiß hier in der Gegend auch nur, dass hier der Club ist ... ich bin noch nicht sehr lange in London", gab ich zu und überließ damit ihm die Entscheidung. Mir war es ehrlich gesagt egal, wo wir hingehen würden ... Solange man uns nicht blöd von der Seite anmacht, dachte ich bitter.
"Vielleicht ... ich weiß nicht. Irgendwo, wo man seine Ruhe hat?", drückte ich es vorsichtig aus und blickte dabei betreten auf den Boden. Vielleicht ging es ihm ja ganuso - obwohl er auf mich den Eindruck machte, als hätte schon so einiges an Erfahrung und würde sich nichts um die Meinung irgendwelcher Leute scheren.

Don't be afraid to dream a little bigger, darling.
 - there's nothing holding me back

 

Reply

Alastair
Deleted user

Re: Zukunfts-Thread XVI

from Alastair on 05/20/2017 06:59 PM

Ohne es wirklich zu merken legte ich fast schon schützend einen Arm um Fynns Hüfte sobald ich den Blick des Kerles an der Bar bemerkte, vor allem aber als ich Fynns unwohle Reaktion darauf reagierte. Ich war diese Blicke gewöhnt, hatte wegen einigen dieser Blicke auch schon eine Barschlägerei angefangen doch hier entschloss ich mich es bei einem Eiskalten blick zu belassen und mich kurz bedrohlich auf zu richten. Der Kerl war kleiner und um einiges Schmaler als ich auch wenn er durchaus Muskulös wäre. Ich nickte auf seine Aussage nur. „Ich bin auch noch nicht lange hier... Aber ich denke ich kenne was wo wir unsere Ruhe haben.", erklärte ich dann. Die Primrose Bakery hatte bei weitem den Besten Kaffee und die besten Croissants die ich bis jetzt in London gegessen hatte. Und wie ich von der überaus quirligen und fast schon nervig gesprächigen Eigentümerin erfahren hatte gehörte der Laden ihr und ihrer Frau... Hieß uns würden keine Nervigen Blicke stören und wenn doch würden die Hochkant rausfliegen. Hofften wir nur dass und Mrs Primrose uns heute in ruhe lassen würde. „Ich bin mit der Harley hier...", begann ich zaghaft und wartete auf seine Reaktion. Manche leute mochten keine Motorräder...

Reply

Fynn

30, male

  Schlickschlupf

Abgeschlossen Muggel Gut Muggelschule/-uni Chaot Musiker Pro-Magie

Posts: 155

Re: Zukunfts-Thread XVI

from Fynn on 05/20/2017 07:47 PM

Wieder überraschte mich Alastair mit seiner Reaktion. Er hatte genau mitbekommen, was in mir vorgegangen war und ich war ihm sehr dankbar, dass er sich von Leuten wie diesem Typen nicht davon abhalten ließ, er selbst zu sein. Etwas, was ich hierauf bezogen anscheind jetzt noch lernen musste. Um auch gleich damit anzufangen, ignorierte ich den Kerl einfach und lehnte mich an Alastair. Es tat unheimlich gut, von ihm gehalten zu werden. Ich wunderte mich etwas über mich selbst ... dass ich mich genau jetzt hier befand war sowas von nicht ich ... zumindest nicht das ich von gestern Morgen. Ich hatte mich noch nie einfach so betrunken - abgesehen von dem Versuch, mit Isaac gegen mein Kreatief anzukämpfen, aber das zählte nicht so richtig - ich hatte mich noch nie in einem Club abschleppen lassen und vor allen Dingen hätte ich es nie soweit kommen lassen wie gestern Nacht. Das war einfach nicht, was ich machte. Und doch war es passiert und ich war im Moment eigentlich ganz cool damit. Naja, mit einem Kerl wie Alastair neben mir, der mich nach einem Kaffee gefragt hatte, war das auch nicht so schwer nachzuvollziehen.
Ich fand es interessant zu hören, dass er ebenfalls neu in London war ... dahinter verbarg sich mit Sicherheit eine Geschichte, die es sich anzuhören lohnte. Überhaupt wusste ich ja außer seinem Namen und dass er ein ziemlich guter Liebhaber war nicht wirklich etwas über ihn. Gut, jetzt natürlich, dass er ein Motorrad hatte. Der Gedanke daran, dass wir jetzt noch Zeit hatten, um genau solche Dinge von dem anderen zu erfahren, ließ mein Herz einen kleinen Hopser machen. Dafür lohnte es sich, die Kopfschmerzen auszuhalten.
"Okay, dann ... ehm, fahren wir dahin", meinte ich nur und folgte ihm zu seiner Harley.
"Oh .. wow, sieht ja cool aus", sagte ich ehrlich beeindruckt. Ich kannte mich zwar nicht mit sowas aus, aber es war schon ein wuchtiges Teil. Passte irgendwie zu Alastair.
"Kann ich da wirklich einfach so mitfahren?" Ganz so wohl war mir bei dem Gedanken nicht, aber wenn er das sagte, würde es schon in Ordnung sein ... Einfach nur das machen, was er mir auftrug.

Don't be afraid to dream a little bigger, darling.
 - there's nothing holding me back

 

Reply Edited on 05/20/2017 07:51 PM.

Alastair
Deleted user

Re: Zukunfts-Thread XVI

from Alastair on 05/21/2017 05:31 PM

Ich nickte nur und hielt ihm den Helm hin. Ich war oft genug ohne Helm gefahren aber er sollte lieber auf seinen hübschen Schädel aufpassen. „Einfach gut festhalten und versuchen nicht runter zu fallen", wies ich ihn an und fuhr los sobald er hinter mir saß und sich gut festhielt. Wir mussten quasi ans andere Ende von London aber dort würden wir unsere Ruhe haben. Endlich waren wir da und ich parkte die Harley. „Und die Fahrt überlebt?", fragte ich halb schelmisch halb ernstgemeint und sah ihn besorgt an. „Na komm ich lad dich auch auf den ersten Kaffee ein", meinte ich zwinkernd. Ich war froh dass ich die letzten 6 runden Poker die ich gespielt hatte, haushoch gewonnen hatte und somit den Kompletten Gewinn auf den Kopf hauen konnte, denn mit meinem Tellerwäscher Gehalt hätte ich ihn garantiert nicht einladen können.

Reply
First Page  |  «  |  1  ...  4  |  5  |  6  |  7  |  8  ...  17  |  »  |  Last

« Back to forum