Ledernde Sitzecke vor den Kaminen

1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  10  |  »  |  Last [ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Oldest posts first ]


Roxanne
Admin

21, female

  Einhorn

Admin Slytherin Jahrgang 7 Quidditch Duellierclub Vertrauensschüler Reinblut Hogwarts Okklumentik PoB Geheim Flirt Quidditch-Kapitän Carrow Club Pro-Offenbarung

Posts: 521

Re: Ledernde Sitzecke vor den Kaminen

from Roxanne on 12/27/2017 06:54 PM



─ Thread frei. ─



tumblr_oou6e5dDNz1tweblro1_540.png

Reply Edited on 02/19/2018 08:00 PM.

Peeves

-, male

  Schlickschlupf

Poltergeist Verified

Posts: 22

Re: Ledernde Sitzecke vor den Kaminen

from Peeves on 12/17/2017 09:06 PM


-----> PEEVES KOMMT!!!!

 

Weil mir langweilig war, flog ich einmal quer durch das ganze Schloss. Ich hatte eine riesige Wasserladung bei mir, die ich nicht scheuen würde zu benutzen. Bei der Sitzecke vor den Kaminen fand ich die Weasley und irgendso einen Kerl. Wer hätte das gedacht?
"Na na", quietschte ich laut und sah die beiden Turteltauben an. "Hier ist ja ganz aufgeheizte Stimmung. Da muss ich doch mal abkühlen!" Und damit begann ich meine Wasserladungen auf die beiden Täubchen zu versprühen.
mmm

Und schwupps verschwand ich wieder.
---> Peeves Out

- Du willst auch Gerüchte verschicken? Hier gibt es mehr Infos!. -
GYAHAHAHAHAHAHAHAHAHA

Reply Edited on 12/17/2017 09:06 PM.

Dean
Deleted user

Re: Ledernde Sitzecke vor den Kaminen

from Dean on 12/02/2017 01:12 PM

Ich sah Roxanne an und hob erneut eine Augenbraue. "Wieso solltest du?" fragte ich jedoch nur im Gegenzug. Die Situation spannte sich an und ich brauchte einen Moment um zu verstehen wieso sie hier saß, doch allzu lange brauchte ich nicht. Ich war ein Arsch wenn ich wollte und hatte meine Affären, weil ich einfach meinen Spaß daran hatte. Ds große Problem war nur, wenn die Mädchen sich dann in einen verliebten, obwohl man nur Sex wollte. Feste Beziehungen? Ich wollte nichts Festes, das machte nur alles komplizierter.
"Ich meine...für heute bin ich durch mit meinen Hausaufgaben, aber vielleicht komme ich irgendwann auf das Angebot zurück." sagte ich, ehe ich mir durch die Hare fuhr und sie anschmunzelte, wissend wohin sie eben gesehen hatte. "Doch vielleicht könntest du mir bei einem der Zauber helfen..." Das das hieß, dass wir den Gemeindschaftsraum verlassen könnten sollte ihr ja wohl bewusst sein.

Reply

Roxanne
Admin

21, female

  Einhorn

Admin Slytherin Jahrgang 7 Quidditch Duellierclub Vertrauensschüler Reinblut Hogwarts Okklumentik PoB Geheim Flirt Quidditch-Kapitän Carrow Club Pro-Offenbarung

Posts: 521

Re: Ledernde Sitzecke vor den Kaminen

from Roxanne on 11/15/2017 05:20 PM

"Wenn du willst, kann ich dir meine Notizen zu diesem Stoff geben", meinte ich und grinste. "Ich meine, ich hatte das Thema schon ... aber es wäre nicht umsonst."

Meine Augen wanderten über seine Gesichtszüge - diese überaus interessanten Gesichtszüge. Der Junge war einfach so hübsch und proportional, dass es den Drang erweckte über sie streichen zu wollen. 

