Bei den römisch wirkenden Sofas

First Page  |  «  |  1  ...  8  |  9  |  10  |  11  |  12  ...  13  |  »  |  Last [ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Latest posts first ]


Romee
Deleted user

Re: Bei den römisch wirkenden Sofas

from Romee on 05/29/2016 04:47 PM

Nach einem langen Schultag ging ich in den Gemeinschaftsraum und ließ mich bei den römisch wirkenden Sofas auf ein Sofa nieder. Ich streifte meine Schuhe ab,zog meinen Umhang aus und machte es mir gemütlich. Die Beine hatte ich angewinkelt und schaute aus dem Fenster. Wie immer ging jeder Tag viel zu schnell um. Was einerseits schon schade war. Ich fuhr mir durch meine roten Haare und überlegte was ich machen konnte. Hausaufgaben hatte ich alle schon erledigt. Sollte ich was lesen? Oder lernen? Hunger hatte ich auch nicht wirklich welchen. Innerlich seufzte ich und schaute weiter durch das Fenster in der Hoffnung,mir würde noch was einfallen was ich machen konnte.

Reply

Kaleb
Deleted user

Re: Bei den römisch wirkenden Sofas

from Kaleb on 05/29/2016 10:22 PM

So. Damit hatte ich den Schultag auch hinter mir. Teils erleichterte es mich, teils war es mir gleichermaßen egal. Ich hatte kein Problem mit der Schule. Ich machte das sogar gern, aber wer hatte nicht gern mal etwas Freizeit? Vermutlich verzichtete da niemand sehr gern drauf. Und ich auch nicht. Trotzdem wusste ich nicht ganz, was ich mit der Zeit jetzt anstellen sollte. Ich hatte mir bisher darüber noch keinen so großen Kopf gemacht. Am Ende trat ich etwas nachdenklich in den Gemeinschaftsraum und dachte zunächst, dass ich alleine sei, bis mir dann Romee in einer Ecke bei den römisch wirkenden Sofas auffiel. Ich wäre im Moment auch mit einem einfachen Gespräch sehr zufrieden. Deshalb ging ich zu ihr herüber. „Hey", begrüßte ich sie. Sie war zwar zwei Jahre unter mir, aber dennoch kannte ich sie. Das lag vermutlich daran, dass ich mich immer gern mit allen gut stellte, weil ich es nicht mochte, wenn ich mit jemandem nicht zurechtkam. Sicher, man konnte es nie allen recht machen, aber ich gab mein bestes. „Kann ich mich zu dir setzen?", fragte ich dann weiter. Vielleicht hatte sie ja gerade auch gar keine Lust auf mich. Ich träumte zwar sehr viel, aber gleichzeitig hatte ich auch eine recht hibbelige Art an mir, die nicht jedem gefiel.

Reply

Romee
Deleted user

Re: Bei den römisch wirkenden Sofas

from Romee on 05/30/2016 04:18 PM

Ich schaute auf als mich jemand ansprach. Vor mir stand Kaleb. Der 2 Jahrgänge über bei mir war. Mit ihm hatte ich mich mehrmals schon unterhalten und kam mit ihm gut klar. Ich kam eigentlich mit jedem aus meinem Haus zurecht.
Ich hörte seine Frage und lächelte."Hey. Klar setz dich ruhig" antwortete ich ihm dann und schaute ihm zu wie er sich in das Sofa gegenüber von mir niederließ. "Hattest du auch einen anstregenden Schultag?" fragte ich ihn. Ich war froh jetzt Gesellschaft zu haben und musste nicht mehr alleine und gelangweilt aus dem Fenster gucken. Jetzt konnte ich wenigstens ein Gespräch führen

