Sofaraum

First Page  |  «  |  1  ...  19  |  20  |  21  |  22  |  23  ...  33  |  »  |  Last [ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Oldest posts first ]


Lianne
Deleted user

Re: Sofaraum

from Lianne on 01/18/2016 08:24 AM

Stumm zuckte ich mit den Schultern. Ich ahnte, dass er selber auch keine Ahnung hatte, aber ich hatte es ebenso wenig. 
Und dann küsste er mich. Einfach so. Auf den Mund. Irritiert erstarrte ich. Das war ganz anders als alles, was ich je gespürt hatte. In meinem Bauch begann es heftig zu kribbeln.
Dann war er weg. Wie in Trance berührte ich meine Lippen. Das war gut gewesen. Das fühlte sich richtig an. Das erste Mal wirklich.
"Merlin", wisperte ich, doch er war weg. Kurz entschlossen stand ich auf. Ich musste ihn finden. Wer weiß, was er jetzt tat.
Weit musste ich nicht gehen, denn er saß eine Wand weiter. Langsam ging ich vor ihm in die Hocke und zog den Pulli von seinem Gesicht.
"Du kannst mir doch nicht meinen ersten Kuss stehlen und mich dann alleine lassen", lächelte ich schwach und küsste ihn.  

Reply

Merlin
Deleted user

Re: Sofaraum

from Merlin on 01/17/2016 04:14 PM

"Keine Ahnung..."sagte ich leise. Ich wusste es wirklich nicht. Was, wenn das alles hier unsere Freundschaft zerstören würde? Das könnte ich niemals verkraften. Ich hatte schon meine Familie verloren, ich wollte nicht durch so etwas hier eine der wichtigsten Personen in meinem Leben verlieren. "Weißt du es denn?"fragte ich, um die entstandene Stille zu durchbrechen. Um ehrlich zu sein hatte ich auch keine Ahnung, was ich jetzt tun sollte. Immerhin war ich der Junge. Und irgendwie ist es immer überall so, dass der Junge alles macht. Nur war ich leider komplett planlos und überfordert, was ich jetzt tun sollte. In meiner totalen Planlosigkeit passierte es einfach. Ich lehnte mich vor und küsste sie kurz auf den Mund. "Ich...tut mir leid." meinte ich sprang auf und rannte um die nächste Ecke, wo ich mich verzweifelt an der Wand hinunterrutschen ließ. Ich vergrub die Hände im Gesicht und atmete schwer. Ich hätte das nicht tun dürfen. Bestimmt war alles zerstört. Alles war meine Schuld. Mir rannten Tränen der Verzweiflung an den Wangen hinunter. Wieso musste ich immer alles kaputt machen? Ich zog mir den Pulli übers Gesicht. Ich wollte niemanden sehen. Außer Lianne. Und die wollte mich nun wahrscheinlich nicht mehr sehen. Warum war ich so unvorsichtig gewesen?

Reply

Lianne
Deleted user

Re: Sofaraum

from Lianne on 01/17/2016 12:17 PM

Überrascht zuckte ich zusammen, als er mich plötzlich umarmte, doch dann entspannte ich mich und erwiderte sie. Es fühlte sich gut an, war aber viel zu schnell vorbei. 
"Alles gut", flüsterte ich heiser. Himmel, ich klang schrecklich. Ich fasste meine Haare und legte sie ordentlich über meine Brust.
"Merkwürdig", wiederholte ich. Ich sah ihn von der Seite an. Was sollte ich denn sagen? Erwartete er was von mir?
"Und wie geht's jetzt weiter?", fragte ich schliesslich leise.  

Reply

Tim
Deleted user

Re: Sofaraum

from Tim on 01/16/2016 06:51 PM

MERLIN
Gut. Dieses Wort hallte noch ein paar Mal in meinem Kopf wider. "Gut." wiederholte ich laut. Dann sprang ich auf, rannte zu ihr Rübe und drückte sie ganz fest an mich. Als ich mich von ihr löste sah ich sie verlegen an. "Sorry. Ich hab mich nur so gefreut." murmelte ich leise. Da ich schon mal hier war setzte ich mich gleich neben sie. "Irgendwie merkwürdig."sagte ich nachdenklich. Immerhin waren wir schon ewig miteinander befreundet und jetzt sowas. Ich fragte mich, in wie vielen Freundschaften so etwas der Fall war. Zwar wusste ich noch immer nicht genau, was ich fühlte aber es fühlte sich gut an.

Reply Edited on 01/16/2016 06:51 PM.

Lianne
Deleted user

Re: Sofaraum

from Lianne on 01/16/2016 09:32 AM

Ich nickte nur. Was sollte ich schon groß dazu sagen? 
Ist das gut? Eine gute Frage. Es fühlte sich seltsam an, aber ...
"Ich denke...ja", antwortete ich langsam und versuchte ein Lächeln. Aber irgendwie war ich einfach zu nervös. So eine Situation kannte ich gar nicht. Ich hatte so lange darüber nachgedacht, aber nie war mir in den Sinn gekommen, mit ihm darüber zu reden. Vielleicht hätte ich das mal bedenken sollen, dann hätten wir jetzt nicht so eine merkwürdige Situation. 

