Sofaraum

First Page  |  «  |  1  ...  29  |  30  |  31  |  32  |  33  |  »  |  Last [ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Latest posts first ]


Kenzie
Deleted user

Re: Sofaraum

from Kenzie on 02/27/2017 08:36 PM

Zufrieden streckte ich die Füße aus und wackelte mit den Zehen in den gepunkteten Kuschelsocken. Im Kamin knackte ein gemütliches Feuer und von draußen drückte ein kalter Wind die dicken Regentropfen gegen das Glas. Den ganzen Tag schon war der Himmel eine graue Masse und es regnete nonstopp seit letztem Abend. Doch solange ich nicht die gemütlichen Mauern des Schlosses verlassen musste, um irgendeine halsbrecherische Aufgabe zu erfüllen, machte mir das nichts aus.
Neben mir auf dem Sofa lagen ein Buch zur Waffenpflege, daneben Florett und Pfeil und Bogen, alles so halb einer gründlichen Pflege unterzogen. Jetzt gerade kaute ich auf einem Lakritzschnapper herum und überlegte, was ich in den Brief schreiben sollte, den Gran indirekt mit der letzten Eule verlangt hatte. Oh man.
Seufzend legte ich den Federkiel beiseite und und schluckte, bevor ich nach meiner Teetasse griff. Eigentlich war so ein Tag, wie heute jawohl prädestiniert dafür rein gar nichts zu tun aber irgendwie kam ich nicht zur Ruhe. Ich hatte nicht gemerkt, wie ich abgehoben war aber als ich jetzt meine Hand nach dem nächsten Schnapper ausstreckte war die Schüssel irgendwie weiter weg als zuvor. Hä?
Einen Augenblick war ich verwirrt, dann checkte ich , dass ich mal wieder unterbewusst angefangen hatte zu schweben. Upps.
Kurzerhand angelte ich mir noch eine Hand Lakritz, bevor ich die warmen Aufwinde aus dem Kamin nutzte, um mich .... ähm lang zu machen?
Also unter der Decke, halt. In der Luft. Auf dem Rücken. Ihr wisst was ich meine...

Reply

Pippa
Deleted user

Re: Sofaraum

from Pippa on 02/28/2017 05:22 PM

Vollkommen durchgestreckt, die Arme über dem Kopf und in meinen weiten Gammelklamotten spazierte ich in den Sofaraum und stieß einen tiefen, zufriedenen Seufzer aus. 
Ruhig hier, nur das flackernde Feuer. Im Gegensatz zu dem ständigen Getöse draußen mochte ich es hier viel lieber. Oder auf den Schlossgründen, nur war es momentan selbst für mich zu kalt.
Robb sagte immer, ich mochte Extrema. Entweder kalt oder warm, aber nix dazwischen. Scharf oder mild, nicht gemischt. Laute Musik oder leise sanfte Töne.
Nur so oder so.
Außerdem regnete es draußen. 

Ich warf mich auf das Sofa nahe beim Kamin und kuschelte mich schön ein. Ich wollte grade wie ein Kätzchen eindösen, als ich neben mir ein Buch und Waffen lagen. Verdutzt legte ich den Kopf schief und musterte das Zeug. Das kam mir irgendwie bekannt vor...
Ich hob den Kopf abrupt zur Decke und grinste. "Hi, Luftprinzessin." 

