Zukunfts-Thread XIX

1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  8  |  »  |  Last [ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Latest posts first ]


Roxanne
Admin

21, female

  Einhorn

Admin Slytherin Jahrgang 7 Quidditch Duellierclub Vertrauensschüler Reinblut Hogwarts Okklumentik PoB Geheim Flirt Quidditch-Kapitän Carrow Club Pro-Offenbarung

Posts: 521

Zukunfts-Thread XIX

from Roxanne on 05/04/2017 07:30 PM

Für Plays in der Zukunft. 

tumblr_oou6e5dDNz1tweblro1_540.png

Reply

Jegor
Deleted user

Re: Zukunfts-Thread XIX

from Jegor on 05/04/2017 07:36 PM

Wer: Anastasija & Jegor
Wo: in Jegors Kajüte
Wann: in ungefähr einem Monat 

Das erste was ich heute morgen mache ist meinen Mageninhalt der Toilette zu übergeben. Ich habe es gestern mal wieder total übertrieben. Danach springe ich in die Dusche und wasche den Geruch von Bier, Schnapps und Ziagaretten ab. 
Mich hatte es stark gewundert, dass ich heute morgen alleine aufgewacht bin, da ich doch nicht alleine eingeschlafen war... 
Im laufe der apres Party Rutine, fällt mir wieder ein, dass wir abgemacht hatten, er würde so früh wie möglich wieder verschwinden. 
Allerdings hat er mir ein kleines Geschenk hinterlassen. Er hat sein Portemonnai vergessen- vielleicht ist es ja aus seiner Hose gefallen als sie weg geschmissen wurde.
Ich sehe müde in den Spiegel und putze mir 2 Mal gründlich die Zähne. Ich sehe echt scheiße aus. Meine Haut ist blass und meine Augenringe haben AUgenringe. aber ich schiebe den ankommenden sterbenden Schwan zur Seite und mache mein Bett. 
Als ich die Decke ausschüttle kommt mir der Geruch von Carrow Parfum wie eine Gewitterwolke entgegen. nicht zu übersehen oder zu ignorieren. es riecht beinah als hätte er sein Parfum hier ausgeschüttet. 
Ab und zu rutscht das Handtuch wieder von meinen Hüften, da ich zu faul bin um mir etwas an zu ziehen, ziehe ich es immer wieder hoch. so verbringe ich bestimmt 20 Minuten, bis ich auf die Idee komme, mir einen Katertrank zu verabreichen.
Nach 5 Minuten sind die Kopf und Gliederschmerzen fast weg, da der Trank aber nicht mehr all zu frisch ist, wird es nicht lange an halten.
Ich stehe gerade in der Küche und spühle -noch immer im Handtuch- das Glässchen in der vorher die Arznei war, da höre ich wie die Tür auf geht. das kann nur ein Mensch sein. Und ich habe recht. Anastasija steht in der Tür und geht, als sie meinen Blick sieht direkt wieder aus meiner Kajüte. Ich hasse es wenn sie einfach so rein kommt. Ich habe ihr freien Eintritt gewährt, falls etwas passiert, nicht einfach so und vor allem nicht immer. Sie steht jetzt draußen und klopft. Und klopft. Und klopft nochmal. 
"Wer ist da?" frage ich, während des abtrocknens. Es kommt keine ANtwort, das scheint ihr zu dumm, denn sie kommt einfach so rein. "Guten Morgen." meine Stimme klingt, als würde ich meine Klasse begrüßen.
Ich nehme ein Glas aus dem schrank und eine Tasse. die Tasse fülle ich mit Kaffe und das Glas mit Saft. beides stelle ich gegenüber auf den Küchentisch. Der Saft ist für sie. "Was gibts?" frage ich sie und küsse sie auf die Stirn. 
Wüsste ich wie mein Rücken und meine Brust aussieht, wäre ich mir schnell ein Tshirt anziehen gegangen. So gehe ich ganz gelassen mich umziehen. Im Bad sehe ich dann, was Vaughan mit mir gemacht hat. Da ich weiß, dass meiner Tochter nichts entgeht stelle ich mich schonmal auf gemecker ein und streife mir Jeans und Tshirt über. 

