Auf den Straßen von Popeye

1  |  2  |  3  |  »  |  Last [ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Latest posts first ]


Lorcan

21, male

  Knallrümpfiger Kröter

Ravenclaw Abgeschlossen Koboldsteinclub Ausbildung Halbblut Hogwarts Gut Veela Ministerium EiR Everybody's Darling Magizoologe Pro-Offenbarung

Posts: 198

Auf den Straßen von Popeye

from Lorcan on 07/03/2016 01:41 AM

LorciPorci-Siggi.gif

Reply

Belle
Deleted user

Re: Auf den Straßen von Popeye

from Belle on 07/28/2016 12:00 PM

Mit einem lauten Seufzer setzte ich mich auf die nächste Treppe mir war grade ziemlich egal wo ich genau war, hauptsache ich konnte sitzen. Ich war wirklich durch die gesamte Gegend gelaufen und hatte Fotos gemacht und meine Füße konnten sich nicht wirklich bei mir bedanken dafür. Sie hätten wahrscheinlich am liebsten ohne mich die Ferien verbracht, weil ich immer alles erkunden musste und jedes Mal aufs neue beschwerten sie sich, dumme Füße. Okay sie bekamen auch nicht viel zu sehen, sie waren ja schließlich in Schuhen die ganze Zeit, da wäre ich auch mies gelaunt.
Als ich merkte was für ein Zeug ich da grade dachte schüttelte ich den Kopf und nahm meine Kamera ab, um einfach mal durch die Fotos zu gehen die ich gemacht hatte. Die Umgebung hier war wirklich schön, so viel Meer. Am liebsten würde ich mir hier einfach ein Haus kaufen und einziehen. Und dann nie wieder zurück nach England zu diesem schlechten Wetter und den immer schlecht gelaunten Menschen. Ich fände das einen guten Tausch, den ich nur leider nie bekommen würde wie es aussah. 

Reply

Thorn

22, male

  Schlickschlupf

Ravenclaw Abgeschlossen Halbblut Hogwarts Gut LoH Arbeitslos Rebell Musiker Pro-Offenbarung

Posts: 176

Re: Auf den Straßen von Popeye

from Thorn on 07/28/2016 02:09 PM

Ich schulterte die Gitarre vor Alyssas kleinem Café und verbeugte mich nochmal vor den paar Schülern und Dorfbewohnern, für die ich die letzten zwei Stunden gespielt hatte. Einer von ihnen - einer kleinen Hufflepuff, sofern ich mich richtig erinnerte - zwinkerte ich zu. Sie hatte mich nicht aus den Augen gelassen in der letzten halben Stunde und hatte jedes Mal gekichert wenn ich ihr einen Blick zu warf. So niedlich.

Das Trinkgeld, das mir einige zustecken wollten, lehnte ich ab. Immerhin hatte ich spielen müssen nachdem ich bei meiner nächtlichen Aktion einen Kratzer in Alyssas Boot gefahren hatte... aber was hatte sie von einem Landei aus England auch erwartet? Trotzdem hatte ich es gern für sie gemacht.

Ich verabschiedete mich und zog noch auf den ersten Metern Weg das T-Shirt aus, klemmte es in meinen Gürtel und genoss den wenigen Meerwind auf der heißen Haut. Das hier war ein Paradies, das musste ich zugeben, aber die Hitze konnte sich schon hin und wieder mal runterfahren.
Als ich die Treppen Richtung der Häuser hinunter schlenderte steckte ich mir eine Zigarette an. Weiter unten saß ein Mädel, ganz vertieft in irgendetwas. Sie trug die langen, dunklen Haare offen und wieder fragte ich mich wie Frauen das bei der Sonne aushielten. Ich selbst trug die langen Haare seit meiner Ankunft hier nur noch zusammen gebunden.

Neugierig schlich ich mich an sie heran und linste über ihren Kopf hinweg auf das was sie in der Hand hielt - Eine Kamera. Rauchte still und sah mir die Fotos einfach unbemerkt mit an.
"Das Bild hat einen verdammt interessanten Winkel!", ließ ich plötzlich von mir hören. "Hast dich doch nicht von den Klippen gehängt?" 

Fly the ocean in a silver plane. See the jungle when it's wet with rain. Just remember till you're home again.
Thornii-Siggi_von_Juelie.gif
And I'll be so alone without you, maybe you'll be lonesome too. Just remember when a dream appears: You belong to me.