Reply

Kenzie
Deleted user

Re: Sofaraum

from Kenzie on 02/28/2017 08:50 PM

Das Seufzen unter mir stempelte ich als einen der Geister ab, die bei diesem Wetter immer so schrecklich melancholisch wurden. Deswegen hielt ich die Augen geschlossen und lauschte weiter dem Trommeln der Regentropfen gegen das Fenster bis unter mir ein wohliges Seufzen erklang und das Geräusch von einem menschlichen Körper, der sich in die Kissen kuschelte. Also doch kein Geist.
Ich öffnete die Augen und starrte einen Moment an die Decke, während ich überlegte wer mich da an meinem freien Tag gestört hatte und ob es das wert war sich umzudrehen. Ich hatte mich gerade dagegen entschieden und kniff die Augen ganz fest zusammen, in der Hoffnung, dass ich unentdeckt blieb, da fiel mir ein, dass mein Zeug noch da unten rumlag. Shit! Jetzt hieß es beten und hoffen.
Beten und hoffen, Kenzie!
In diesem Moment ertönte unter mir eine wohlbekannte Stimme, die dafür sorgte, dass ich mich jetzt doch noch umdrehte, und das sogar ziemlich schwungvoll. Ein bisschen zu schwungvoll, denn ich schoss kurzerhand seitwärts auf ein Bücherregal zu und konnte gerade noch so im letzten Moment bremsen.
"Huch!"
Schnell fing ich ein Buch auf, dass von dem Windstoß aus dem Regal zu kippen drohte und richtete dann meinen Blick auf den überaus lieben Menschen unter mir. Etwas beschämt grinste ich Pippa und und kratzte mich am Kopf, während ich langsam zu ihr hinab sank, "Von wegen Prinzessin, wohl eher Trampeltier der Lüfte."
Sanft setzte ich neben ihr auf und bugsierte kurzerhand meinen Krams mit einem Aufwind auf den Beistelltisch vor unserem Sofa. Dann lehnte ich mich an und streckte die Beine über Pippas Schoß aus.
"Was führt dich in diesen einsamen Teil des Schlosses, an solch einem Tag, Mylady?", grinsend strich ich mir eine verirrte Strähne aus dem gesicht und sah sie an.

Reply

Pippa
Deleted user

Re: Sofaraum

from Pippa on 03/01/2017 04:48 PM

Belustigt grinsend beobachtete ich, wie Kenzie beinahe das halbe Bücherregal ausräumte. So viel zum Thema Eleganz. 
Aber ich fand ihre Fähigkeit schon sehr cool. Manchmal würde ich auch gerne fliegen können. Einfach so frei durch die Luft tanzen.
"Schön, Trampeltier-Prinzessin", grinste ich und legte den Kopf auf eines der Kissen, so dass ich Kenzie trotzdem noch ansehen konnte.
"Ach, dies und das", winkte ich ab. "Kein bestimmter Grund, eher ein Bauchgefühl. Und was machst du hier? Schießübungen an den Büchern oder Schwebegrübeln?"
Ich kräuselte kurz über mein eigenes erdachtes Wort die Nase, ehe ich meine Hände auf ihre Schienbeine legte und mit dem Zeigefinger unbewusst leichte Muster auf ihre Hose zeichnete.  

Reply

Kenzie
Deleted user

Re: Sofaraum

from Kenzie on 03/02/2017 09:13 AM

Schmunzeldn hörte ich meiner Freundin zu. Wir hatten uns erst vor kurzem kennengelernt, genaugenommen kurz bevor die Champions verkündet worden waren aber das hattte der tiefen Freundschaft, die sich inzwischen gebildet hatte keinen Ablass getan. Wir waren uns so schrecklich ähnlich,  dass mich manche unserer Gespräche noch während wir sie führten dermaßen zum Lachen brachten, das sich meine Haarfarbe änderte... 
"Eher letzteres, schätze ich...", antwortete ich und mein Blick flog kurz zur Decke, unter der ich noch vor wenigen Minuten geschwebt hatte. "Schwebegeübeln ist übrigens ein ziemlich cooles Wort...ich werde verwenden, wenn du es nicht patentieren lässt. Um Rechte zu kaufen bin nämlich zu Arm." , grinsend streckte ich den Rücken durch und machte ein gespielt betroffenes Gesicht. Mein Blick fiel auf die Waffen auf dem Tisch, darunter auch einige Pfeile mit verknickter Befiederung und ohne Spitze, weil ich aus einem Schub plötzlicher Motivation beschlossen hatte sämtliche Spitzen zu erneuern und dann bei der Hälfte gemerkt hatte, wie sehr ich diese Tätigkeit hasste. Von meinem verkratzten Florrett ganz zu schweigen. 
Ich seufzte und blickte Pippa an: "Ich dachte ich könnte hier in Ruhe meine Waffen pflegen aber dann bist du gekommen und jetzt..."
Ich ließ den Satz unbeendet und grinste. Dabei sannten mir die Muster, die sie auf mein Bein malte, kleine Schauer über den Rücken.
"Wirklich Pippa, dass du immer meine Produktivität stören musst...", gespielt tadelnd schüttelte ich den Kopf. 

