Flaschendrehen

First Page  |  «  |  1  ...  6  |  7  |  8  |  9  |  »  |  Last [ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Oldest posts first ]


Greyson
Deleted user

Re: Crack-Sideplay-in-der-Realität-weil-keine-Ahnung

from Greyson on 04/02/2016 09:58 PM

Tja jetzt saß ich also hier und musste dieses dumme Spiel spielen. Zumindest dachte ich das zuerst. Ich musste zugeben, dass mein letztes Mal Flaschendrehen-spielen schon ewig her war und damals waren da nur langweilige Sachen wie: Ja iss einen Löffel Mehl ohne zu kotzen, geh zu den Nachbarn und pinkle gegen das Haus und lauter so Blödsinn. Damals hatte ich mich grandios gelangweilt, aber das hier schien ja interessanter zu werden. Und wenn nicht, kam ich wenigstens dazu, ein paar Mädchen zu küssen.
Aber natürlich kam es gerade bei mir dazu, dass ich niemanden küssen sollte, sondern meine Unterhose herzeigen musste. Warum eigentlich immer ich? Und seit wann genau war ich das da? "Ich bin nicht DAS DA, du kleiner Penner, aber okay, ich machs, aber warum darf ich die nicht allen zeigen?", fragte ich in die Runde und grinste dreckig. Wenigstens hatte ich heute nicht die mit den Häschen an...
Und damit öffnete ich meinen Gürtel und streckte meinen Hintern in die Runde. "Na, gefällt sie euch, meine Unterhose von hinten?", fragte ich und lachte. Dann drehte ich mich zu Serena. "Was ist mit dir, willst du sie auch von vorne sehen, oder etwa sogar..." Ich wackelte bedeutungsvoll mit den Augenbrauen.
immel, vielleicht hatte ich zu viel Feuerwhiskey getrunken. Ich kam wieder hoch und taumelte ein wenig. Okay ich hatte definitiv zu viel Feuerwhiskey getrunken. Lexi war schuld.
Dann drehte ich die Flasche und sie drehte und drehte und drehte sich, bis... sie auf Lexi zeigte. "Ohoooo! Na Lexi, was haben wir denn für dich schönes? Okay... Also entweder du tauscht deine komplette Kleidung mit einer Person deiner Wahl - aber wenn ich komplett sage, dann meine ich komplett - oder du... Küsst mich." Ich grinste und wartete.

Reply

Lexi
Deleted user

Re: Crack-Sideplay-in-der-Realität-weil-keine-Ahnung

from Lexi on 04/02/2016 02:38 AM

Ich war mir nicht sicher wie ich alles hier fand, es war zu viel Alkohol und ich wusste, dass ich keinen Alkohol vertrug und hier war eindeutig niemand, an dem ich irgendwie interessiert war und ich hatte die Befürchtung zuviele Klamotten zu verlieren nur weil ich hier halt niemanden küssen wollte. Aber irgendwie hatte mich Tambre dann doch überredet und dann hatte ich Greyson überredet... Und jetzt saß ich hier zwischen den Beiden und war schon fast davor genervt meinen Kopf in die Hände zu schlagen, als ich aufeinmal meinen Namen hörte. Konnte ich mich nicht weigern? Ging das nicht? Och nöö. 
Meine Reaktion war also nicht die ware und ich verzog kurz das Gesicht, bevor ich mir wieder die Whiskeyflasche nahm und einen großen Schluck trank. Vielleicht konnte ich ja doch noch fliehen?
Die Flasche blieb wieder stehen und ich sah abwartend was er machen würde... 

