Oxford Street

1  |  2  |  »  |  Last [ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Latest posts first ]


Caterina
Deleted user

Oxford Street

from Caterina on 04/06/2017 08:17 PM

@Camden
Dieses Gefühl wenn man in den ersten laden tritt ist überwältigend.erst die warme Luft die einen am Eingang willkommen heißt, dann die sanften lichter, die dich herein bittet. Dann setzt der Geruch der neuen Kleider dir die spritze in den arm und du gibst dir den Stoff gerade in dem Moment wo du den ersten Kaschmir pulli über deinen arm wirfst um ihn an zu probieren. Diese kleinen glücksmomente lassen mein Herz höher schlagen. Am Ende meiner Tour trete ich  mit etwas postkoital zitternden  knien aus dem letzten laden. Ich bin vollgepackt mit Tüten. Und die Tüten sind auch wieder so schön! Bund oder matt schwarz und die Kleidung drin in Tüll eingepackt damit die kostbare Ware nicht zerknickt. Etwas weich im hösschen vom geilen kauf setze ich mich nach draußen in ein kaffe. Meine Tüten sichere ich mit einem beschwerungspulver, damit jeder Dieb sich dran die arme ausreißt. Der wind weht sanft durch meine haare und ich bewundere die aussicht bis die vollkommen gestresste kellnerin kommt. Ich bestelle mir ein glas Champagner und ein Stück kuchen. Das billigste heute. Nein doch nicht. Ich habe mir socken bei h&m gekauft.... ja ich bekäme immer das Bedürfnis den minderbemittelten Läden auch etwas zu hibterlassen. Sonst kommt das Karma auf mich zurück. 
Ich checke meine Nachrichten als mir ein verdammt attraktiver mann ins auge sticht. Das würde den schulfrei Tag ja perfekt machen.... denke ich mir und zünde mir eine blackdevil an. "Ach scusa, könnte ich Bitte noxh einen aschenbecher bekommen?  Mille Grazie." Wieso steht hier auch keiner?! Wenn meine Eltern wüssten dass ich rauche... dann könnte ich mir nur noch die Hälfte kaufen. Ich bin immernoch die Prinzessa.

Reply Edited on 04/06/2017 08:25 PM.

Camden
Deleted user

Re: Oxford Street

from Camden on 04/09/2017 08:52 PM

Ich lief die Einkaufsstraße entlang und hielt nach ein paar interessanten Dingen Ausschau. Es war ein schöner Tag und ich schieb mir die Rayban Sonnenbrille auf die Nase während ich mir eine Marlboro anzündete. Tief inhalierte ich den Rauch und stieß ihn dann wieder aus. Ein paar Läden weckten meine Aufmerksamkeit und ließen mich kurz den Spaziergang unterbrechen um reinzuschauen. Während ich den Spaziergang dann fortführte sprang mir ein Café ins Auge und gleich darauf eine atemberaubende Frau. Gott sie strahlte so eine Bereitschaft aus, dass es mich schon grinsen ließ. Ich zuckte mit den Schultern und ging direkt auf sie zu. Während ich das tat schob ich mir die Sonnenbrille in die Haare und schnippte meine Zigarette weg. Bei ihr angekommen legte ich den Kopf schief und lächelte schief. "Warten Sie auf jemanden oder ist der Platz frei?" Ich zeigte auf den Stuhl ihr gegenüber und wartete auf eine Antwort, sehr wohl wissend, dass mein direkter Blick seine Wirkung hatte.

Reply

Caterina
Deleted user

Re: Oxford Street

from Caterina on 04/12/2017 12:07 PM

Da diese blackdevil nicht meinen nikotin bedarf decken, zünde ich mir noch eine an. Ich nippen gerade an dem prickelnden Champagner, als mich eine herrliche männerstimme aus meinen Gedanken wirft. Ich sehe in die augen des mannes, den ich eben mit meinen blicken ausgezogen habe. Er fragt ob der platz bei mir noch frei sei. Ich schenke ihm eine einfaches wenn auch verschlafenes und etwas laszives lächeln. "Bitte, setzen sie sich." Ich Zeige mit der mann kürzen hand, die die zigarette hält auf den noch freien platz. Dieser Mann ist nicht mein typisches Opfer. Jedenfalls vom aussehen her.