Reply

Pippa
Deleted user

Re: Sofaraum

from Pippa on 03/06/2017 01:47 PM

Ich kicherte und spitzte gespielt nachdenklich die Lippen. "Ach, ich nehme dich mit ins Patent ein, dann musst du es dir nicht kaufen", grinste ich schließlich und fuhr mir durch meine dünnen Haare.
Eigentlich mochte ich Fremde nicht sonderlich und schloss auch nicht so schnell Freundschaften, aber mit Kenzie war es etwas anderes. Sie hatte etwas an sich, dass mich ihr öffnen ließ. Und Spaß hatte ich obendrein mit ihr.
Gespielt betreten senkte ich den Kopf, konnte mir ein ein Grinsen jedoch nicht verkneifen. "Sorry, Kenzie, du weißt doch, wie sehr mich motivierte Vibes anziehen", ich warf ihr einen Blick mit großen Augen zu, ohne das Mustermalen zu unterbrechen, "außerdem lässt du dich ja unterbrechen, Prinzessin."

Reply

Kenzie
Deleted user

Re: Sofaraum

from Kenzie on 03/11/2017 11:19 PM

"Wie gütig von euch, Miss.", ich grinste und zog einen imaginären Hut. Mein Blick glitt wieder zu Puppas Fingern, die immernoch über mein Bein wanderten. Ein angenehmer Schauer rann mir den den Rücken hinunter, was mich zugegebener Maßen ein wenig verwirrte.
Schnell senkte ich den Blick , damit Pippa nicht bemerkte, dass mir die unerwartete Gefühlsregung rosige Wangen beschert hatte. Ich spürte, wie das Blut darin brannte. Was zur Hölle war denn bloß los mit mir? Das war doch sonst nicht so.

"Sorry, Kenzie, du weißt doch, wie sehr mich motivierte Vibes anziehen..."

Grinsend hob ich den Blick. Und erstarrte. Pippa guckte mich aus großen Augen an. Oh man.
Mein Herz pochte gegen meine Rippen und in meinen Ohren rauschte das Blut. Was... was war das hier? Mir konnte doch keiner erzählen, dass das hier... was auch immer es war ... noch als Freundschaft durchging. Ich... ich... ich war maßlos überfordert.

"... außerdem lässt du dich doch unterbrechen, Prinzessin."

Was? ICh schaffte es nicht mich zu einer Antwort durchzuringen, dafür herrschte in meinem Kopf gerade zu großes Chaos. Was bei merlins Bart tat ich hier?! Das war Pippa. Meine Freundin Pippa. Mehr nicht. Ich hatte doch Johnny... oder nicht?
Mit Johnny war es so schön einfach gewesen. Das war doch sicher gut so... oder?
Trotzdem. Mein Puls raste und ich spürte, wie Pippa immernoch diese Muster malte. Ich musste... ich sollte...
Meine Hand zuckte vor und packte Pippas Handgelenk, während sich meine Augen mit ihrem Blick verhakten. Moment, WAS?! Nein, ich hatte doch... ich...
Ohne es zu merken hatte ich mich aufgesetzt und mich immer weiter zu ihr hingebeugt. Meine Stimme war rau, als ich sprach: "Ach wirklich? Bist du da sicher?"
Was?! Nein! Stopp! Ich hatte sagen wollen, dass ich ein Trampeltier war. Einen meiner witzigen Sprüche, sowas halt. Haha, Kenzie, du bist so schlagfertig und witzig.
Okay. Das hier war eindeutig außer Kontrolle geraten.

