Die drehenden Treppen

First Page  |  «  |  1  ...  10  |  11  |  12  |  13  |  14  ...  18  |  »  |  Last [ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Latest posts first ]


Connor
Deleted user

Re: Die drehenden Treppen

from Connor on 04/19/2016 10:32 PM

"Ach, ist das so? Ich könnte wetten, dass er unbequemer ist, als das Bett, aber wenn du den Boden vorziehst", sagte ich gelassen und hob kurz abwehrend die Hände. Ich würde sie hier schließlich zu nichts zwingen
Ich fuhr mir kurz durch die Haare, während ich noch etwas verschlafen gähnte. Sie hatte eindeutig eine sehr laute Art andere zu wecken, das musste ich ihr zugestehen.
"Nei-", wollte ich grade zu einer Antwort ansetzten, da redete sie aber noch weiter und ich sah sie verwirrt an. "Ich weiß ja, dass du ziemlich viel getrunken hast und in mich verliebt warst," - Dieser Teil rutschte mir unfreiwillig herraus -"aber ich wusste nicht, dass man so viel trinken kann, dass man sich sowas einbildet. Glaub mir, wenn wir miteinander geschlafen hätten, könnte ich mich daran erinnern." Wie kam sie den bitte darauf, dass wir miteinander geschlafen hatten? Ich meine, sie sah gut aus und ich würde auch nicht Nein sagen, aber damals hatte es sich nie ergeben, weil wir befreundet waren und danach hatte ich es nie versucht, weil es merkwürdig war und ich generell mit niemandem schlief von dem ich wusste, dass sie Gefühle für mich hatte, weil das nur kompliziert enden würde.

Reply

Sherly
Deleted user

Re: Die drehenden Treppen

from Sherly on 04/20/2016 03:35 PM

Ich sah ihn überrascht an. Er wollte, dass ich wieder zu ihm ins Bett stieg? Hatte er noch Reste vom Alkohol in seinem Körper? Wann hatte ich ihn eigentlich getroffen? Meiner Erinnerungen zu Folge, also die, die ich noch hatte, war ich auf keiner Party gestern gewesen, sondern einfach allein mit einer Flasche Feuerwhiskey nach Hogwarts gelaufen... Aber ab da wusste ich dann auch nichts mehr.
Ich erhob mich vom Boden und setzte mich dann an den äußersten Rand des Bettes. Dann jedoch stutzte ich, bei dem, was er sagte. "Unter welchen Halluzinationen leidest du denn?", fragte ich ihn irritiert und ein wenig säuerlich. "Ich war ganz sicher nicht in dich verliebt! Wie kommst du denn bittesehr darauf? Hab ich das mal gesagt?", fragte ich und fasste mir an den Kopf. "Denn wenn, erinnere ich mich nicht mehr daran und das bedeutet, dass ich da wohl betrunken gewesen sein muss und.. was ich unter Alkoholeinfluss sage, kann man doch unmöglich ernst nehmen!", sagte ich kopfschüttelnd.
Als er jedoch fest überzeugt davon war, dass wir nicht miteinander geschlafen hatten, seufzte ich theatralisch. "Natürlich haben wir das, deine Schwester hat mich daran erinnert und warum sollte sie lügen, was dich betrifft?", fragte ich ihn mit hochzogenen Augenbrauen. Nein, dass sie log, war mir nicht eine Sekunde lang in den Sinn gekommen. Schließlich hatte Connor sich auch urplötzlich komplett merkwürdig verhalten.