Reply Edited on 05/04/2017 07:56 PM.

Anastasija
Deleted user

Re: Zukunfts-Thread XIX

from Anastasija on 05/04/2017 11:50 PM

Ich habe es mir schon so angewohnt, unangekündigt die Kajüte meines Vaters zu betreten, das sein mahnender Blick mich erst eines besseren lehrt. Sofort kehre ich um und klopfe dann bewusst oft an die Tür, bis er nach dem Störenfried fragt und ich dann wortlos eintrete. An seinem guten Morgen bemerke ich schon, dass der Morgen alles andere als gut war. Ich war der Annahme, ihm mit meinem Überraschungsbesuch eine Freude zu bereiten, doch scheinbar bleibt dies einseitig. Mein Vater schenkt mir nichtmal eine geschäftliche Begrüßung, sondern sieht heute nur die Schülerin in mir. Mit seinen Stimmungsschwankungen habe ich seit der Trennung meiner Eltern gut umzugehen gelernt, beziehungsweise mich anpassungsfähig gemacht, trotzdem müssen wir an unserer Beziehung arbeiten. Seitdem er singel ist - dementsprechend auch ein Singelleben führt - haben wir nur Rückschläge erlebt, die uns mehr entfernt, denn zusammengeschweißßt haben. Und da auch der Draht zu meiner Mutter immer schmaler wird, sorge ich mich um meine familiäre Zukunft. Mehr noch aber um die meines Vaters.
"Morgen", kommt es dann abgestumpft von mir zurück und ich muss mir einen Ruck geben, ein Lächeln aufzusetzen. Mein Vater scheint vergessen zu haben, das ich mitlerweile zu einer Frau herangewachsen bin, doch ich nehme dankend einen Schluck vom Saft. Kaffe hatte ich ohnehin schon heute früh. "Ich habe heute morgen zwei Freistunden und wollte schauen, ob wir zusammen frühstücken oder spazieren gehen können." Seine Lippen fühlen sich rau und trocken an auf meiner Stirn und als er dann die Küche zum umziehen verlässt, erklärt sich mir auch, wieso.
Die Euphorie verfliegt. Stattdessen macht sich ein dumpfes Gefühl in meiner Magengegend breit und ich schiebe lustlos den Saft weg. Als er zurückkommt merkt er nichtmal, das sich mein Gesichtsausdruck schlagartig geändert hat. "Oder störe ich wieder? Ist sie schon weg oder war der Saft für sie bestimmt?"

Reply

Alax
Deleted user

Re: Zukunfts-Thread XIX

from Alax on 05/05/2017 12:10 AM

falscher Chara

Reply Edited on 05/05/2017 12:10 AM.

