Costa Coffee

First Page  |  «  |  1  ...  13  |  14  |  15  |  16  |  17  ...  20  |  »  |  Last [ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Latest posts first ]


Nick
Deleted user

Re: Costa Coffee

from Nick on 08/13/2016 07:47 PM

"Auf jeden Fall", stimmte ich ihr lachend zu. Erstaunlicherweise hatte ich oft noch Glück im Unglück gehabt. Leider immer an den Stellen, wo es das reine Unglück alleine auch getan hätte. So wäre es mir viel lieber gewesen, dass ich mir beim Sturz von der Treppe den Fuß verknackst hätte und so ein paar Tage Ruhe bekommen hätte, statt mit ein paar blauen Flecken davonukommen. Im Gegenzug war es mir leider nicht aufgefallen, dass ich meinen Spickzettel für einen Test in der zweiten Klasse mit abgegeben hatte und prombt durchgefallen war.
Wahrscheinlich ließe ich meinen Kopf irgendwo liegen, wäre er nicht angewachsen. Hin und wieder fragte ich mich, was meine Eltern wohl über mein Ungeschick dachten, aber ich ging davon aus, dass es für sie kein sonderlich großes Problem war. Sie kannten es von mir ja nicht anders.
Ooooooder, und das wäre jetzt ein richtiger Plottwist:  irgend eine alte, verschrumpelte Hexe aus dem Osten oder Norden -  da war ich relativ flexibel - hatte meine Eltern verflucht, weswegen ich so ungeschickt war. Das wäre doch mal was!
Aber die Wahrscheinlichkeit, dass dem wirklich so war, war verschwindend gering. Also war ich wohl genauso gewöhnlich, wie die meisten anderen. Wobei ich möglicherweise etwas uninteressanter war, als der Rest.
Mein Leben war ja schon zu langweilig für Instagram oder so. Natürlich wäre Hogwarts da ein nicht zu übersehendes Argument, aber das käme einem offiziellen Selbstmord gleich, wenn ich anfangen würde irgendwelche Bilder von Hogwarts im Internet hochzuladen. Mal ganz abgesehen davon, dass mir das sowieso niemand glauben würde, sondern alle davon ausgehen würden, ich sei verrückt.
Ihre Antwort erstaunte mich, fand sie zugleich aber auch irgendwie cool. Nicht allzu viele interessierten sich heutzutage für Kunst und Literatur. Die meisten Muggel bewegten sich auf Berufsfelder zu, wo es leichter war, schnell eine gute Karriere zu erreichen. Interessiert zog ich die Augenbrauen hoch und legte den Kopf etwas schief.
Jap, im Interesse Vortäuschen war ich ein Ass. Eines meiner wenigen Talente, das mir wirklich nützlich war. Auf so vielen Partys der letzten Schuljahre hatte ich es schon durch so manches überflüssiges und scheinbar nicht enden wollendes Gespräch schaffen müssen, ohne dabei gelangweilt zu wirken.
Nicht, dass ich Kunst und Literatur nicht interessant fand, nein. Es waren einfach nur nicht meine Themen, solange nicht StarWars, Der Herr der Ringe, Superhelden oder Pokémon irgend eine Rolle spielten.
Wenn ich so darüber nachdachte, waren meine Interessen wirklich nicht gerade von hoher, literarischer oder kultureller Bedeutung... Ich sollte vielleicht anfangen, mehr Bücher zu lesen und weniger Serien zu schauen.
"Und was studierst du in Kunst? Eher Kunstgeschichte, moderne Kunst, abstrakte Kunst oder irgend etwas anderes?"
Die selbe Frage hätte ich schon direkt für Literatur hinterherjagen können, aber ich wollte nicht so überschwinglich wirken, weshalb ich erst einmal diese Frage stellte.
"Ach, Eigentlich nichts aufregendes. Ich gehe noch zur Schule und bin jetzt im letzten Schuljahr. Wenn ich meine A-Levels dann bestanden habe, werde ich voraussichtlich studieren oder so. Und nebenbei spiele ich noch in der Schulmannschaft Volleyball, aber das ist eher ein Hobby und nichts wirklich ernstzunehmendes."
Das war nicht einmal komplett gelogen, nur etwas schöngeredet. Das half mir immer, mich besser an die Dinge in einer Unterhaltung zu erinnern, die ich gesagt hatte. Wenn es vollkommen abstruse Sachen waren, wusste ich nachher selber nicht mehr, was ich gesagt hatte. Spätestens dann war ich aufgeflogen - eine Situation, in die ich bisher Gott sei Dank nicht geraten war. Und das sollte auch so bleiben.