Reply

Camden
Deleted user

Re: Oxford Street

from Camden on 04/14/2017 08:23 PM

Ich setzte mich auf ihre Aufforderung hin auf den Platz und leckte mir lasziv über die Unterlippe. Mein Blick wanderte zu den ganzen Tüten um sie herum und dann auf den Champagner in ihrer Hand. "Spaß gehabt?" Ich deutete auf ihre Tüten und ließ die Bemerkung betont zweideutig klingen. Sie wirkte interessant und anders als manche Frauen, die ich kennengelernt habe.
Sie wirkte jünger aber trotzdem reif und bereit. Also nicht so wie eine billige Mätresse, die sofort die Beine spreizte sondern eher so, dass es einfach nur auffiel und sie wusste was sie wollte. Mal was Neues, dachte ich mir.
Eine Kellnerin kam vorbei und ich bestellte einen Kaffee. Ich wollte erstmal einen klaren Kopf behalten, da ich glaubte eine interessante Unterhaltung mit ihr führen zu werden. Sie kam mir vor wie diese Art Frau die direkt zeigte was sie wollte und keine langen Umschweife machte um darauf zu kommen. 

Reply

Caterina
Deleted user

Re: Oxford Street

from Caterina on 04/18/2017 12:36 PM

Er ist sehr provokant in seiner art. Wie er sich über die lippe leckt und wie er mich nach meinem Ausflug fragt. Ich zwinkere ihm als antwort. Auf das zwinkern folgt ein kleines lachen und ein sip von meinem glas. "Caterina." ich reiche ihm meine rechte Hand um die Vorstellung abzuschließen. 
Er stellt sich natürlich auch vor. Wir haben hier zwei Cs. In mir lacht es dümmlich so wie 'höhöhö'. Der Witz war eindeutig keiner meiner besten... gut dass ich ihn nicht laut ausgesprochen habe.
"Was treibt dich her? Bestimmt nicht der Angebote wegen oder?" Da er keine Tüte bei sich trägt ist es eigentlich klar.  
Die erlaubniss ihn zu dutzen nehme ich mir aus unserem vornamenaustausch. 

Reply

Caterina
Deleted user

Re: Oxford Street

from Caterina on 04/19/2017 03:13 PM

THREAD FREI



Play wird verschoben:
 https://anewera.yooco.de/forum/vor_einer_woche_in_london_camden_039_caterina-46401935-t.html#46401935

Reply

Celeste
Deleted user

Re: Oxford Street

from Celeste on 07/20/2017 08:13 PM

Wie verbrachte man am besten seine Ferien? Mit einkaufen. War doch schon ein wenig sehr Klischee, oder nicht? Aber ich hatte nicht sonderlich viele Freunde, die ich besuchen konnte. Einige sind sogar schon seit Jahrhunderten verstorben, oder lebten allesamt in Frankreich. Also musste ich mir eine andere Beschäftigung suchen. Und dafür eignete sich die Oxford Street am Besten.
Einige Stunden streifte ich durch die unterschiedlichsten Läden, tauschte Geldscheine gegen Klamotten ein und machte mir allgemein einen schönen Tag in London. Auch wenn es fpr meinen Geschmack viel zu warm und zu sonnig war. Lag wohl an dieser klitzekleinen, nebensächlichen Tatsache, dass ich ein Vampir war? Und ich allgemein kein Fan von Hitze war? Selbst wenn ich ein Mensch wäre, würde ich den Winter dem Sommer vorziehen.