Jegor
Deleted user

Re: Zukunfts-Thread XIX

from Jegor on 05/05/2017 12:11 AM

Ich weiß nicht was ich von unserem neuen Verhältnis halten soll. früher waren Anastasija und ich nicht nur Vater und Tochter sondern auch Freunde. Wir waren jede woche mindestens einmal mit einander aus, egal ob wir essen waren, beim Quidditch, der Jahreszeit nach Schlittschuh laufen oder im Kino, aber das haben wir jetzt bestimmt seit ca 3 Monaten nich mehr. Es fehlt.
Sie ist immerhin noch mein kleiner Engel. auch wenn sie nicht mehr so klein ist. Denn sie erkennt sofort, was das da uf meinem Rücken zu bedeuten hat. "anastasija.." Ich muss mir ein restbetrunkenes grinsen stark verkneifen als sie von ìhr'spricht.
'Ja gut, Anastasija, es war nie eine Frau hier! Nicht in den letzten 6 wochen. Ich bin seit einem Monat in einer festen Beziehung mit einem Mann, Ich liebe ihn mehr als ich deine Mutter jemals geliebt habe, wir passen gut zusammen und der Sex ist fantastisch. Ach und : ich war schonmal mit ihm zusammen, als du ungefähr 10 warst. du kannst dich doch noch an Vaughan Carrow erinnern? Ist ein echt süßer.'
Ich spucke den Kaffe beinah wieder aus, weil ich wegen diesem Gedanken beinah laut auflachen muss. raus kommt aber nur ein verschlucktes lachen, gefolgt von einem husten, weil der Kaffe sich für den falschen weg entschieden hat. "Mir ist echt schlecht... ich werde langsam zu alt für den scheiß." murmle ich un fsse mir an den Kopf.
"Schatz, bitte ich hab den Kater meines Lebens. Nicht jetzt, ja?" frage ich grummelnd und teilweise auch flehend. Wenn sie erfahren würde mit wem ich die lezte Nacht verbracht habe, würde sie ausrasten. ich habe keine Angst vor meine Tochter aber wenn es um das Thema neue Beziehung nach der Mama geht, wird sie schnell sehr verletztend.
"Ich würde ja am liebsten wieder ins Bett gehen, aber wird können auch frühstücken gehen." Ich nehme noch einen großen Schluck von meienm Kaffee und sehe dann von meiner Tasse zu meiner Tochter.
"Ich würde dir aber auch einmal, das einzige mal in meinem Leben, erlauben mit mir in meienm Bett zu frühstücken. Details sind verhandelbar." vielleicht bekommt sie sogar ein Glas Sekt mit Orangensaft. Das müssten wir aber ausdiskutieren.

Reply Edited on 05/05/2017 12:18 AM.

Anastasija
Deleted user

Re: Zukunfts-Thread XIX

from Anastasija on 05/06/2017 12:34 PM

Er bequemt sich erst dazu, mir zu antworten, als er sich wieder zu mir setzt. Währenddessen bestrafe ich ihn mit einem bösen Blick. Meine Lippen kräuseln sich wütend zusammen und ich weiß wiedermal nicht, wie ich mit der Situation umgehen soll. Die letzten Male ist es darin geendet, das ich ihn und seine Liebschaften angekeift, mit aggressiven Worten um mich gerufen und dann geweint habe. Darauf hatte ich keine Lust mehr. Ich vermisste meinen Vater, meinen besten Freund, meinen Ratgeber. Er hatte alles mit mir erlebt. Mein erstes Eis, mein erster Schultag, mein erster Kuss..ich wollte nicht, dass wir mit den "ersten Erlebnissen" aufhörten und es "letzte Erlebnisse" gab. ALso gebe ich mir einen Ruck, ignoriere den müden Ton, in dem er meinen Namen ausspricht. Ich merke, das auch er es leid ist, darüber zu streiten.
"Dein Kater ist da das letzte, was mich dazu bewegen würde..", murmele ich und seufze dann genervt auf. "Mir bleibt ja scheinbar nichts anderes übrig, als mich damit abzufinden. Wenigstens trägst du es nicht mehr an die Öffentlichkeit aus." Ich kaue auf meiner Unterlippe. Ein weiterer Effekt meines schnell aus der Hautfahren war, dass ich oft auf einem schmalen Draht zwischen Respektlosigkeit und Spaß balancierte. Mein Vater ist keiner, der mir gegenüber handgreiflich wird, dennoch ist er Gewalt auch nicht abgeneigt und peitscht mich mit dann mit schroffen Worten. Von außen würde niemand die familiäre Situation erahnen. In Durmstrang kannte jeder seinen, und somit auch meinen Rang. Ich war die Tochter des zweitwichtigsten Mann der Schule. Keiner schoss sich gern ein Eigentor. Und dennoch schaffte es mein Vater, mir fairer und angemessener Weise keine Privilegien zu geben. Wie auch jetzt.
Na schön..denke ich mir und kämpfe bei seinem Vorschlag gegen ein Schmunzeln an. Sowas machten wir sonst nur im Urlaub, oder wenn ich Geburtstag hatte. "Nur, wenn es Nutella gibt", stimme ich dann schmollend nochmal zu.