Reply

Phoebe
Deleted user

Re: Costa Coffee

from Phoebe on 08/14/2016 02:27 PM

Ich trank noch einen Schluck Kaffee und spürte den warmen Tropfen genüsslich meine Kehle hinab rinnen. Sowas liebte ich sehr. 
"Bühnenbild und Kunstgeschichte", erwiderte ich, was gar nicht mal gelogen war. Im Theater hatte zwar die Schauspielerei im Vordergrund gestanden, aber das Bühnenbild zu gestalten hatte mir auch immer Spaß gemacht.
Dann lauschte ich seiner Erzählung. Er klang wie ein ganz normaler Junge, mit ganz normalen Träumen. Etwas tollpatschig zwar, aber ganz normal.
Das hatte ich mir auch mal gewünscht. Ganz normal zu sein, nichts von diesen Wesen zu wissen und niemanden töten zu müssen.
Der Wunsch hatte sich verflüchtigt und ich war in der Ausbildung aufgegangen. Es erschien mir trotzdem fast ein Segen für ihn, dass er in Normalität zu leben.
"Was möchtest du denn studieren?", fragte ich und betrachtete den Schluck Kaffee in meinem Becher. Nicht mehr lange, dann konnte ich gehen.  

Reply

Nick
Deleted user

Re: Costa Coffee

from Nick on 08/16/2016 11:27 AM

"Klingt cool", meinte ich.
Ich wusste gar nicht, dass man so etwas wie 'Bühnenbild' studieren konnte. Eigentlich malt man da doch nur irgend etwas auf die Leinwand, damit die Bühne nicht so leer aussieht. Ich hatte imer gedacht, dass da einfach jemand für reichte, der gut malen konnte.
Aber so konnte man sich täuschen. Und mal ganz abgesehen davon stand es mir auch gar nicht zu darüber ein Urteil zu fällen. Es war ja nicht mein Leben, ich war weder betroffen noch sonst irgendwie involviert. Das einzige was mir zustand war mich dafür entweder aufrichtig zu begeistern, nichts dazu zu sagen oder Begeisterung vorzutäuschen.
Ich konnte ihr ja nicht sagen was ich wirklcih tat, also log ich sie so weit es nötig war in gewissen Dingen an.
"Puh, das weiß ich eigentlich gar nicht. Bisher hat sich bei mir noch keine Vorstellung davon im Kopf halten können, was ich später mal studieren oder werden will." Ich machte eine kurze Pause, ehe ich grinsend "Das ist dann wohl die Qual der Wahl eines Talentlosen."
Ich wünschte ich hätte das nicht gemacht. Manchmal wäre es wirklich nicht schlecht vorher darüber nachzudenken, was ich sagte oder besser für mich behielt.
Was sollte sie dazu sagen? Im Grunde war es nur eine unnötige und nicht einmal lustige Ergänzung. Und je länger ich darüber nachdachte, desto dämlicher kam ich mir dabei vor. Also tat ich, was ich bisher in dieser Unterhaltung auch getan hatte - ich fing an zu essen und Kaffee zu trinken, in der Hoffnung diesen unangenehmen Moment innerhalb des Gespräches schnell hinter mich bringen zu können.

Reply

Phoebe
Deleted user

Re: Costa Coffee

from Phoebe on 08/21/2016 01:31 PM

"Ist es auch", nickte ich und schwenkte meinen Becher ein wenig. 
Es war schon interessant, auch wenn ich mich nicht mit dem Studium und nur mit der Praxis auskannte. 
Ich lachte leise. Talentlos. Wie gut, dass ich solche Probleme nicht hatte. Musste ich ihm jetzt Mut zu sprechen? Keine Ahnung. 
"Man findet immer was, in dem man gut ist", meinte ich überzeugt und trank meinen Kaffee aus. Fertig, endlich. Ich konnte dem Gespräch entfliehen. 
Ich rutschte von meinem Stuhl und richtete meine Jacke. "Nettes Gespräch." Klar, nett und langweilig. "Man sieht sich vielleicht nochmal."
Ich rang mir noch ein überzeugendes, freundliches Lächeln ab und verschwand dann nach draußen. 