Reply

Edward
Deleted user

Re: Crack-Sideplay-in-der-Realität-weil-keine-Ahnung

from Edward on 04/02/2016 01:49 AM

Im Schneidersitz saß ich da, an einer Flasche Feuerwhisky nippend und mich über die herrliche Situation amüsierend.
Der Abend war ganz lustig gewesen, ich hatte mit niemandem reden müssen, was auch ganz angenehm war, wenn man bedachte, dass ich niemanden kannte. Und trotzdem war ich in eine herrliche Gelassenheit verfallen und genoss das Gefühl, Gesellschaft zu haben, die mich offenbar gar nicht sah, außer manchmal, wenn sich zufällig jemand mit seinen Augen zu mir verirrte und sich bestimmt fragte, ob er oder sie einen Geist sah.
Doch ich musste leider selbst realisieren, dass ich doch irgendwie da war, denn plötzlich zeigte die Flasche auf mich.
Fast ein wenig geschockt blickte ich auf dieses leere Ding, hielt dann jedoch Ausschau nach... Moment, wie hieß sie?
Egal, diejenige, die sich angesprochen fühlte... So hieß sie jetzt in meinem Kopf...
Die Angesprochene war sicher nicht hässlich, wenn auch nicht meine Erste Wahl von den Anwesenden... Schade eigentlich...
Ein wenig interessiert blickte ich sie an, zog jedoch eine Augenbraue hoch.
Wollte ich das?
Ich nahm einen tiefen Schluck aus der Flasche, stand dann auf und wankte zu ihr rüber.
Aufstehen nächstes Mal langsamer...
Ich würde es mir vermutlich nicht merken, auch, weil ich im nächsten Moment vollauf mit der Angesprochenen beschäftigt war.
Das ganze fiel wohl etwas zaghaft aus, wenn auch sicher nicht negativ.
Kurz blickte ich dem Mädchen in die Augen, prügelte brutal Anstand und Normen aus meinem Kopf weg und drehte mich um.
Wie war ich bloß hierher gekommen?
"Ich entschuldige mich besser nicht für die Unannehmlichkeiten..."
Es war nur ein leises Murmeln. Gehört hatten es bestimmt einige, aber bei dem Nuscheln hatten es sicher nicht alle verstanden. Entspannt ging ich wieder zu meinem Platz, warf fast die halb leere Flasche um und erinnerte mich dann, A) langsamer aufzustehen und B) das ich ja noch drehen musste.
Diesmal stand ich jedoch nicht auf (kluges Gehirn!) sondern kroch nur zur Flasche und drehte unsauber.
Die blieb tatsächlich noch einmal bei mir stehen.
Leise nuschelte ich
"Dreh nochmal, oder du darfst einem der Anwesenden in den Schuh pinkeln."
Leise und difus kichernd drehte ich erneut und bekam schließlich Greyson.
"Das da!" Mein Finger deutete in die Selbe Richtung, wie der Flaschenkopf.
"Such dir jemanden im Raum aus und zeig ihm deine Unterwäsche!"
Jetzt war meine Stimme eher ein Pöbeln, doch ich war noch immer der Ansicht, dass der Großteil mich mich schon wieder vergessen hatte, als ich  wieder auf meinem Platz saß. Oh Himmel, ich war ja so unauffällig!

Reply Edited on 04/02/2016 11:32 PM.

Serena

22, female

  Schlickschlupf

Ravenclaw Jahrgang 7 Chor Vertrauensschüler Halbblut Durmstrang Legilimentik Geheim Sirene Nonverbales Zaubern Elite Privatunterricht Belaqua Pro-Offenbarung

Posts: 160

Re: Crack-Sideplay-in-der-Realität-weil-keine-Ahnung

from Serena on 04/02/2016 01:40 AM

Als es plötzlich hieß es wurde Flaschendrehen gespielt und es gab Alkohol war ich sofort dabei, endlich mal wieder etwas spaßiges und nicht etwas wo ich fast einschlafen würde. Außerdem waren die meisten Typen in diesem Schloss nicht wirklich interessant und hier war wenigstens die Chance auf, naja, etwas Spaß. Zuhause machten wir sowas ziemlich oft, manchmal waren wir sogar nur Mädchen, aber das störte dann auch niemanden. Interessant wurde es dann wenn man das einzige Mädchen war. Wie ich es geschafft hatte immer noch als braves Mädchen zu gelten war mir bis heute schleierhaft.
Immer wieder trank ich kleine Schluck von Elfenwein, weil ich mir vorhin eine Flasche in beschlag genommen hatte, die jetzt zwischen meinen Beinen klemmte.
Irgendwann nach einem Kuss fragte dieser Tim Junge nach Whiskey und ich schob ihm eine Flasche rüber, die noch neben einer Topfpflanze -Warum saß ich überhaupt neben einer Topfpflanze? - stand.
Die Flasche hielt schließlich bei diesem Alexander oder wie auch immer er hieß und ich war mir nicht sicher was trauriger wäre, entweder kein Kuss oder ein T-Shirt das angezogen blieb. 
Als er mir dann einen ziemlich lustlosen Kuss aufdrückte wäre mir das T-Shirt definitiv lieber gewesen, aber was konnte ich da schon machen, außer auf interessantere Runden warten.