Reply

Belle
Deleted user

Re: Auf den Straßen von Popeye

from Belle on 07/28/2016 07:31 PM

Die Bilder machten mir direkt wieder Lust oben auf zur Klippe zu gehen und ich musste mir diesen Ort wirklich merken und später noch einmal dahin gehen. Das Schild, dass man da nicht runter springen sollte würde mich am Ende wahrscheinlich auch nicht abhalten, vorallem weil ich glaubte eine Stelle gefunden zu haben in der es keine Steine unten im Wasser gab. Aber zur Sicherheit würde ich mir noch ein Boot ausleihen und selbst schauen ob da Steine waren.
Ich war mit den Gedanken so sehr in die Bilder vertieft, dass ich nicht mit bekam wie sich jemand zu mir setzte und ich zusammen zuckte als dieser jemand sprach. "Was? Nein, ich habe.. Was?" Fragte ich und drehte mich verwirrt um, nur um mitten in meiner Frage zu stoppen. Thorn Hargreaves. Oben ohne. Okay. Ich hatte wahrscheinlich in meiner ganzen Schulzeit noch kein einziges Wort mit ihm geredet. Ob es an seinem Ruf unter den Mädchen lag oder daran dass ich manchmal wirklich schnell weglaufen konnte, wenn mir etwas peinlich war. Innerlich hoffte ich auf das Erste und hoffte ich sah auch nicht grade so aus, als würde ich am liebsten weglaufen. Meine Füße würden es sowieso nicht mitmachen. "Nein habe ich nicht. Ich saß nur ziemlich direkt am Rand. Das Runterhängen hätte ich nicht mit Kamera in den Händen gemacht."

Reply

Thorn

22, male

  Schlickschlupf

Ravenclaw Abgeschlossen Halbblut Hogwarts Gut LoH Arbeitslos Rebell Musiker Pro-Offenbarung

Posts: 176

Re: Auf den Straßen von Popeye

from Thorn on 07/29/2016 08:01 PM

Die Kleine kam mir bekannt vor, war die nicht in meinem Haus? Ganz sicher nicht in meinem Jahrgang... Alter, Verwalter, ich kannte sie doch! Nachdenklich kratzte ich mich am Schlüsselbein und linste sie fröhlich lächelnd an. Isabella..? Isabelle.... nein... ähm, verdammt, wie peinlich.

Um ein wenig davon abzulenken zog ich tief an meiner Zigarette und lehnte mich nochmal zu ihr rüber um auf das Display zu sehen. Dass die Dinger hier überhaupt funktionierten grenzte ja schon an ein Wunder. Mit gerunzelter Stirn musterte ich das Mädel nochmal als sie meinte sie hätte sich wirklich von den Klippen gehängt. Sie sah jetzt nicht gerade aus wie das Adrenalin-Girl, eher wie.... AHH! DIE LERNGRUPPE! Klar, die lungerten doch hin und wieder in der Bibliothek rum, oder? Belle, ich erinnerte mich endlich.  
Unwillkürlich musste ich sie doch angrinsen.

"Du stehst also auf Cliffhanging? Hätte ich jetzt gar nicht erwartet. Nicht schlecht, nicht schlecht.", meinte ich nur anerkennend und stupste sie sacht mit der Schulter an. Dann hielt ich ihr mit fragendem Blick meine Kippe hin.
"Aber die Bilder sind echt verdammt gut, ist das Hobby oder sowas?", fragte ich gelassen neugierig.
 Sie war verdammt süß, wieso war mir das noch nie aufgefallen?

Fly the ocean in a silver plane. See the jungle when it's wet with rain. Just remember till you're home again.
Thornii-Siggi_von_Juelie.gif
And I'll be so alone without you, maybe you'll be lonesome too. Just remember when a dream appears: You belong to me.