Reply

Merlin
Deleted user

Re: Sofaraum

from Merlin on 01/15/2016 08:03 PM

Ich konnte nichts dagegen tun, aber ich sah sie wohl ziemlich entgeistert an. Als ich merkte, dass ich mit offenem Mund da saß, redete ich so schnell wie möglich weiter. "E...ehrlich?" Mehr konnte ich dazu nicht sagen. Am liebsten würde ich aufstehen, hinüber gehen und sie umarmen, aber das kam mir dann doch etwas überstürzt vor. Und was, wenn sie es doch anders meinte, als ich es jetzt interpretierte. "Ist das....gut?" Das letzte Wort kam mir irgendwie schwer über die Lippen. Aber es war für mich einerseits deshalb so erleichternt, dass es ihr seit Hogsmeade ebenfalls anders ging und andererseits, dass sie es schaffte, so darüber zu reden. Das machte mich unfassbar glücklich, denn ich vermutete, dass ihr unsere Freundschaft wirklich viel wert war. Wir war sie zumindest sehr viel Wert. 

Reply

Lianne
Deleted user

Re: Sofaraum

from Lianne on 01/15/2016 07:36 PM

Ich erstarrte. Jedoch nur äußerlich. In mir tobte ein wahrer Sturm und mein Herz begann hektisch zu pochen. Was sollte ich denn darauf sagen? Ja, es war etwas anders. Ich war mir aber auch nicht sicher. Aber wenn er das genauso sah, hieß das doch ... er hatte sich auch Gedanken gemacht. Seinem Gesichtsausdruck zu urteilen jede Menge sogar. 
Ich räusperte mich. "Ich ... weiß, was du meinst. Es ist irgendwie...kribbelig und...seltsam geworden", tastete ich mich vorsichtig vor. Ich war es nicht gewohnt, offen über das zu reden, was ich fühlte. Ich hielt mich lieber bedeckt und schützte mich, aber bei ihm...keine Ahnung, ich wusste einfach, dass er mir nicht wehtun oder sich darüber lustig machen würde, was ich sagte. Trotzdem hatte ich immer noch Zweifel und war unsicher.  

Reply

Merlin
Deleted user

Re: Sofaraum

from Merlin on 01/14/2016 05:41 PM

Erleichtert atmete ich aus. Doch, wie sollte ich anfangen? Außerdem wusste ich nicht,  was ich wirklich wollte und dachte. "Also ich bin mal ehrlich....seit Hogsmeade ist irgendwie irgendwas anders....ich bin mir nicht sicher was." Bei mir war es am Besten, alles offen heraus zu sagen.  Generell war ich ein ziemlich offener Mensch und hatte kein Problem damit, meine Gefühle zu zeigen oder darüber zu reden. Nur war ich mir eben nicht sicher, was ich im Moment fühlen sollte. Natürlich hoffte ich, dass es ihr ähnlich ging, aber das kam mir zu unrealistisch vor. Aber warum eigentlich? Sie mochte mich doch, da war ich mir relativ sicher. Klar, sie redete nicht gerne über sich und ihre Probleme, aber ich hielt es einfach nicht mehr aus. Und es war mir wichtig, dass sie das wusste. Selbst wenn sie nicht das selbe fühlte. 
Ich wusste, dass ich sie sehr, sehr gerne mochte. Vielleicht sogar mehr als das. Vielleicht würde mir das ja im Laufe das Gesprächs endlich klar werden. Es hatte mich immerhin die ganze Ferien gequält. 

Reply

Lianne
Deleted user

Re: Sofaraum

from Lianne on 01/14/2016 04:17 PM

"Überhaupt nicht", wich ich aus und lächelte leicht. Ich wusste schon, warum ich ihn mochte. Er wusste immer, was er sagen musste, um meine natürlichen Abwehrmechanismen zu umgehen. 
Doch bei der Frage igelte ich mich unwillkürlich wieder ein. "Warum sollte es das nicht sein?", stellte ich stattdessen eine Gegenfrage. Ich konnte ihm ja nicht erzählen...ich war mir ja selber nicht sicher. Also ich wusste, was mein Körper wollte, aber nicht, was mein Kopf wollte.  

Reply

Merlin
Deleted user

Re: Sofaraum

from Merlin on 01/13/2016 06:36 PM

Erschrocken fuhr ich hoch. "Wie was denn? Hab ich was falsches gesagt?" fragte ich ein wenig beleidigt. Dann musste ich jedoch leicht lächeln. So kannte ich sie. Wehe, jemand kam ihr zu nahe, dann baute sie wieder diesen Schutzwall um sich herum auf. Mittlerweile wusste ich so ungefähr, wo die Schlupflöcher dieses Walls waren und konnte mich wunderbar mit ihr unterhalten. "Zauberkunst...."murmelte ich, da mir gerade nichts besseres einfiel. Ich selbst würde wahrscheinlich wieder die ganze Nacht durchmachen müssen, um mit meinen Aufgaben klar zu kommen. "Und sonst? Alles okay?" begann ich vorsichtig. Irgendwie hatte ich das Bedürfnis, ihr etwas mitteilen zu müssen. Auch, wenn ich noch nicht genau wusste, was das war. Zu meiner Erleichterung kam es mir vor, als wollte sie auch etwas loswerden. Nur was? Vielleicht war auch alles Einbildung.

Reply Edited on 01/13/2016 06:38 PM.
First Page  |  «  |  1  ...  19  |  20  |  21  |  22  |  23  ...  33  |  »  |  Last

« Back to forum