Reply

Hava
Deleted user

Re: Crack-Sideplay-in-der-Realität-weil-keine-Ahnung

from Hava on 04/02/2016 01:39 AM

Mit zusammengepressten Kiefern und einem gleichgültigen Gesichtsausdruck saß ich da, voller Unsicherheit und Nervösität. Das hier waren alles Leute mit denen ich sonst nichts zu tun hatte. Meistens ignorierte ich sie oder rümpfte die Nase beim vorbeigehen.

Aber es war Will's Idee gewesen. Es war sein Vorschlag gewesen, dass ich versuchte netter zu sein und nicht nur mit den Populären Leuten abzuhängen. Dass den meisten hier eigentlich egal war ob ich super intelligent war oder nicht. Nettigkeit war einscheinend das Zauberwort. 

Ich erkannte einige Leute wieder, als ich durch die Runde sah. Das seltsame Mädchen Viridia, Jace ... Die falsche Candice. Lysander mit dem ich dann doch eher öfter rumhing. Seine Fangirls hassten mich. Will ... Ich lächelte Will unsicher an. Der wusste wahrscheinlich dass meine steinerne Miene nur eine Fassade war um meine innere Unruhe zu verdecken. 

Und dann hörte ich plötzlich meinen Namen und blickte irritiert auf. Die Seltsame sollte mich küssen???! Meine Augen weiteten sich ein wenig, doch dann reckte ich stolz meine Nase in die Höhe, fest entschlossen kein Theater zu machen und direkt als Diva abgestempelt zu werden. Kurz lächelte ich Viridiana zu, weil ich ihr ihre Unsicherheit anmerkte und mich dadurch besser fühlte.

Sofort merkte ich, dass sie wohl nicht so viel Erfahrung in diesem Gebiet hatte wie ich. Aber um ehrlich zu sein hatte ich auch noch nie ein Mädchen geküsst, was das hier nur merkwürdiger machte. Ich stellte mich auch nicht besonders geschickt an, und als sie sich wieder entfernte war auch mein Gesicht etwas heißgelaufen, weil alle dabei zusahen. 

Reply

Lysander
Deleted user

Re: Crack-Sideplay-in-der-Realität-weil-keine-Ahnung

from Lysander on 04/02/2016 01:16 AM

Wie ich in dieser komischen Konstellation dieser Runde gelandet bin, wusste ich auch nicht so recht. Fakt war, ich saß hier, mit einem ein wenig benebeltem Gehirn, einer leeren Flasche Feuerwhiskey, die sich auf dem Boden drehte und... noch mit allen Klamotten an meinem Körper. Nunja, bisher war nur ein Schuh gefallen. Nichts allzu spektakuläres, nur dass es irgendwie bescheuert aussah, wenn man nur einen Schuh anhatte. Das sollte dem Jungen mal jemand sagen!
Die Flasche drehte sich. Und drehte sich wieder. Und wieder. Und blieb diesmal an mir hängen.
Kurz musste ich mich umsehen. Ich kannte noch längst nicht alle Namen, deswegen dauerte es einen Moment, bis ich diese Serena, die ich küssen sollte, auch identifiziert hatte. Naja, schlecht sah sie nicht aus. Trotzdem überlegte ich einen Moment lang, ob ich nicht vielleicht doch mein Shirt auszog? Ich meine ich hatte kien Problem damit. Aber dann dachte ich, was passieren würde, wenn das alles noch heftiger wurde und ich irgendwann vor der Aufgabe stand einen heißen Zungenkuss mit Jace zu vollführen... ugh... nein. Dann doch lieber Serena.
Also entschloss ich mich doch dafür Serena einfach zu küssen. Noch war es ja wirklich nur das einfache, unschuldige Lippenaufeinanderpressen und das wars. Nichts dramatisches.
Nachdem ich Serena also diesen unspektakulären Kuss gegönnt hatte, nahm ich die Flasche und drehte sie. Vom zugucken wurde mir ein wenig schwindelig, also schloss ich kurz die Augen und öffnete sie wieder, als ich dachte, sie müsste jetzt wieder ruhig liegen. Die Flasche zeigte auf Edward.
"Okay, ich will dass du.. hmm... Lexi einmal einen Zungenkuss gibst, oder du dich zwei deiner Kleidungsstücke entledigst."

