Bei den römisch wirkenden Sofas

1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  13  |  »  |  Last [ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Oldest posts first ]


Wendy

15, female

  Schlickschlupf

Ravenclaw Jahrgang 5 Schülerzeitung Muggelstämmig Hogwarts Gut EiR Buchclub Mauerblümchen Hammersmith School Pro-Offenbarung

Posts: 5

Re: Bei den römisch wirkenden Sofas

from Wendy on 10/23/2018 04:56 PM

Da es wirklich Herbst war, wollte ich ein bisschen lesen, lernen oder vielleicht auch etwas kreativ werden und vielleicht etwas schreiben oder zeichnen. Einen Song oder so. Oder ich würde in Ruhe noch etwas träumen. Das reichte mir ja auch manchmal schon. Außerdem mochte ich den Herbst und der Regen war irgendwie beruhigend. Ich sah zwar das Mädchen, vielleicht sogar eine Vertrauensschülerin, die einen Streit schlichtete. Warum musste man sich auch immer streiten? Ich setzte mich hin und dachte überhaupt nicht daran dass sie vielleicht auch hier gesessen hatte. Hier war es wirklich gemütlich. Erst las ich etwas und dann fing ich auch schon an zu schreiben. Jetzt war ich in meiner eigenen kleinen Welt. Ich bemerkte das Mädchen aber zum Glück doch und sah hoch. "Oh. T-Tut mir wirklich leid. Ja. Natürlich. Ich kann auch wieder gehen.", murmelte ich und machte ihr sofort Platz. Das war mir jetzt echt total peinlich, was sie wahrscheinlich auch merkte. "Wendy. Ich bin übrigens Wendy.", stellte ich mich dann noch kurz vor und lächelte.

Reply Edited on 10/23/2018 04:58 PM.

Theodora

20, female

  Flubberwurm

Ravenclaw Jahrgang 6 Vertrauensschüler Muggelstämmig Hogwarts Gut Theaterclub Kampfzwerg Zauberschach Anti-Offenbarung

Posts: 4

Re: Bei den römisch wirkenden Sofas

from Theodora on 10/22/2018 12:11 PM

Das Schuljahr hatte vor einigen Wochen begonnen und wir bewegten uns mit Vollgas auf Halloween zu. Das zu beginn gute Spätersommerwetter war nun bis zum letzten Rest dem Herbst gewichen und dieser war, wie nicht anders zu erwarten, ziemlich launisch. Heute war wieder einer dieser Regentage, an denen der Wind die Regentropfen nur so an die Scheiben des Ravenclawturms klatschen ließ.  Kurz gesagt, kein Wetter um auch nur einen Fuß vor die Tür zu setzen. Da ich in den letzten Tagen einen Haufen  voll Aufsätzen aufgebrummt bekommen hatte entschloss ich mich dazu, zumindest einen davon  heute zu schreiben. Ich hatte sowieso nichts besseres vor. Ja gut ich hätte mich auch in die Große Halle setzen und dort Zauberschach spielen können, aber der Aufsatz war doch die bessere Idee, denn bei meinem Glück würden wir schon bald neue Aufsätze auf bekommen. 
Ich machte es mir auf einen der römisch wirkenden Sofas bequem zog meine Knie an und legte mein Pergament darauf ab.  Neben mir auf der Lehne lag mein Buch für Geschichte der Zauberei, aus dem ich mir meine Informantionen über den Riesen Aufstand heraus suchen musste. In meiner rechten Hand hielt ich meine Feder und überlegte wie ich anfangen könnte. Um ehrlich zu sein war der Riesen Aufstand gerade das einzige warauf ich mich nicht konzentrieren konnte. Seufzend legte ich Pergament und Feder zur Seite und seufzte.  Hinter mir schienen  sich zwei 3. Klässler zu zoffen und ich verdrehte die Augen. Mit einer ungelenken Bewegung erhob ich mich und ging zu den beiden herüber. Als Vertrauensschülerin war es leider meine Aufgabe, diese beiden Streithähne auseinander zu bringen. Ich schickte den einen auf die eine Seite des  Gemeinschaftsraums und den anderen auf die andere Seite.  Als ich zum Sofa zurück ging bemerkte ich, dass sich jemand dort niedergelassen hatte.  Mit einem leichten Räuspern versuchte ich die Aufmerksamkeit des Mädchens auf mich zu ziehen. "Entschuldig könntest du vielleicht ein bisschen rücken, damit ich mich auch setzen kann?", fragte ich sie dann freundlich und lächelte sie leicht an. 