Reply

Jegor
Deleted user

Re: Zukunfts-Thread XIX

from Jegor on 05/06/2017 12:52 PM

Meine Beziehung hat etwas gutes meine Kajüte betreffend und erst recht für Anastasija. Sie ist nicht die einzige die dieses eklige braune, vollgezuckerte Zeug zum Frühstück in tonnen essen kann. Bei ihrem letzten Besuch bei mir, waren die einzigen Inhalte meines Kühlschranks Alkohol und tiefkühl Pelmeni. Jetzt ist alles für ein gutes Frühstück und ein Abendessen in meiner Küche. Die Tatsache, dass mein Freund Engländer ist, lässt auch Bacon und Eier in meinem Kühlschrank vermute. In meinem Karter-fress-Rausch wird das natürlich auch gebacken.
Wir -das eingespielte Team- packen innerhalb kürzester Zeit ein Tablett mit Frühstücksutensilien. Ich lasse Die Brötchen sich von selbst aufbacken und lege sie dann in eine Schale um sie zum Bett zu tragen. Mir ist etzt schon klar, dass ich Mein Bett nach diesem Frühstück neu beziehen kann, da meine Tochter alles vollkrümelt und vollschmieren wird.
Wir setzen uns ans Kopfende und beginnen von unseren eigenen Tabletts zu essen.
Wie immer sitzt sie mit ihrem Brötchen mit Nutella oder marmelade da und ich mit Ei und Speck oder Käse und Wurst. 
"Hast du in der letzten Zeit etwas von deiner Mutter gehört?" frage ich und schlucke den ersten Bissen runter. 
Für mich ist die Sache zwischen uns gegessen. Ich hoffe das geht Anastasija auch so. Ich habe sie als eine außerordentlich starke Frau erzögen. SIe sollte drüber hinweg sein. "Geht es ihr gut?"

Reply

Anastasija
Deleted user

Re: Zukunfts-Thread XIX

from Anastasija on 05/06/2017 02:02 PM

Wir setzen uns ans Kopfende seines märchenhaften Bettes und beginnen, von unseren eigenen Tabletts zu essen, welche wir eben in der Küche zusammengestellt haben. "Wieso sehen eigentlich unsere Kajüten nicht so aus wie deine?", frage ich kauend. Während er von Luxus geprägt war, mussten wir uns in dem Schiff mit einfachen Holzbetten begnügen. Mir machte das nichts aus. Naja, bis ich die Alternative hier sah..
Ich schlucke schwer - erneut, als er das Tabu Thema anspricht. Eine Zeit lang sage ich gar nichts, sondern beiße erneut an dem Brötchen ab. "Hmm", mache ich dann und lehne mich schwermütig zurück. "Ich sehe sie nicht oft. Von Eulenpost halten wir beide nicht viel. Dafür bin ich zu faul und sie zu beschäftigt." Mit einem Schulterzucken greife ich nach dem Orangensaft und stelle ihn dann vorsichtig zurück. Dank eines Zaubers waren die Sachen nicht so wackelig und das Risiko einer Krümelei verringert. "Ich habe das Gefühl, ich bin ihr egal. Sie denkt warhscheinlich, du würdest den Part des Aufpassers übernehmen." Stattdessen hurt er in der Weltgeschichte herum..was er sich davon verspricht war mir schleierhaft. Aber ich hatte und habe nicht vor, meiner Mutter von seiner neuen Lebensweise zu erzählen. Was wusste ich auch schon..? Vielleicht wäre ich nicht anders.
"Aber genau deshalb glaube ich, dass es ihr gut geht." Nach meinem Wohlempfinden fragt er natürlich nicht. Gerade, als ich das Brötchen mal aus der Hand lege, steigt ein starker Moschusgeruch in meine Nase.