Reply

Connor
Deleted user

Re: Die drehenden Treppen

from Connor on 04/20/2016 03:58 PM

Erneut musste ich schmunzeln, als sie sich ganz vorsichtig ganz weit weg von mir aufs Bett setzte und sieh sah so aus als würde sie erwarten, dass ich mich jeden Moment auf sie stürzen und keine Ahnung was mit ihr machen würde.
"Mein Kopf ist vollkommen klar", sagte ich und neigte kurz meinen Kopf zur Seite, bevor ich mich wieder auf den Rücken drehte und mich dann gegen das Kopfteil vom Bett lehnte, weil ich sie so besser anschauen konnte, was für ein Gespräch ein Vorteil war. Aber sie war nicht in mich verliebt? Warum...? "Du nicht, aber Candice hat es einmal ausversehen fallen gelassen." Oder auch nicht so ausversehen, da war ich mir damals schon nicht so sicher gewesen.
Meine Schwester? "Moment, stopp", sagte ich und setzte mich grade hin. "Was hat dir meine Schwester bitte erzählt?" Irgendwas war hier grade nicht normal. Wieso erzählte meine Schwester soetwas? Abgesehen davon, dass sie soetwas von mir nicht erfahren würde und sie auch mit mir nie darüber geredet hatte.
Ich runzelte die Stirn und ließ mich dann mit einem genervten Seufzen wieder nach hinten fallen. "Wenn ich die in die Finger bekommen", murmelte ich leise und griff nach dem Glas um Wasser zu trinken, einfach um mich zu beruhigen.  

Reply

Sherly
Deleted user

Re: Die drehenden Treppen

from Sherly on 04/20/2016 04:23 PM

Meine Augenbrauen wanderten ungläubig nach oben. Sein Kopf war klar? Warum redete er dann so einen Schwachsinn... wenn ich in ihn verliebt wäre, was ich bestimmt nicht bin, würde ich es doch selbst wissen, oder?
"Candice?", fragte ich dann überrascht. "Warte, was? Wie..? Ich meine..?", ich shcüttelte undgläubig den Kopf. "Als ob ich jemals mit ihr über meine Gefühle für irgendwen reden würde!", sagte ich ein wenig abschätzig.
"Was sie erzählt hat? Dass wir miteinander geschlafen haben. Wir haben... naja und ein wenig in die Haare bekommen und dann hat sie mir unter anderem vorgeworfen, dass ich mit dir geschlagen habe.... ich dachte... ganz ehrlich, ich dachte das wäre gar nicht so abwegig, schließlich... naja.. passiert mir sowas ja öfter.", nuschelte ich zum Ende hin nur noch.
Ich schüttelte immer noch ungläubig den Kopf. Sie hatte uns angelogen und wir hatten es ihr beide abgekauft.
"Das wird sie mir sowas von büßen!", schnaubte ich. Erzählt ihn einfach, dass ich ihn ihn verknallt wäre. War sie nicht mehr ganz Flockig?

Reply

Connor
Deleted user

Re: Die drehenden Treppen

from Connor on 04/20/2016 04:44 PM

Was hatte meine Schwester da den bitte schon wieder angestellt? Konnte man dieses Mädchen eigentlich nicht aus den Augen lassen, ohne das sie irgendetwas machte, was sie nicht machen sollte? Und warum kam die überhaupt auf diese schräge Idee sowas zu machen? 
"Und du bist nicht auf die Idee gekommen nachzufragen ob das stimmt?", fragte ich, doch etwas irritiert. Schlief sie wirklich mit sovielen, dass sie es einfach hinnahm wenn man ihr erzählte sie würde mit jemandem schlafen?
Okay, ich hätte sie wahrscheinlich auch fragen können, aber das war schließlich etwas komplett anderes.  
Außerdem wenn sie doch so darauf bestand, Candice soetwas nicht zu erzählen, warum glaubte sie dann ausgerechnet ihr das direkt.
"Also hast du nicht mit mir geredet, weil du dachtest wir hätten miteinander geschlafen?", fragte ich mit einem leicht amüsierten Unterton. Ich wusste nicht ganz ob ich das lustig oder kränkend finden sollte.