  

It matters not what someone is born, but what they grow to be.

Reply

Lillielynne
Deleted user

Re: Bei den römisch wirkenden Sofas

from Lillielynne on 02/02/2018 07:35 PM

Lillie zog die Augenbrauen hoch. Sie selbst glaubte daran nicht. Das meiste war doch Zufall. Oft machten die sogenannten Wahrsager nur eine einzige richtige Vorhersage. Für sie Glückstreffer. "Das glaube ich eher weniger, aber das muss ja jeder selber wissen." Sie zuckte mit ihren Schultern. Jeder hatte eine eigene Meinung und das war auch gut so.
"Also Wahrsagen scheint dich dennoch nur bedingt zu interessieren. Welche Fächer magst du denn mehr?" Sie schaute die Älteren an. Wirklich oft hatte sie nicht mit ihm gesprochen, obwohl er wirklich gut aussah. Bei dem Gedanken wäre sie fast rot geworden, aber sie dachte schnell an was anderes und konnte so dieser Peinlichkeit entgehen.

Reply

Adyn
Deleted user

Re: Bei den römisch wirkenden Sofas

from Adyn on 01/29/2018 11:03 PM

Der Weg zu den Gewächshäusern war nicht ohne und die Dunkelheit nicht zu unterschätzen, doch ein aufmerksamer Blick des Iren zeigte ihm, dass alles gut gegangen war. "Ah ok." Verständnis zeichnete sich in den Augen des Ravenclaws ab. Eine unangenehme Zaubertrankstunde sollte man sich wirklich ersparen, wenn es einem möglich war.
Bei dem Thema selbst hatte sie ihn geradezu herausgefordert, auch wenn sie es wahrscheinlich nicht gewusst hatte. "Ich glaube schon, dass es dieses Innere Auge gibt...", gab er ihr zu verstehen und setzte dann wieder an. "Jedoch sehe ich dies eher als etwas an, was einem innewohnt wie Parsel oder Levitation. Nichts, was jeder erlernen kann. Ansonsten würden die wissenschaftlichen Werke ja immerhin etwas fundierter sein. So klingt es eher so, als versuche man viel zu schwafeln und den Leser so zu verwirren, dass er gar nicht mehr realisiert, dass in dem Buch nur schwammige Informationen stehen...", redete er sich die Angelegenheit vom Herzen und stöhnte einmal entnervt auf. Als Ravenclaw lag ihm natürlich daran, sich zu bemühen und seine Note zu retten, doch wenn er nicht einmal mit Fleiß verstand, wie das gehen sollte, konnte er auch nicht mehr viel erreichen.

Reply

Lillielynne
Deleted user

Re: Bei den römisch wirkenden Sofas

from Lillielynne on 01/29/2018 10:53 PM

Sie lächelte ein wenig und fühlte sich doch etwas geschmeichelt. "Danke", meinte sie nur freundlich. Sie strich sich durch die blonden Haare und betrachtete den Jungen. Er sah nicht schlecht aus. Aber laut Gerüchten bändelte er mit Mackenzie, der Schulsprecherin an.
"Ach ich habe noch ein paar Zutaten aus dem Gewächshaus geholt. Ansonsten sehe ich bei Zaubertränke morgen ziemlich alt aus", sagte sie und klang natürlich wie eine pflichtbewusste Ravenclaw-Schülerin. Aber das war sie ja auch. Mit einem Nicken setze sie sich auf eines der Sofas. "Ich glaube eh nicht an Wahrsagerei. Mag sein, dass die Hexen und Zauberer manchmal was Wahres sagen, aber das kann auch alles Zufall sein." Sie zuckte mit ihren Schultern.