Reply

Jegor
Deleted user

Re: Zukunfts-Thread XIX

from Jegor on 05/06/2017 02:37 PM

Sie scheint mein Bett zu verehren und beginnt auch gleich zu erzählen wie ungerecht es ist, dass sie eine kleine Kajüte hat. "werd stellvertretender Schulleiter" Ich zwinkere ihr zu und lege ein weiteres Stück Bacon auf mein Brötchen.
Nachdem sie mir erklärt, wie es um meine ExFrau steht, beschließe ich ihr einen Bief zu schreiben. es kann ja nicht sein, dass ihre Tochter denkt, sie würde sich nicht für sie interessieren. Sie mag einen etwas.... anderen erziehungsstil vorzuziehen als ich aber das ist keine Option. "Ist ja nicht so als müsste ich nicht auf hunderte andere Schüler acht geben. Aber auf dich kann ich natürlich auch noch mehr acht geben als ich es sowie so schon tue, wenn dir das lieb ist?" Und ich wette, das ist es nicht.
Ich verbiete ihr einiges. Sie daf natürlich keine Drogen, keinen Alkohol, Jungs dürfen sich ihr nur auf einen Meter entfernung nähern und das alles nur wegen diesem einene Vorfall vor einem Jahr. Sie war sturz betrunken und wurde von ihrem damaligen Freund verlassen. Sie war ein Wrack und es brach mir das Herz meine kleine Tochter so leiden zu sehen. Ich musste ich intensiv mit ihr befassen. Und am ende kam ich zu dem Entschluss sie erstmal vor der Welt beschützen zu müssen. 
Ich nicke und lasse sie das nächste Gesprächsthema aussuchen. Aber anstatt zu reden fängt sie an zu schnuppern.
Ich hatte vollkommen vergessen, dass Vaughans Parfum hier scheinba aus Raumdeo verwendet wurde und hätte mich selbst Ohrfeigen können. "Ws ist los?" frage ich sie mit meinem unschulds Pokerface, als wüsste ich nicht was los ist und spühle das brötchen mit einem schluck Kaffee runter.

Reply

Anastasija
Deleted user

Re: Zukunfts-Thread XIX

from Anastasija on 05/06/2017 03:07 PM

"Haha", kommt es ironisch von mir. "Dafür fehlt mir erstens der männliche Artikel und zweitens möchte ich nicht mein Leben lang an der Schule bleiben." Wo genau ich mich in der Zukunft sah, konnte ich noch nicht formulieren. Aber gerade als einziges Kind und Tochter waren die Fußstapfen genauso wie mein Ehrgeiz groß. Vielleicht ans Ministerium oder ein anderer öffentlich angesehener Posten in Bulgarien. Dafür sollten meine Noten jedoch langsam mal zu sprechen beginnen.
Sein Vorschlag ist genau das Gegenteil von dem, was ich erreichen möchte. "Ach was, ich will dich doch nicht zusätzlich belasten..", flunkere ich und schenke ihm ein ehrlich gemeintes Lächeln. "Ich bin in guter Gesellschaft und ohnehin gibt jeder deiner Kollegen schon mehr Acht auf mich als Nötig." Mich beschlich sogar das Gefühl, er habe ein paar Lehrer in Hogwarst darauf angesetzt, ein Auge auf mich zu haben. Nach dem Ausrutscher vor rund einem Jahr bewachte er mich mit Adleraugen. Sofort breitet sich ein mulmiges Gefühl in mir aus. "Daaaad?", beginne ich dann das Thema und höre kurz mit dem Essen auf. Vielleicht ist es besser und förderlicher, wenn ich ihn Frage, als das es zu einer unangenehmen Situation am Wochenende kommt. Wobei ich langsam mein Limit und die gesetzten Grenzen auszudehnen versuche und schon einige wenige Schlupflöcher gefunden habe. "Cassandra feiert dieses Wochenende ihren Geburtstag. Sie wird Sechszehn und wir wollten ins Hogsmead, ein paar ältere Schüler haben uns ein Lokal empfohlen, das wir ausprobieren wollten..."
Ich hebe den Kopf. "Ich weiß nicht..dein..neues Parfum gefällt mir nicht, Dad. Damit riechen deine Sachen wie die einer Tunte." Ich sehe mich jetzt genauer um. "Am besten Schmeiß ich die Flasche direkt weg, sonst..wobei, vielleicht hast du dann weniger Damenbesuch, sowas zieht nämlich nur schwule an, Paps."

Reply
1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  8  |  »  |  Last

« Back to forum