Reply

Demi
Deleted user

Re: Oxford Street

from Demi on 07/21/2017 01:33 PM

Endlich Ferien, und wie konnte man die besser nutzen, als mit einem Shoppingtrip. Delia hatte mich heute Morgen, nach London mit genommen und mich dort bis 16 Uhr  selbst überlassen, so lange ging ihre heutige Schicht. Natürlich wäre ich lieber mit ihr  zusammen shoppen  gegangen, aber man konnte ja nicht alles haben. Ich war nun  schon durch halb London maschiert und bog gerade auf die  Oxford Street, auf der es noch mehr interessante Läden gab. Wie es schien kam ich aber von der falschen  Seite, denn die meisten liefen mir entgegen. Nachdem ich mich etwas umgeschaut hatte, lief ich auch schon in den ersten  Laden hinein und deckte mich mit einem neuen Paar Schuhen ein, die perfekt zu meiner neuen Hose passte. Gerade als ich den Laden verließ und einen  Moment unaufmerksam war passierte es. Ich  kollidierte mit einem Mädchen, dass ungefähr in meinem Alter war, ich  sah auf und murmelte ein "Sorry hab nicht aufgepasst", als ich sie erkannte, sie war in meinem Haus, aber einen Jahrgang über mir, an ihren Namen konnte ich mich aber gerade auch nicht erinnern, wasvermutlich daran lag, dass ich  nicht viel mit ihr zu tun hatte.

--CUT--

Reply Edited on 09/02/2017 11:25 PM.

Nolan

35, male

  Schlickschlupf

Abgeschlossen Muggel Flexibel Muggelschule/-uni Lover Pro-Magie

Posts: 12

Re: Oxford Street

from Nolan on 03/21/2018 05:45 PM

Ich sah ungeduldig auf meine Uhr, es war bereits zehn Minuten nach der vereinabarten Zeit. Einmal wieder verfluchte ich mich im Stillen, weil ich mich überhaupt auf dieses Treffen eingelassen hatte. 
Prudence war schon immer unzuverlässig gewesen, besonders wenn es um irgendwelche Shopping-Streifzüge gin. Ich seufzte und hoffte, dass sie in nächster Zeit hier auftauchen würde und mich nicht wegen ein paar Gucci, Prada oder sonst was für Schuhe versetzte. Gab es überhaupt Schuhe von denen? Ich hatte keinen blassen Schimmer.
Ich war zwar nicht mit Prudence blutsverwandt, aber sie war Mommy Sue's Nichte und sie hatte mich gebeten, ein Auge auf meine Cousine zu haben, wenn ich schonmal in London war. 
Mein Blick schweifte die Einkaufsstraße entlang und ich schlug den Kragen meines Mantels nach oben, um mich ein wenig besser vor dem schneidenden Wind zu schützen. Der Frühling ließ dieses Jahr wirklich auf sich warten.
Meine Laune sank in den Keller und besserte sich auch nicht, als plötzlich eine Frau vor mir auftauchte. Nicht Prudence, leider, aber mit einer Miene als wolle sie mir am liebsten ein Messer ins Herz rammen. Wer wusste schon, mit wem die Fremde mich hier verwechselte... Was hatte ich nur getan, um so einen beschissenen Tag zu verdienen?

tumblr_odksv0cYud1sk9u9jo1_250.gif tumblr_odksv0cYud1sk9u9jo2_250.gif

Reply Edited on 03/21/2018 05:47 PM.