Reply

Adyn
Deleted user

Re: Bei den römisch wirkenden Sofas

from Adyn on 01/29/2018 10:47 PM

Ups, das war wohl etwas zu weit, jedoch nicht weit genug, um es in die Flammen zu befördern, auch wenn das vermutlich der beste Nutzen für dieses Traumtagebuch gewesen wäre. Den Schund konnte man eigentlich nur noch verfeuern.
Doch so weit kam es nun nichtk, denn eine ihm bekannte Blondine schien es auf sich zu nehmen, das gute Stück doch noch zu retten. Was war er ihr dankbar. "Gute Reflexe", gab er ihr anerkennend zu verstehen und zuckte mit den Schultern. Er würde ihr jetzt nicht den Tipp mit dem Team gehen, denn wer Lust hatte, kam eigentlich von ganz allein. Bei Mädchen war der Besensport ja manchmal eh nicht so hoch im Kurs. "Was hast du denn noch so spät draußen getrieben?" Adyn hatte völlig den Überblick über die Zeit verloren und ob die Sperre schon stand, aber eigentlich könnte es ihm auch egal sein, war er doch kein Vertrauensschüler.
"Aber deine Tat in allen Ehren: So wichtig ist das nicht...ein Traumtagebuch für Wahrsagen...das ist so lächerlich..." Er schmunzelte über seine eigene Hausaufgabe und bot ihr in diesem Zug den Platz neben sich auf dem Sofa an.

Reply

Lillielynne
Deleted user

Re: Bei den römisch wirkenden Sofas

from Lillielynne on 01/29/2018 10:31 PM

Sie betrat den gemütlichen Gemeinschaftsraum und war froh die Wärme auf ihrer Haut zu spüren. Draußen war es recht frisch gewesen. Sie wollte gerade an den Sofas vorbeilaufen, als ein Buch auf einen kleinen Tisch segelte und von da aus Richtung Boden glitt. Schnell fing sie es auf - sie war selbst überrascht welche Reflexe sie gezeigt hatte. Eigentlich war sie nicht unbedingt eine Sportskanone.
Sie legte das Traumtagebuch wieder auf den Tisch. Gott sei Dank hatte sie kein Wahrsagen. Sie kannte den Jungen vom Sehen - wusste, dass er eine Klasse über ihr war. "Du solltest auf deine Sachen besser aufpassen", meinte das hübsche Mädchen und blickte zu dem Jungen. Er wirkte erschöpft und etwas angespannt.

Reply

Adyn
Deleted user

Re: Bei den römisch wirkenden Sofas

from Adyn on 01/29/2018 10:21 PM

Lillielynne & Adyn
29.01. Abends

"Jaja...mach du es besser!", rief Adyn einem Freund noch hinterher und warf diesem schwungvoll das Handtuch zu, dass er liegen gelassen hatte. Dennoch erntete er nur eine herausgestreckte Zunge und eine kumpelhafte Geste des Dunkelhaarigen, der sich daraufhin zu den Waschräumen auf den Weg machte, während Adyn selbst sich auf den römisch wirkenden Sofas ausbreitete und es sich bequem machte. Also wirklich, dann sollte er es besser machen, aus diesen kryptischen Worten im Buch und diesem Traumtagebuch, das sie führen sollten, etwas sinnvolles aufzuschreiben, was nicht so klang, als hätten man etwas zu viel Elfenwein genossen oder sich mit sonst einem Zauber irgendwie benebelt.
Das Buch samt Traumtagebuch warf Adyn zumindest schwungvoll auf den Tisch zurück und verschränkte die Arme leicht hinter dem Rücken, während er in die Flammen blickte. Es wurde Zeit, dass es endlich wieder wärmer wurde und sie beim Quidditch nicht mehr frieren mussten. Allein der Gang herunter zum Feld war eine halbe Qual, weshalb der Spieler die Situation schon etwas genoss, auch wenn er bemerkte, wie dabei seine Augenlider etwas schwerer wurden.