Reply

Sherly
Deleted user

Re: Die drehenden Treppen

from Sherly on 04/20/2016 05:02 PM

Ich schloss die Augen und seufzte leise. Verdammt, er hatte recht. Ich hätte ihn einfach fragen können, aber... Es war einfach so komisch gewesen zu wissen - oder besser gesagt zu denken, dass ich wusste - dass wir miteinander geschlafen haben.
"Nein, ich habs ihr einfach geglaubt.", murmelte ich ein wenig schuldbewusst. "Lektion gelernt.", setze ich noch bitter hinzu. Allerdings rutschte ich jetzt ein Stück weiter so aufs Bett, dass ich nicht mehr ganz so gefährlich nahe am Rand saß. Wir hatten nicht miteinander geschlafen. Nicht heute und nicht damals..
"Du hast ihr ja scheinbar auch geglaubt, dass ich in dich verliebt bin..", sagte ich dann ein wenig anklagend. "Und ich hab nie irgendwelche Anzeichen dahingehend gemacht... oder?", fragte ich ihn dann doch einw enig unsicher. Vielleicht hatte er ja auch irgendwas falsch gedeutet..
Ich biss mir leicht auf die Lippe, als er fragte, ob ich ihn deswegen gemieden habe. "Mir war das ziemlich unangenehm. Ich wollte nicht mit dir schlafen... Ich hatte Angst, dass unsere Freundschaft darunter leiden könnte...", seufzte ich. "Naja... nicht mit dir zu reden hats wohl auch nicht besser gemacht.", setzte ich noch hinzu. Das war schon echt eine bescheuerte Idee gewesen und das, obwohl ich eine Ravenclaw war...
Aber was ich immer noch nicht verstand an dem ganzen war... "Warum hat sie das erzählt? Was hatte sie davon, wenn sie uns auseinander treibt?" Ich schüttelte den Kopf. Ich hätte Candice auch gar nicht wirklich so eingeschätzt. Sie war eher die Sorte Mädchen, die niemand beachtete... aber nicht einmal Aufmerksamkeit bekam sie mit der Aktion, also... warum?

Reply

Connor
Deleted user

Re: Die drehenden Treppen

from Connor on 04/20/2016 06:30 PM

"Sie ist schließlich immernoch meine Schwester", sagte ich verteidigend. Vielleicht war ich bei ihr doch etwas zu gutgläubig gewesen oder ich hatte vielleicht einfach auch so kleine Sachen die Sherly manchmal gemacht hatte zu stark ins Gewicht genommen, aber wenn sie nicht in mich verliebt war würde ich das jetzt sicher nicht zugeben. "Naja, ich bin nicht so der Fan davon wenn jemand in mich verliebt ist und ich wollte nicht irgendwelche Hoffnungen machen." Oder was auch immer. Ich hatte doch selbst grade keine Ahnung.
Ich nickte, als sie mir erklärte wieso sie nicht mit mir geredet hatte. Auch wenn das wirklich nicht viel Sinn ergab. "Tja, die Ravenclaw sind wohl nicht immer die die am schlausten sind", sagte ich schmunzelnd. "Ich dachte mir einfach, du brauchtest Zeit und das du wen du nicht mehr irgendwelche Gefühle hast wieder mit mir redest."
Um ehrlich zu sein hatte ich keine Ahnung ob Candice Sherly mochte, es war nie zu einem Gerpäch darüber gekommen und es war auch nicht meine höchste Priorität zu wissen ob meine Schwester meine Freunde mochte, solange meine Freunde nichts taten was meiner Schwester weh tat. Aber wenn sie sie tatsächlich nicht mochte... Ich konnte mich noch an die ein oder andere Sache erinnern die sie gemacht hatte als wir klein waren, ich hatte aber gedacht, dass sie nicht mehr ganz so war, nur hatte ich nicht vor das zu erzählen. "Naja, wir haben nicht mehr geredet. Wenn sie das wollte, hat sie es erreicht. Ich werde mal mit ihr reden, das geht wirklich nicht, dass sie sowas macht." Ob sie sowas wohl öfter machte?