Kate

28, female

  Schlickschlupf

Abgeschlossen Muggel Neutral Muggelschule/-uni Flirt Barkeeper Kellner Pro-Magie

Posts: 12

Re: Oxford Street

from Kate on 03/21/2018 09:09 PM

Gott, konnte man noch beschissener aussehen als das Häufchen Elend hier vor mir. Tanya sah furchtbar aufgelöst aus, ihre Augen waren angeschwollen vom vielen Weinen und ihr Haar war durcheinander, nicht wirklich ihre Art. Ich meine, sie sah immer noch umwerfend aus, Tanya war wahrscheinlich die Art von Frau die selbst noch beim kotzen aussah wie ein Unterwäsche Model auf dem Victoria Secret Laufsteg, aber sie sah auf jedenfall nicht so gut aus wie sie es an ihren besseren Tagen aussah. 
"Oh Katie... er war so ein Gentlemen und so ... Gott er war so gut im Bett..", schniefte sie erneut los und ich hielt ihr ein Taschentuch hin während ich mein Arm um ihre Schulter legte. Eigentlich war mir viel eher danach die Augen zu verdrehen. Es war nicht so das ich mich nicht sorgte, auf keinen Fall. Tanya war eine gute Freundin, ging mit mir zusammen auf die Uni. Sie sah aus wie ein Model, konnte wahrscheinlich jeden Mann dieses Planetens haben nur leider war sie auch ein Magnet für die Männer die es nicht besonders ernst mit ihr meinten. Nur genauso gut wie Tanya aussah, genauso naiv und gutgläubig war sie auch. Und diesmal hatte es sie wohl besonders erwischt nur offenbar hatte es ihn nicht erwischt. Denn er hatte sie offenbar nach ein paar mal Sex abserviert, sobald Tanya angefangen hatte zu klammern. Typisch Arschloch.
"Hör mal.. du findest jemanden besseren!"
"Nein, du verstehst nicht Katie. Er ist perfekt! Gutaussehend, Klug, erfolgreich und....so ein Arschloch.", bei den letzten drei Worten fing sie wieder an zu weinen, drückte ihr Gesicht an meine Schulter und ich seufzte leicht, strich ihr sanft über den blonden Kopf und lächelte eine Kellnerin etwas verkniefen an um zu signalisieren das ich schon alles im Griff hatte.
"Und ein Arschloch ist kein Heiratskandidat, Schätzchen. Vertrau mir einfach.."
Schluchzend und schniefend hob sie ihren Kopf, anscheinend um mir recht zu geben, auch wenn es wehtat, als sie zu einer Salzsäure erstarrte. Ihre Augen weiteten sich und sie Griff etwas Schmerzhaft in meinen Arm, ihre manikürten Fingernägel bohrten sich in meine Haut.
"Das... ist er.", sagte sie fast Atemlos, eine einzelne Träne lief ihre Wange hinunter aber ich konnte sehen wie ihre Augen fast verträumt wurden, als würde sie ihm jederzeit verzeihen für das was er ihr angetan hatte. Verdammte Scheiße, so dumm konnte das Weib doch nicht sein.
Schnaufend drehte ich mich zum Fenster, um nur kurz zu erhaschen welchen Mann sie meinte, ehe ich aufstand ihre Hand von mir löste und einfach nach draußen stapfte. Erst als ich vor ihm stand erkannte ich das Tanya verflucht noch mal recht gehabt hatte.
Dieser Mann war das heißeste was mir jemals unter die Augen getretten war. Scheiße, wie konnte das möglich sein?! Der war doch nicht echt!!
Er ist ein Wichser!! Mach ihn fertig! Zeig deiner Freundin wer der Boss ist!!
Meine Augen bohrten sich wütend in seine Augen wichen nicht einmal aus ehe ich angepisst schnaufte und ihm noch etwas näher kam, als würden wir uns schon kennen, nur...bedrohlicher. 
"Hör mal zu Arschloch. Ich hab wirklich die Schnauze voll von Pennern wie dir die süße naive Mädchen ausnutzen und verarschen. Was zum Fick ist dein Problem?! Kannst du dir keine Hure suchen die genauso gerne durch die gegend poppt wie du?!", ich kam ihm noch etwas näher und auch wenn mir sein unwiderstehlicher Geruch in die Nase trieb und ich einen heißen Schauer unterdrücken musste und mir unheimlich bewusst wurde wie groß und breit dieser Adonis von einem Mann war, hielt ich durch. Niemals würde ich ihm jetzt zeigen das ich nur all zu gern bereit wäre unter ihm zu liegen. Oder über ihm.. wo auch immer er mich haben will.
"Tanya ist eine Nummer hoch für dich, okay? Du Drecksack wirst noch bereuen sie so behandelt zu haben. Ich hoffe dir fault dein Penis ab auf den du ja anscheinend so Stolz bist!"
Gut so Kate, lass ihn nicht sehen das du genau das eigentlich nicht hoffst.  

    

Reply
1  |  2  |  »  |  Last

« Back to forum