-Phoebe's Out-
 

//sorry, dass du so lange warten musstest ._.// 

Reply

Nick
Deleted user

Re: Costa Coffee

from Nick on 08/25/2016 07:17 PM

Naja, ob jeder etwas fand, in dem er gut war, bezweifelte ich. Oder ich galt hier als bestätigende Ausnahme, denn ich konnte mir wirklich nicht vorstellen, dass ich in irgend etwas sonderlich gut war.
Aller Wahrscheinlichkeit nach würde ich später in irgend einem Büro als Sekretär arbeiten, der sich den Arbeitsplatz mit Katzenvideos und Hundebildern verschönern musste.
"Vielleicht tut man das ja", verabschiedete ich Phoebe, bezweifelte das aber. In einer so großen Stadt sah man für gewöhnlich keine Fremden noch mal - das war das Wunder der Großstadt.
Ich leerte noch meinen Kaffe und Kuchen, ehe auch ich mich aus dem Café verdrückte.



-- Thread wieder frei --

Reply

Landon
Deleted user

Re: Costa Coffee

from Landon on 08/26/2016 09:47 AM

Nachdem wir das Gebäude des Fitnessstudios verlassen hatten, war natürlich die Frage aufgekommen, wo wir hingehen sollten. Aus Mangel an besseren Alternativen - ich fand solche alten Cafés, wo noch ältere Leute drinnen saßen, immer echt gruselig und mied sie lieber - landeten wir bei Costa Coffee.
Ich hielt Annie die Türe auf und meinte lächelnd: "Ladies first."
Das Café war relativ voll. Natürlich musste man eigentlich sagen. Es waren Ferien und Kaffee konnte man immer mal brauchen. Aber doch überraschte es mich immer, wie gut sowas lief. Vielleicht sollte ich auch einmal so eine Kette eröffnen, die lief sicher von ganz allein.
"Da hinten ist ein Platz frei", sagte ich und deutete auf eine Ecke, in der ein Tisch für zwei Personen stand, und ging darauf zu. Ich merkte, dass noch ein Pärchen den Platz entdeckt hatte und mein Ehrgeiz nahm überhand. Ich hatte ihn zuerst gesehen!
Ich warf Annie einen halb verschlagen grinsenden, halb entschuldigenden Blick zu und eilte vorwärts. Nein, die sollten meinen Platz nicht bekommen.
Schnellen Schrittes eilte ich vor und schmiss mich auf den Stuhl, ehe ich den beiden mein typisches Grinsen zuwarf. Der Typ starrte mich wütend an, überlegte wohl kurz, ob es sich lohnte, mich zusammenzuschlagen. Dann biss er die Lippen zusammen hob den Kopf und ging.
Ich triumphierte und winkte Annie. "Sorry, ich konnte doch nicht zusehen, dass die unseren perfekten Platz hier wegnehmen..."
Dann sah ich zur Speisekarte. "Was möchtest du denn?", fragte ich sie und studierte die Getränkeauswahl.

Reply

Annie
Deleted user

Re: Costa Coffee

from Annie on 08/26/2016 12:37 PM

Ich war zwar häufiger in Muggellondon unterwegs, jedoch eher um ins Fitnessstudio oder vielleicht mit Floyd in ein Café zu gehen und dort zu Frühstücken. In solch einem Café hier, war ich allerdings noch nicht. Kaffee oder Kakao trank ich weniger und Sandwiches waren hier häufig recht fettig..
ich lächelte Alexander dankend an und lief dann an ihm vorbei in das Café. Als er dann zu einem Tisch hechtete, bevor sich das Pärchen dort hinsetzen konnte, musste ich fast lachen, unterdrückte das jedoch bei dem bösen Blick von dem Kerl, dem gerade der Platz genommen wurde und kicherte nur hinter vorgehaltener Hand.
"Gibt es hier Tee?", fragte ich, während ich auf den Getränketeil der Karte linste. Ich mochte Tee noch mit am liebsten. Oder Saft... "Ein Orangensaft wäre auch okay.", murmelte ich dann. Nur nichts mit zu vielen Kalorien! Dann würde ich mich den ganzen Tag schlecht fühlen. Ich hatte heute morgen schon ein halbes Croissant, das war genug an süßem zeug... 