Und dann lagen meine Augen auf seinen Lippen, die so weich und küssbar aussahen. Ich biss mir auf die Unterlippe und sah verschmitzt wieder auf in seine Augen. 

tumblr_oou6e5dDNz1tweblro1_540.png

Reply

Dean
Deleted user

Re: Ledernde Sitzecke vor den Kaminen

from Dean on 10/29/2017 12:24 PM

[Und ich war halt abgemeldet xD]

Ich sah auf als sich jemand neben mich setzte und als ich niemand anderen als Roxanne erkannte hob ich fragend eine Augenbraue. Wir hatten zwar beim Treffen des Clubs gesprochen, doch das sie sich zu mir setzte war nun wirklich ungewohnt. Deswegen dürfte sie meine Verwunderung wohl nicht groß selbst verwundern. Außerdem war bekannt, dass ich eher der Typ Einzelgänger-Badboy war, der nicht umbedingt den besten Ruf bei den Schülerinnen hatte.
"Ja, Verwandlung. Haben ein neues Thema begonnen." meinte ich bloß, ehe ich meine Notizen weiter ordnete. Ich wusste nicht was Roxanne wollte, aber wenn sie etwas wollte, dann musste sie es mir schon zeigen oder sagen. Hellsehen konnte ich nicht und ich wollte diese Gabe sicherlich auch nicht.

Reply

Roxanne
Admin

21, female

  Einhorn

Admin Slytherin Jahrgang 7 Quidditch Duellierclub Vertrauensschüler Reinblut Hogwarts Okklumentik PoB Geheim Flirt Quidditch-Kapitän Carrow Club Pro-Offenbarung

Posts: 521

Re: Ledernde Sitzecke vor den Kaminen

from Roxanne on 10/04/2017 11:21 PM

tut mir soo leid, ich hatte keine zeit und es voll vegressen D:

–––––

Ich überlegte wirklich, ob ich Teddy einen brief schreiben sollte oder nicht. Sobald ich an ihn dachte wurde ich nervös und begann auf meiner Unterlippe nachdenklich zu kauen. Es war ein ganz komisches Gefühl ... Ein sehr Heißes, was meine Gedanken durcheinander brachte und nicht mehr klar denken ließ.

Es machte mich nervös. Roxanne Weasley kannte keine Nervosität.

Also was geschah da mit mir? Ich entschied, dass ich mich nicht länger auf Wahrsagen konzentieren konnte und warf das Buch zusammenklappend von mir ans Fußende meines Bettes und sprang frustriert auf, während ich mir meine wilden Strähnen aus dem gesicht warf.

Ich stakste aus dem Schlafsaal, hinaus in den Gemeinschaftsraum - und eigentlich wollte ich raus und mich mit irgendwas ablenken – vielleicht einen meiner Cousins aufsuchen und scheiße bauen, oder Professor Kusnezow aufsuchen und ihn um den Finger wickeln, damit er mir Privatunterricht in Alte Runen oder Duellieren gab. 

Wäre schon extrem praktisch einige gute Verteidigungstipps zu lernen bei den verrückt gewordenen Tierwesen da draußen. War schon unheimlich genug sie an den Grenzen des magischen Schutzschildes zu sehen und wie sie versuchten aggressiv hindurchzukommen.

Doch meine Augen fanden Dean. Den Schnuckel von Vaughis Club und langsam setzte sich ein Plan in meinem Kopf zusammen. Ich ging zum Kamin und pflanzte mich neben ihn auf dem Sofa hin, und sah mir neugierig das Buch an, was er weggelegt hatte.
"Verwandlung also", murmelte ich, es war eines meiner UTZ-Fächer und was niemand wirklich wusste, hatte ich wahrscheinlich mit Abstand die beste Note des Kurses. Doch ich behielt sowas immer lieber für mich, dann konnte man die Leute am Ende umso mehr schocken, wenn sie einen unterschätzten.