Reply

Kaleb
Deleted user

Re: Bei den römisch wirkenden Sofas

from Kaleb on 05/30/2016 10:04 PM

Ich war froh, als sie lächelte. Das bedeutete doch schon mal etwas Gutes, nicht? Ich setzte mich, als sie es erlaubte, ihr gegenüber. Die Sofas waren sehr bequem. Das war etwas, was ich jetzt brauchte: Ein gemütliches Sofa. Ich spannte selten aus, auch wenn ich es oft genug nötig hatte. Aber ich hatte so meine Probleme damit, einfach still zu sitzen und nichts zu tun. Auch wenn ich dann in meiner Unruhe trotzdem nichts tat. Dann lief ich eben auf und ab und tippte mit dem Fuß auf. Im Moment allerdings lehnte ich mich einfach nur zurück und sah an die Decke. Zumindest bis ich ihre Frage hörte, dann sah ich wieder sie an. „Es ging", erwiderte ich. „Ich hatte schon härtere Tage." Ich lächelte leicht. „Wieso? War deiner denn so schlimm?"

Reply

Romee
Deleted user

Re: Bei den römisch wirkenden Sofas

from Romee on 05/31/2016 05:51 PM

"Naja zu sonst war meiner eigentlich ganz anstregend" sagte ich und schaute wieder zu ihm. "Und was führt dich hier her?" fragte ich dann. Vielleicht wollte er ja genau so wie ich hier entspannen. Ich band mir schließlich meine Haare zu einem Zopf zusammen."Um ehrlich zu sein bin ich froh,dass ich grade Gesellschaft habe" fügte ich noch grinsend hinzu. "Mir war bis eben richtig langweilig und wusste nicht was ich machen sollte." gestand ich dann mit einem lächeln

Reply

Kaleb
Deleted user

Re: Bei den römisch wirkenden Sofas

from Kaleb on 06/01/2016 09:26 PM

„Oh, das tut mir leid. Störe ich dann? Willst du lieber entspannen?", sagte ich. Ich hatte ja nicht gewusst, wie ihr Tag gewesen war. und ich war nicht die beste Gesellschaft, wenn man wirklich entspannen wollte. Ich passte mich meinem Gegenüber zwar immer ein Stück weit an, aber nervös machte ich viele dennoch, wenn sie mich nicht gewöhnt waren. „Ich habe mehr oder weniger eine Beschäftigung gesucht, weil ich nicht wirklich weiß, was ich machen soll", erwiderte ich. Meine Frage von eben hatte sich ja wohl erledigt, wenn sie froh war, dass jetzt jemand hier war, weil sie vorher Langeweile gehabt hatte. „Na ja, da sind wir ja schon zwei. Vielleicht können wir uns bei diesem Problem ja gegenseitig helfen", schlug ich vor und lächelte etwas. Dass wir uns unterhielten reichte aber auch schon.

Reply

Romee
Deleted user

Re: Bei den römisch wirkenden Sofas

from Romee on 06/02/2016 01:25 PM

"Du kannst ruhig bleiben." sagte ich und lächelte. "Du störst nicht. Also keine Sorge. Ich bin froh Gesellschaft zu haben." fügte ich hinzu und sah ihn an. Ich hatte das nur nochmal wiederholt,nicht das er dachten würde,er würde vielleicht doch noch stören. Ich schaute mich im Gemeinschaftsraum um,um festzustellen das hier kaum was los war. Wo trieben sich die anderen nur rum? "Komisch,dass es hier so leer ist." sagte ich und deutete mit einer Kopfbewegung auf den Gemeinschaftsraum

Reply

Kaleb
Deleted user

Re: Bei den römisch wirkenden Sofas

from Kaleb on 06/10/2016 07:32 PM

„Oh, dann ist ja gut", sagte ich beruhigt. Ich wollte schließlich niemanden mit meiner Anwesenheit belästigen, der sich auch tatsächlich belästigt fühlen würde. Aber gut, wenn sie sogar froh war, Gesellschaft zu haben, war es ja gar nicht so schlecht, dass ich hier war. auf ihre Bemerkung hin ließ ich selbst meinen Blick etwas schweifen. Ja, es war wirklich wenig los, aber vielleicht hatten sie alle anderes zu tun. Das war gut möglich. Oder sie genossen das schöne Wetter. Wir gingen streng auf die Sommerferien zu – da war natürlich auch langsam Sommer. „Vielleicht sind sie draußen und wollen nicht drinnen hocken?", überlegte ich und zuckte mit den Schultern.