Reply

Landon
Deleted user

Re: Costa Coffee

from Landon on 08/26/2016 08:01 PM

Dem Typen und seiner Freundin immer noch zufrieden und triumphierend nachsehend, bemerkte ich, wie Annie hinter vorgehaltener Hand kicherte. Wenigstens hatte sie Humor.
Als sie fragte, ob es hier Tee gab, antwortete ich, obwohl ich nicht wusste, ob meine Meinung überhaupt gefragt war, oder nicht.
"Sicher gibt's Tee", sagte ich, während ich die Speisekarte studierte. "Schätzchen, wir sind in Großbritannien, da gibt's überall Tee." Ich grinste ihr kurz zu, nur um gleich darauf meine Nase wieder in der Speisekarte zu versenken. Irgendwie hatte ich Hunger. War nur die Frage, ob ich was Süßes, oder was "richtiges", wie mein Vater es ausdrückte, nehmen sollte. Oder beides? Einfach aus Prinzip?
"Willst du auch was essen? Ich find ja die Muffins gut hier... Obwohl so ein Sandwich jetzt auch was wär." Ich sah wieder zu ihr. "Bist du eigentlich von hier, Annie?", fragte ich aus reinem Interesse. Auf dem Weg hier her hatten wir zwar ein bisschen geredet und uns einander vorgestellt (ich war im Nachhinein draufgekommen, dass ich Ihr vergessen hatte, meinen Namen zu nennen, als ich sie zum Kaffee eingeladen hatte) und ein wenig über dies und jenes und das Wetter geredet. Nicht besonders viel persönliches also.

Reply

Annie
Deleted user

Re: Costa Coffee

from Annie on 08/28/2016 10:25 AM

Ein wenig peinlich berührt grinste ich. Stimmte eigentlich... wo in England gab es keinen Tee?
"Ich glaub dann nehme ich einen Pfefferminz Tee.", sagte ich entschieden. Hoffentlich machten die da keinen Zucker rein.
Als Alexander mich fragte, ob ich was essen wollte, schüttelte ich hastig und viel zu schnell den Kopf. Bloß nicht essen! Schon gar keine Muffins! "Nein.. höchstens einen Salat, wenn es den hier ohne Majonäse gibt.", sagte ich kurz. Viel zu viele Fertigsalate enthielten Majonäse. Rohes Ei... ekelhaft!
"Ja ich komme aus Brighton. Das ist nicht weit weg von hier.", erzählte ich ihm dann. "Und du? Bist du von hier? Im Fitnessstudio hatte ich dich vorher noch nie gesehen. Bist du öfter da?", fragte ich ihn dann meinerseits.

Reply

Landon
Deleted user

Re: Costa Coffee

from Landon on 08/28/2016 01:55 PM

"Okay, Pfefferminz Tee also", sagte ich und lächelte sie an. Dann runzelte ich die Stirn, als sie meinen Vorschlag auf etwas zu Essen so vehement ablehnte, zuckte aber nur mit den Schultern. "Okay, kein Essen. Ich hoffe, es stört dich danna ber nicht, wenn ich mir ein Sandwich hole."
Ich warf einen kurzen Blick auf die Speisekarte und meinte: "Ach die haben bestimmt Salat ohne Mayonnaise." Aber genau wusste ich das nicht, ich hasste Salat. Außer er war in Sandwiches enthalten.
Als eine Bedienung kam, gab ich meine Bestellung - einen Cappuccino und ein Schinken-Ei-Sandwich - auf und sah zu Annie, während ich wartete, dass sie bestellte.
"Brighton", sagte ich nachdenklich. "Da war ich noch nie, ist es schön da?"
Als sie nach meiner Herkunft fragte, überkam mich ganz kurz das Gefühl von Heimweh, das ich aber schnell wieder verdrängte. "Nein, ich bin nicht von hier. Ich komme aus den USA, Phoenix in Arizona, um genau zu sein. Ich hoffe, du hast keine Vorurteile Amerikanern gegenüber", sagte ich mit einem halben Grinsen im Gesicht.

Reply
First Page  |  «  |  1  ...  13  |  14  |  15  |  16  |  17  ...  20  |  »  |  Last

« Back to forum