tumblr_oou6e5dDNz1tweblro1_540.png

Reply

Dean
Deleted user

Re: Ledernde Sitzecke vor den Kaminen

from Dean on 09/24/2017 07:31 PM

Dean & Roxanne
Seit dieser Cocktailparty hatte sich nicht viel verändert und man würde es wohl wirklich erst auf Dauer merken, dass diese Kontakte ihre Vorteile haben konnten. Ich blieb also weiterhin ein Einzelgänger der trotz seines Badboy-Images noch immer sehr gute Noten schrieb. Genau deswegen saß ich auch wieder hier und hatte mich in ein Buch vertieft. Es zahlte sich aus das Thema immer zu Beginn durchzuarbeiten, so hatte ich später schneller die Hausaufgaben und konnte mich auf die eine oder andere Nebensache einlassen. Da wir heute in Verwandlung etwas neues begonnen hatten, nahm ich mir halt heute die Zeit mir das Thema genauer anzusehen und vorzuarbeiten. Der Aufsatz für übermorgen war schon durch. Es hatte wohl eindeutig schulische Vorteile ein Einzelgänger zu sein.
Irgendwann aber klappte ich das Buch zu. Es war kein sehr großes Thema und auch nicht sonderlich schwer. Das Buch legte ich zur Seite und anschließend schnappte ich mir mein Notizbuch und meine Feder um ein wenig an dem Text zu feilen den ich schrieb, wenn ich die Zeit dafür hatte.

Reply

Bonnie
Deleted user

Re: Ledernde Sitzecke vor den Kaminen

from Bonnie on 05/16/2016 11:24 PM

Ich fuhr mir durch die Haare und strich mir die Locken aus dem Gesicht. Tja jetzt ließ sich nichts mehr ändern, es war, wie es war, aber nichts desto trotz hatte es mich überrascht.
"Solltest du, wenn du auf die Idee kommen solltest, mehr Zeit mit mir zu verbringen." Ich grinste, aber trotzdem war es ernst gemeint.
"Yey, aber das will ich will ich wirklich haben, sonst kannst du alleine zu der blöden Untersuchung gehen!" Warum wollte er wissen, was es werden würde? Ich wollte mich überraschen lassen. Also schüttelte ich den Kopf. "Nein. Ich will es nicht, und das mit dem Mund halten funktioniert bei niemanden. Lass dich doch auch überraschen. So kannst du wenigstens nicht voreingenommen sein..."
Ich sah ihm nach, als er aufsprang. So spät noch so viel Energie? Respekt!
"Alles klar, geh nur. Schreib mir einen Brief, oder... Naja du weißt ja jetzt, wo du mich finden kannst. Und sollte ich auf die aberwitzige Idee kommen, von selbst ins St. Mungos zu gehen, schreibe ich dir." Als ob ich je von alleine dort hingehen würde. Mein Blick folgte ihm, als er Richtung Ausgang ging. Zu meiner Überraschung drehte er sich sogar noch einmal um.
"Gute Nacht...", erwiederte ich, nicht sicher, was ich von dieser ganzen Unterhaltung halten sollte, was ich von ihm sollte, was ich von der ganzen Welt halten sollte.
Also stand ich auf - wenn auch nicht gerade so frisch und fröhlich, wie er vorher aufgehüpft war, und ging in die Richtung der Schlafsääle.

________________
(Thread wieder frei)

Reply

Jared
Deleted user

Re: Ledernde Sitzecke vor den Kaminen

from Jared on 05/16/2016 10:58 PM

"Jep..", sagte ich nur. Dass sie 17 war machte mir nicht mal annähernd so viel ausmachte, wie ihr mein Alter scheinbar. Naja, zumindest überraschte es sie ziemlich.
Ich musste beinahe lachen, als sie sich mit ihren Hormonen entschuldigte. "Vielleicht sollte ich mich schon mal daran gewöhnen.", meinte ich nur schmunzelnd. Ich hatte gehört das Schwangerschafte mit ihren Hormonen manchmal ziemlich anstrengend sein konnten.
Ich seufzte erleichtert als sie - ENDLICH - zusagte ins St. Mungo zu gehen. Zum Glück! Ich hätte nicht gewusst, was ich sonst hätte machen sollen. "Okay, das Oma-Parfum bekommst du.", sagte ich und grinste leicht.
Dann sah ich sie jedoch empört an. "Darf ich es wenigstens erfahren? Ich halte auch den Mund! ich sags dir nicht!", versprach ich. Ich könnte jetzt unmöglich noch 9 Monate warten.
Dann blickte ich auf meine Uhr und sprang praktisch vom Sofa auf.
"Wenn ich nicht will, dass die Uni mich aussperrt und mein Mitbewohner mich hasst, weil ichihn mitten in der Nacht wecke, sollte ich mich vielleicht besser auf den Weg dahin zurück machen. Aber wir reden noch mal, ja?", sagte ich dann zu ihr.
"Und wenn du ins St. Mungo gehst, komme ich mit.", setzte ich noch hinterher und lief dann Richtung Ausgang des Slytherin Gemeinschaftsraums. Kurz vor dem Ausgang drehte ich mich noch einmal um.
"Schlaf schön, Bonnie.", sagte ich noch und ging dann.