Reply

Viridiana
Deleted user

Re: Crack-Sideplay-in-der-Realität-weil-keine-Ahnung

from Viridiana on 04/02/2016 01:00 AM

Das war NICHT gut! Gar nicht. Sowas von nicht! Was machte ich hier? Und die bessere Frage: Wie zur Hölle war ich in diesen Schlamassel überhaupt hineingeraten.
Komm schon, das wird lustig! 
Ich seufzte und nahm einen Schluck Elfenwein; ich trank normalerweise keinen Alkohol, aber um diesen Abend zu überstehen war mir jedes Mittel recht. Da war Greyson... Wenn er mir eine Aufgabe stellte, konnte ich mich gleich ganz ausziehen. Ich hatte das ungute Gefühl, den Abend nicht zu überleben...
Erst recht nicht, als die Flasche plötzlich auf mich zeigte. Mir blieb fast das Herz stehen und ich starrte diese verdammte Flasche an, als würde sie sich dadurch weiterdrehen.
Denkste.
Und jetzt sollte ich Hava küssen. Unsicher schielte ich zu meiner Hauskollegin hinüber und wog meine Chancen ab. Aber als ich meinen rechten Schuh schon fast in der Hand hatte, überlegte ich es mir anders.
Hava war ein Mädchen - das hieß, meine Sirenensinne würden bei einem Kuss nicht anspringen. Meine Kleidungsstücke würde ich für andere Aufgaben noch brauchen. Kurz blickte ich mich nach etwas Whiskey um, fand nichts, atmete tief durch und rutschte zu ihr hinüber, schluckte und drückte ihr einen ziemlich unerfahrenen Kuss auf die Lippen.
War das gerade mein erster Kuss gewesen? 
Peinlich berührt rutschte ich zurück auf meinen Platz, jetzt kam der lustige Teil: Mit einem Ruck drehte sich die Flasche im Kreis - und zeigte auf Lysander.
"Hm... Lass sehen. Entweder du küsst Serena oder du verlierst ein Kleidungsstück... Nein, warte..." Ein Grinsen schlich auf mein Gesicht. Let's be bad, baby! "Wenn, dann entweder beide Schuhe oder das T-Shirt." 