Reply

Belle
Deleted user

Re: Auf den Straßen von Popeye

from Belle on 07/29/2016 11:02 PM

Sein Blick verwirrte mich irgendwie und ich lächelte einfach nur zurück um nicht doch noch für verrückt gehalten zu werden. Ich wusste nicht viel über ihn. Allerdings kannte ich viele Mädchen die über ihn erzählten, aber ob das wahr war konnte ich schlecht einschätzen. Ich war noch nie jemand gewesen der Lügen von Fremden schnell aufdecken konnte, wahrscheinlich auch der Grund warum ich nie zur Schülerzeitung gegangen bin.
"Und noch besser finde ich es sogar von ihnen runter zu springen und nicht nur zu gucken." Gab ich zu und musste bei seinem 'Nicht schlecht' doch tatsächlich anfangen zurück zu grinsen. Die meisten hielten mich einfach für verrückt, weil ich sowas machen würde, die anderen glaubten mir nicht dass ich es wirklich durchziehe. Aber am Ende war es sowieso etwas was ich für mich machte und nicht um anderen etwas zu beweisen. Als er mir die Kippe hinhielt schüttelte ich jedoch den Kopf. Sowas war nicht ganz mein Geschmack, obwohl ich den Geruch eigentlich sehr entspannend fand.  "Danke und ja ist ein Hobby, die Landschaft hier ist einfach zu schön um sie nicht einzufangen." Schwärmte ich kurz und grinste dann unschlüssig. "Und was hast du so gemacht um einsam hier rumzulaufen?" Und Bilder zu stalken, fügte ich still hinzu.

Reply

Thorn

22, male

  Schlickschlupf

Ravenclaw Abgeschlossen Halbblut Hogwarts Gut LoH Arbeitslos Rebell Musiker Pro-Offenbarung

Posts: 176

Re: Auf den Straßen von Popeye

from Thorn on 07/29/2016 11:52 PM

Nein wie niedlich, dieses vorsichtige Lächeln! Sie war wirklich ein Zuckerstückchen, das musste ich ihr lassen. 
Aber man merkte schon ziemlich gut, dass sie keine Ahnung hatte was sie von mir halten sollte. Blieben eigentlich nur ein paar Möglichkeiten:
N°1. Sie gehörte zum Fanclub um die Scamander-Zwillinge und hielt mich für weiß der Geier was die da hatten mit Lorcan.
N°2. Die Mädchen mit denen ich schäkerte hatten wieder irgendwelche Stories rum erzählt.
Oder N°3. Sie hatte nicht die geringste Ahnung wer ich bin und fragte sich, was ich jetzt von ihr wollte.

Grinsend steckte ich mir die Kippe mit einem Schulterzucken. "Ich heiß übrigens Thorn, ich glaub wir hausen beide in Ravenclaw herum. Belle, richtig?", meinte ich simpel. Irgendwie kam mir die letzte Variante nämlich am sinnigsten vor.
"Und spring bloß nicht zu weit.", fügte ich bei und grinste. "Wer weiß was für Ungetüme da draußen rum schwimmen."

Neugierig sah ich wieder auf die Kamera und schmunzelte vor mich hin. Wenn das ihr Hobby war war sie in Hogwarts ja ziemlich aufgeschmissen, an einem Ort an dem Muggeltechnik nicht funktionierte... oder war das eine magische Flitsche? Die wiederum fand ich verdammt cool.. wenn auch relativ teuer.

Zu ihrer Frage deutete ich nur kurz auf meinen Rücken auf den noch immer die Gitarre geschnallt war, das alte, zerkratzte Ding, das mir am liebsten war. "Hab ner Freundin im Café musikalisch ausgeholfen.", meinte ich nur und zuckte wieder mit den Schultern bevor ich die Zigarette ausdrückte. "Und bin jetzt... joa... gute Frage. Auf dem Weg mir was zu trinken zu besorgen, denk ich. Wasser, Eistee...", sinnierte ich und lehnte mich mit frechem Grinsen zu ihr um zu flüstern: "...ein Bierchen vielleicht... Bock mitzukommen?" 

Fly the ocean in a silver plane. See the jungle when it's wet with rain. Just remember till you're home again.
Thornii-Siggi_von_Juelie.gif
And I'll be so alone without you, maybe you'll be lonesome too. Just remember when a dream appears: You belong to me.