Reply

Bonnie
Deleted user

Re: Ledernde Sitzecke vor den Kaminen

from Bonnie on 05/03/2016 07:49 PM

"Vierund...?", fragte ich überrumpelt. Ich hatte ja erwartet, dass er älter war, vor allem, nachdem er ja studierte und auf die Uni ging, aber 24... Ich hätte ihn für 21 oder so geschätzt, aber 24... Das waren sieben Jahre Unterschied! Schon irgendwie viel.
"Ich bin siebzehn", meinte ich und irgendwie kam mir das gerade lächerlich vor. Wenn er so viel älter als ich, würde er sich bestimmt als Autoritätsperson aufführen und das könnte dann zu mehr Schwierigkeiten führen.
"Gewollte Intelligenz ist also Dummheit, ist dann gewollte Dummheit auch Intelligenz?", fragte ich zurück. Warum diskutierten wir sowas eigentlich? Ich sollte nicht immer so abschweifen und mich auf die wesentlichen Dinge konzentrieren.
Während meinem Vortrag sah er nicht wirklich glücklich aus, aber wenn wir auch nur in irgendeiner Weise weiter miteinander zu tun hatten - was wohl oder übel der Fall sein würde - dann sollte einiges zwischen uns klar gestellt werden.
"Natürlich wusstest du das nicht, wie denn auch. Du kennst mich ja gar nicht. Und ich hasse es, gedrängt zu werden, also mach es nicht, okay? Meine Freiheit ist mir wichtiger als sonst etwas. Frag meinen Vater, warum." Herrje ich wurde sentimental und ohne dass ich es wollte, kamen Tränen in meine Augen. Ich wischte sie wütend weg. Warum passierte das in letzter Zeit so oft? "Sorry, bestimmt die Hormone", entschuldigte ich mich und war wütend auf mich selbst, weil ich in Gegenwart anderer normalerweise nie heulte, auch kein bisschen. Also schluckte ich und straffte die Schultern. Dann sah ich ihn an.
"Naja auf jeden Fall... Ich kenne die Risiken und ich gebe zu, dass ich es teilweise einfach nicht wahrhaben will und es ab und zu auf die leichte Schulter nehm, aber ich will auf keinen Fall, dass das Baby stirbt. Und ich will eine bessere Mutter als meine sein." Ich seufzte. "Also gut, ich gehe mit dir ins Sankt Mungo, aber lass ja den Quatsch weg. Okay das Oma-Parfum kannst du meinetwillen raufgeben." Ich grinste bei dem Gedanken.
"Aber du gehst da wirklich mit? Ich meine... Willst du das überhaupt?" Die Frage konnte ich mir nicht verkneifen. Immerhin konnte ich mir kaum vorstellen, dass es ihn interessierte, mit einer Siebzehnjährigen mit einer gestörten Arzt-Phobie zum Ultraschall zu gehen.
"Und noch was: Ich will nicht wissen, was es ist, okay?" Warum genau hatte ich mich dazu jetzt überhaupt überreden lassen? Das würde ich garantiert noch bereuen, das konnte ich mir selbst unterschreiben.

Reply Edited on 05/03/2016 09:39 PM.
1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  10  |  »  |  Last

« Back to forum