//ich schwör: Das war Schicksal. Ich habs ausgewürfelt ^^// 

Reply

Tim
Deleted user

Re: Crack-Sideplay-in-der-Realität-weil-keine-Ahnung

from Tim on 04/02/2016 12:44 AM

Wie hatte ich es eigentlich geschafft, schon wieder zu viel Feuerwhiskey getrunken zu haben? Das war zumindest die einzig logische Erklärung, warum ich hier saß. Mit ein paar Leuten, die ich kannte und mit ein paar, welche ich noch nie gesehen hatte. Flaschendrehen. Ernsthaft? Ich hasste dieses Spiel. Und zwar tiefer als abgrundtief. 
Also schaute ich zu, wie Jace seinen Schuh auszog, nur um Greyson nicht küssen zu müssen. Etwas geistesabwesend starrte ich solange auf die Flasche in der Mitte, bis ich auf einmal meinen Namen hörte. Erschrocken sah ich auf. Was?
Wer mich küssen sollte hatte ich nicht so ganz mitbekommen, aber ich merkte es, als Bonnie plötzlich da war, mir einen Kuss auf die Lippen drückte und genau so schnell wieder weg war.
Wieso hatte sie das getan? Erstens war sie meine beste Freundin und den Rest wusste sie auch. Andererseits konnte ich sie auch verstehen. Sich von Beginn an auszuziehen ist auch nicht gerade toll. Aber trotzdem! Ich versuchte, weiter starr auf die Flasche in der Mitte zu schauen. Immerhin sollte keiner auch nur irgendwie erfahren, dass ich schwul war, weshalb mein Motto für den Abend 'bloß keine Reaktion zeigen' lautete. 
"Hat noch jemand Whiskey?" nuschelte ich und fragte mich, ob das  überhaupt jemand verstanden hatte. Aber anders würde ich das nicht durchhalten.

Reply Edited on 04/02/2016 12:49 AM.

Bonnie
Deleted user

Re: Crack-Sideplay-in-der-Realität-weil-keine-Ahnung

from Bonnie on 04/02/2016 12:27 AM

Warum genau ich hier war wusste wohl keiner, am wenigsten ich. Vielleicht wollte ich mich nach dieser ganzen Aufregung einfach wieder einmal als normaler Teenager fühlen, aber irgenwie war das ganze eskaliert.
Natürlich hatte es Alkohol gegeben und irgendwie war ich bis jetzt so halbwegs daran vorbei gekommen, ich hatte das Zeug einfach in den Blumentopf neben mir geleert. Der war bestimmt schon beschwipst ohne Ende.
Und dann das Spiel. Flaschendrehen... Na gut, aber das konnte... Gefährlich werden für mich. Irgendwie...
Küssen wollte ich Tim jetzt nicht unbedingt. Er war mein bester Freund und schwul und... Aber meine Kleidung wollte ich auch anbehalten, also krabbelte ich zu ihm rüber und bevor er sich versehen konnte, hatte ich ihm einen Kuss auf die Lippen gedrückt.
Okay, das war jetzt vielleicht lieblos, aber gut. Dann setzte ich mich wieder auf meinen Platz und drehte die Flasche. Sie zeigte auf...
"Viridiana! Entweder du küsst..." Ich sah in die Runde. "Hava, oder naja Kleidungsstück..."

Reply

Jace

22, male

  Knallrümpfiger Kröter

Ravenclaw Abgeschlossen Duellierclub Halbblut Hogwarts Glanmore Universität in Hogwarts Okklumentik Geheim Nonverbales Zaubern Badboy Das Dritte Auge Privatunterricht Anti-Offenbarung

Posts: 219

Re: Crackplay 4

from Jace on 04/01/2016 11:56 PM

Irgendwie fragte ich mich, wieso ich wirklich immer zu irgendwas überredet wurde, auf das ich so überhaupt keine Lust hatte. Flaschendrehen, ich? Das passte nicht. Und dieser Alkohol schmeckte wirklich scheußlich.
Vielleicht hätte ich doch nicht mitmachen sollen und lieber weiter zeichnen sollten. Ich war wirklich mal wieder in bester Stimmung... 
Als wir dann nach gefühlten Ewigkeiten, in der ich mit eigentlich niemanden geredet hatte, dann doch mal anfingen sah ich gespannt die Flasche an. Und sie zeigte auf mich. Ernsthaft jetzt? Das Glück war ja mal wieder voll auf meiner Seite. Ich warf Candice einen bösen Blick zu und sah kurz zu Greyson. Nein, definitiv noch nicht genug Alkohol getrunken, obwohl nichtmal der ganze Alkohol im Raum für diesen Kerl reichen würd. Demonstrativ zog ich meinen linken Schuh aus und stellte ihn hinter mich, bevor ich die Flasche drehte. Und sie zeigte auf Bonnie. "Okay. Entweder du küsst... Tim oder halt das mit dem Kleidungsstück."

signivisionvonjuelie.png

Reply
First Page  |  «  |  1  ...  6  |  7  |  8  |  9  |  »  |  Last

« Back to forum