Reply

Lysander
Deleted user

Re: Bei den römisch wirkenden Sofas

from Lysander on 10/28/2016 05:43 PM

Dieser ganze Wirbel um das Turnier konnte einen wirklich anstrengend. Ich hatte mich bewusst nicht für das Turnier angemeldet, hatte mich allerdings für Leila gefreut, dass sie gezogen wurde. Wenn es natürlich auch in gewisser Weise ein wenig heikelt war, wenn man bedachte, was im letzten Turnier passiert war. Aber ich war zuversichtlich, dass das dieses Mal nicht geschehen würde. Schließlich gab es jetzt keinen Voldemort mehr.

Trotzdem war diese Aufregung um das Turnier manchmal wirklich dämlich. Mädchen, die jetzt schon überlegten, was sie zum Weihnachtsball anziehen würden, der noch Monate weit weg war und Schüler, die darüber spekulierten, was die erste Aufgabe wäre und wer wohl am besten abschneidete. Im Grunde interessierte es mich zwar auch, vor allem, weil ich für Leila hoffte, aber deswegen musste ich ja nicht gleich jeden danach fragen.

Im Gemeinschaftsraum war es heute mal angenehm still. Die meisten saßen hier ohnehin eher herum und lasen Bücher oder machten ihre Hausaufgaben. Ich ging zu den Sofas herüber und entdeckte dort ein Mädchen, das ich mittlerweile doch ganz gut kannte, allein auf einem der Sofas sitzen, ein Buch in der Hand und - wie sollte es anders sein - still vor sich hin lesend. Daisys Gesellschaft war mir nie unangenehm gewesen, trotzdem überlegte ich einen Moment lang, ob ich sie wirklich beim Lesen stören sollte. Schließlich beschloss ich, dass ich sie ja auch einfach fragen könnte. Also lief ich zu ihr herüber und blieb kurz vor ihr stehen.
"Darf ich mich setzen?", fragte ich sie und deutete auf den freien Platz auf dem Sofa neben ihr. Mehr als 'Nein' könnte sie ja nicht sagen..

Reply

Daisy
Deleted user

Re: Bei den römisch wirkenden Sofas

from Daisy on 10/28/2016 05:59 PM

Es hatte geregnet, die letzten Tage, und so war der Gemeinschaftsraum beinahe immer voll und laut gewesen. Die meiste Zeit hatte ich in der Bibliothek verbracht, oder in einer stillen Ecke in der großen Halle - aber jetzt, wo es wieder trocken war und beinahe alle draußen waren um Quidditch zu spielen oder nach Hogsmeade zu gehen, hatte ich meinen alten Platz auf dem gemütlichen Ledersofa bezogen.
Ein paar andere Schüler saßen um mich herum, aber ich blendete sie völlig aus, so vertieft war ich in die Buchstaben vor mir. Eine meiner Freundinnen hatte mir das Buch geschickt. damit mir nicht zu langweilig wurde, bis zu den Ferien und seit ein paar Stunden saß ich nun hier und konnte es nicht weglegen.
Als plötzlich Lysander neben mir auftauchte erschrak ich so, dass ich zusammen fuhr. Erst jetzt fiel mir auf, dass ich Gedanken verloren auf einer Haarsträhne herum gekaut hatte und ließ diese sofort peinlich berührt fallen und wischte mir über den Mund.
"Hey!", rief ich, eine Spur zu laut. Stechender Schmerz fuhr durch meinen Nacken - ich hatte viel zu lange hier gesessen, mit dem Buch vorm Gesicht.
"Ähm...", stammelte ich und spürte, wie ich rot wurde, nicht schon wieder, Daisy, "Klar..." Ich rutschte zur Seite und räumte meine Schulsachen auf den kleinen Tisch neben uns, damit er Platz hatte. Dann sah ich ihn überfordert an. Es war Lysander Scamander. Und er wollte neben mir sitzen...
"W...Wieso...?", fragte ich unsicher. 

Reply
First Page  |  «  |  1  ...  8  |  9  |  10  |  11  |  12  ...  13  |  »  |  Last

« Back to forum