Reply

Pippa
Deleted user

Re: Sofaraum

from Pippa on 03/12/2017 05:35 PM

Ein wenig verwirrt musterte ich die roten Wangen und Kenzies leicht glänzende Augen. Was hatte sie denn? Kurz überlegte ich, ob ich etwas im Gesicht hatte, aber das würde sie mir doch sagen. 
Ihr Blick war mit einem Mal sehr intensiv, so dass mein Grinsen ein wenig blasser wurde.
Bei ihrem Griff um mein Handgelenk zuckte ich leicht zusammen und stellte sofort jede Bewegung ein.
Kenzies Ton hatte etwas von einem Flirten. Oder? Er war rau und so, wie sie sich vorbeugte, könnte ich sie locker küssen... abgesehen davon, dass es seltsam wäre, eine Freundin einfach so zu küssen.
Aber ich könnte es durchaus.
"Ja", erwiderte ich mit ebenfalls etwas brechender Stimme, und mein schiefes Grinsen blieb bestehen. Ich kam ihr sogar noch näher, bis unsere Nasenspitzen sich beinahe berührten. "Und du?"
Das bezog sich längst nicht mehr auf das Gespräch zuvor.  

Reply

Kenzie
Deleted user

Re: Sofaraum

from Kenzie on 03/25/2017 10:16 AM

Okay. Ich brauchte Hilfe. Und ein Atemgerät.
Was zur Hölle passierte hier gerade?! Ich konnte ja mal so gar nicht mehr geradeaus denken...
Pippa schien es jetzt immerhin auch zu merken. Sie erstarrte und das inzwischen so vertraute Grinsen verblasste. Stattdessen lehnte sie sich noch weiter zu mir hin. Unsere Nasenspitzen schwebten nur wenige Millimeter vpr einander in der Luft. 
Meine Blicke huschten unruhig über Pippas Gesicht, ihre Lippen, ihre Nase mit den kleinen Sommersprossen, ihre...ihre Augen. Bei denen blieb ich hängen. Der Blick daraus war stechend und intensiv. Ich wagte es micht mich zu rühren.
Was war das hier?
"Ja. Und du?"
Pippas Stimme war rau und schien gast zu brechen. Ich schluckte. In meinen Ohren rauschte das Blut. Ich hatte keine Ahnung was ich antworten sollte aber mir war klar, dass sich das hier längst nicht mehr auf das freundschaftliche Geplänkel von vorhin bezog.
"Ziemlich. Ja..."
Was auch immer ich damit ausdrücken wollte. Wow, ich war ja mal sowas von ein Flirt-Künstler. Der pure Wahnsinn.
 

Reply

Pippa
Deleted user

Re: Sofaraum

from Pippa on 03/28/2017 03:25 PM

Ein merkwürdiges Gefühl stieg in meinem Bauch auf, fast wie Giggelwasser. Kenzies Augen hielten meinen Blick fest; etwas hatte sich verändert, aber ich könnte nicht sagen, was genau. 
Nur der Gedanke, sie einfach zu küssen, schoss mir unpassenderweise erneut durch den Kopf.
Ihre Antwort ließ mich grinsen. Ihre Stimme wackelte ein wenig und zeigte mir, dass sie tatsächlich verunsichert war.
Und was machte eine Pippa Pierce da?
Ich drückte Kenzie kurzerhand nach hinten, so dass sie mit dem Rücken auf dem Sofa lag, und schob mich über sie.
Unsere Beine lagen übereinander, verknotet.
Ich stützte mich rechts und links von ihr ab, um nicht gänzlich auf ihr zu liegen. Meine Haare fielen über meine Schulter und schwebten einige Zentimeter über ihr.
"Immer noch?", raunte ich mit einem schiefen Grinsen und verkniff mir ein Lachen. Das hier war irgendwie ernst.  

Reply
First Page  |  «  |  1  ...  29  |  30  |  31  |  32  |  33  |  »  |  Last

« Back to forum