Reply

Sherly
Deleted user

Re: Die drehenden Treppen

from Sherly on 04/20/2016 06:55 PM

Ich schnaubte nur. "Keine Sorge, in dich hätte ich mich schon nicht verliebt!", sagte ich bestimmt. Dann presste ich für einen Moment die Lippen aufeinander. "Das heißt also.. ohne deine Schwester wäre zwischen uns alles noch in Ordnung?", fragte ich dann leise, wobei es mehr eine Feststellung war, denn ja, ohnde diese Candy WÄRE alles noch in Ordnung zwischen COnnor und mir. Und sie würde dafür bezahlen, auch wenn ich noch nicht wusste wie!
Ich kaute auf meiner Unterlippe herum. "Wenn ich in dich verknallt gewesen wäre, hättest du vermutlich recht gehabt, aber das war ich nunmal nie.", seufzte ich.
Ich wusste nicht recht, ob ein schlichtes Reden mir ausreichen würde. "Ich glaube, nur reden wird sie nicht dazu bringen so etwas nie wieder zu tun. Vielleicht solltest du ihr einfach eine Lektion erteilen.", sagte ich dann, auch wenn ich mir nicht sicher war, ob Connor das tun würde. Aber würde er es nicht machen, dann wäre ja immer noch ich da, die Rache wollte. Und Candy würde meine Rache zu spüren bekommen. Auch, wenn ich noch nicht wusste wie.
Jedenfalls nahm ich es ihr sehr übel, dass sie mir einen meiner liebsten Freunde so einfach hat ausspannen können.

Reply

Connor
Deleted user

Re: Die drehenden Treppen

from Connor on 04/20/2016 07:47 PM

 Für meinen Geschmack kam diese Antwort etwas zu schnell, aber in Ordnung, sollte mir nur recht sein. "Dann wäre das ja geklärt", sagte ich und hob die Augenbraue währenddessen ein Stück nach oben. "Ja, dann wäre alles in Ordnung." Stellte ich nochmals fest, da mir auf anhieb nichts einfiel, was nicht in Ordnung wäre zwischen uns.
Eine Lektion erteilen? War das grade wirklich ihr ernst? "Ich werde versuchen mit ihr zu reden und wenn das nichts bringt werde ich weiter schauen. Ich kann ja verstehen, dass du da so was wie Rache möchtest, aber wenn du sowas machst bist du nicht viel besser als sie." Und ich hatte absolut keine Lust auf Zickenkrieg, das fehlte mir noch bei meinen Nerven zur Zeit.
Ich wusste nicht, ob ich anders reagiert hätte, wenn jemand anderes unsere Freundschaft so auseinander gebracht hatte, aber bei Candice war das nunmal etwas anderes und sie hatte wahrscheinlich irgendeinen verqueren Grund das gemacht zu haben, den ich hoffte noch rauszubekommen. 

Reply

Sherly
Deleted user

Re: Die drehenden Treppen

from Sherly on 04/20/2016 08:20 PM

Ich hob meine Augenbrauen. "Als ob reden etwas bringt!", meinte ich und verschränkte meine Arme. Dann seufzte ich jedoch. "Okay, fein.. vielleicht hast du recht. Rede erst mal mit ihr. Danach kann ich mir immer noch etwas überlegen.", sagte ich zustimmend. Und ich wollte gar nicht besser sein, als Candice. Ich wollte, dass sie sich mies fühlte! So, wie ich mich im Moment fühlte.
Doch ich verdrängte die Gedanken fürs erste. Connor hatte mir grade offenbart, dass alles, was ich glaubte das zwischen uns passiert war, gar nicht stimmte. Ohne groß darüber nachzudenken, umarmte ich ihn einfach und drückte ihn an mich, was sich im halb Liegen echt als schwieriger herausstellte, als ich gedacht hatte.
"Ich hab dich echt vermisst.", nuschelte ich dann. "Wir hätten vielleicht früher schon darüber reden sollen... versprich mir... wenn das nächste Mal jemand irgendetwas über Gefühle von mir zu dir behauptet, dann frag mich, ob es stimmt.", murmelte ich. "Und nur für den Fall... falls ich jemals so betrunken bin, dass ich mit dir schlafen will... halt mich davon ab!", setzte ich dann noch hinzu. Dann bräuchte ich mir nämlich darüber auch keine Gedanken mehr machen.

Reply
First Page  |  «  |  1  ...  10  |  11  |  12  |  13  |  14  ...  18  |  »  |  Last

« Back to forum