Reply

Daisy
Deleted user

Re: Bei den römisch wirkenden Sofas

from Daisy on 11/15/2016 07:37 PM

Ich hab Leila supportet.
Ich nickte bloß. Innerlich freundete ich mich dabei bereits mit dem Gedanken an, den Abend einsam und frustriert am Buffet zu verbringen, während Lysander mit seiner Leila in die Nacht tanzte. Oder noch schlimmer: den Abend einsam und frustriert mit einem Buch Zuhause zu sitzen und mir vorzustellen wie er mit seiner Leila verliebt über die Tanzfläche wirbelte. 
Ganz sicher?
Überrascht sah ich auf, direkt in Lysanders Gesicht. Er sah mich seltsam an und ich hatte absolut keine Ahnung, wie ich diesen Blick deuten sollte - wurden gerade etwa seine Wangen rot?! Mir stockte der Atem als er sich durch die Haare fuhr und unsicher fortfuhr, wenn du doch hier bleibst... mein Herz schlug schneller. Fragte er gerade...? Ich hörte mein eigenes Blut in den Ohren rauschen und versuchte, normal weiterzuatmen, aber ich konnte nicht, ohne zu zittern.
Das war Lysander Scamander.
Und ihm fehlten die Worte.
Was sollte ich da sagen?!
Letztes Mal hat das ja nicht so geklappt...
Ich wusste was kam. Ich wusste es - und trotzdem konnte ich es nicht glauben, selbst, als er mich endlich fragte. 
Wir könnten zusammen zum Ball gehen. 
Fassungslos starrte ich ihn an. Hatte er gerade....? Hatte er...? Stechender Schmerz fuhr durch meine Handfläche und erst jetzt bemerkte ich, wie krampfhaft ich meine Nägel in meiner Haut vergraben hatte, vor Anspannung. Hastig entspannte ich die Hände und fuhr mir durch die Haare, immer und immer wieder, bis irgendwelche Worte den Weg von meinem rotierenden Hirn auf meine Zunge fanden.
"Ich... ähm... du...."
Ich spürte, wie ich feuerrot anlief, während in mir nun die Endorphine explodierten. Lysander Scamander wollte mit mir auf den Ball. Mit mir! Ich verschluckte mich beinahe, so breit war das Strahlen, das auf meinem Gesicht erschien.
"Ich... gerne!" Überglücklich sah ich ihn an. "Wenn du... wenn du magst..." Oh mein Gott. Ich musste träumen. Ich musste verdammt nochmal träumen.  

Reply

Lysander
Deleted user

Re: Bei den römisch wirkenden Sofas

from Lysander on 11/09/2016 10:34 PM

Ich nickte zustimmend. Ja, das war zu erwarten. Vielleicht gingen dann schon unsere Kinder zur Schule oder vielleicht auch erst, wenn die Enkelkinder dort waren...
"Ich auch... ich hoffe Leila bekommt genug zusammen.. oder generell die Hogwartschampions. Allerdings hab ich nur sie supportet.", meinte ich schulterzuckend. Sie war eben eine meiner besten Freundinnen, da ließ ich schon mal ein wenig Geld fallen, damit ich ihr damit vielleicht irgendwie Hilfestellung geben konnte. Wenn ich sonst schon nichts konnte..
Ich sah, wie sie rot wurde und fragte mich unwillkürlich, ob ich etwas falsches gesagt hatte. Wobei ich wieder feststellen musste, dass das bei ihr wirklich niedlich wirkte. Ich sah mehr aus wie eine zu reife Tomate, wenn ich rot anlief.
Dann sagte sie etwas vom nach Hause fahren und ich nickte nur wieder. Verdammt das ständige Nicken sollte ich mir wirklich abgewöhnen.
"Ganz sicher?" Ich musterte sie fragend und fuhr mir durch die Haare. "Ich meine.. wenn du doch hier bleibst, dann.. naja.. letzes Mal hatte das ja nicht so geklappt, was mir im Übrigen echt leid tut..." Ja, ich hatte nicht vergessen, dass ihre Freundin - ihr Name war mir entfallen - mich gefragt hatte, ob ich mit Daisy zum Ball gehen wollte. Damals war das zwar nicht so etwas großes, wie der Weihnachtsball jetzt, aber das war ein blöder Zeitpunkt gewesen und ich hatte diese Nachricht.. einfach irgendwie nicht wahr genommen. Aber vergessen hatte ich es nicht. "Jedenfalls, wenn du möchtest, dann könnten wir.. also.. ehm.. ich meine, zusammen zum Ball gehen.", murmelte ich und blickte erst einen Moment lang auf meine Hände, bevor ich sie ansah, die Unsicherheit hoffentlich verbergend.

Reply
1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  13  |  »  |  Last

« Back to forum