Reply

Belle
Deleted user

Re: Auf den Straßen von Popeye

from Belle on 08/02/2016 02:15 PM

"Ich weiß." Sagte ich, als er sich vorstellte und könnte mir im nächsten Moment dafür auf die Zunge beißen. Ich hätte ja auch einfach so tun können, als würde ich ihn nicht kennen, aber anscheinend hatte ich heute mal wieder meine Intelligenz mit Löffeln gegessen. Ich versuchte mich schnell zu retten, indem ich einfach weiter redete. "Ja richtig Belle." Das er überhaupt meinen Namen kannte wunderte mich ziemlich.
"Ungetüme die wahrscheinlich nur darauf warten, dass Schüler das Schild ignorieren und trotzdem runter springen." Ich lachte etwas und war froh, dass er mich nicht für verrückt erklärte. Obwohl er das wahrscheinlich auch machen könnte ohne es mir zu sagen. Ich sollte wahrscheinlich nicht darüber nachdenken.

Die Gitarre hätte wahrscheinlich ein guter Hinweis für mich sein können und ich verzog kurz das Gesicht, als mir klar wurde, dass er wohl nicht ohne Grund die mit sich rumtrug. "Kannst du so gut spielen oder hast du irgendeine Wette verloren, dass du bei ihr auftreten kannst?" Fragte ich neugierig und mit einem halben Grinsen. Ich fand es irgendwie lustig, dass er nicht wusste was er machte und ich kam mir nicht so doof vor, weil ich einfach auf der Straße rumsaß. Bei seiner Einladung, wenn ich das so nennen konnte, sah ich ihn überrascht an, bevor ich nickte. "Ja sicher doch." 

Reply

Thorn

22, male

  Schlickschlupf

Ravenclaw Abgeschlossen Halbblut Hogwarts Gut LoH Arbeitslos Rebell Musiker Pro-Offenbarung

Posts: 176

Re: Auf den Straßen von Popeye

from Thorn on 08/02/2016 11:07 PM

Irgendwie hatte Belle etwas Verpeiltes, das unglaublich niedlich war. Sie war eins dieser Mädchen, die sich nicht auftakeln mussten oder so tun mussten als wären sie sonstwas nur um interessant zu sein. Das schaffte sie schon von ganz allein. Mit ihrer süßen Art und ihren frechen Antworten. Ich musste grinsen.
"Musst nicht nervös sein, okay? Gibts keinen Grund für.", meinte ich nur und stupste ihre Schulter mit meiner an. "Ich will dich nicht abschleppen oder sowas. Einfach nur ein bisschen Gammeln."

Und mit den Worten zog ich mich hoch und hielt ihr die Hand hin um ihr auch dabei zu helfen. "Und was ist dabei? Ist doch schon ziemlich strange, dass wir im gleichen Haus sind und uns nur vom Namen her kennen.", fügte ich an und zuckte mit den Schultern. "Ändern wir jetzt."
Als ich mit ihr die Straße hinunter ging wollte mir ihr Scherz über die Klippen einfach nicht aus dem Kopf. Klar hatte ich schon darüber nachgedacht, aber so richtig ins Auge gefasst hatte ich das noch nicht.
"Meinst du das eigentlich ernst? Willste springen?", fragte ich schließlich neugierig.

Zu ihrer Frage zu der Musik flatterte ich nur wage mit der Hand in der Luft. "Gnaaaa... von beidem ein bisschen, denk ich. Vom ersten mehr, hoff ich, klar.", gab ich als Antwort. Sie war süß, aber ich würde ihr deswegen sicher nicht von dem Bootstrip mit Lorcan erzählen. Wer wusste wo das am Ende landete. Am besten noch beim Gossip Club, welche Penner sich auch immer da wieder zusammen getan hatten.

An einem der kleineren Stände gab ich ihr kurz ein Zeichen zu warten und machte mich auf den Weg mit dem Besitzer zu sprechen. Nach ein wenig Diskutiererei schienen wir doch klar zu kommen, ich zahlte und stiefelte mit zwei Bierflaschen zu Belle zurück. Eine hielt ich ihr hin und zwinkerte. "Bist 18, gelle?", scherzte ich und stieß mit ihr an. 

Fly the ocean in a silver plane. See the jungle when it's wet with rain. Just remember till you're home again.
Thornii-Siggi_von_Juelie.gif
And I'll be so alone without you, maybe you'll be lonesome too. Just remember when a dream appears: You belong to me.

Reply

Belle
Deleted user

Re: Auf den Straßen von Popeye

from Belle on 08/04/2016 12:04 PM

Nicht nervös sein, er hatte gut Reden, ich war mir sicher, dass ich nicht so einen Ruf hatte wie er, aber ich würde das 'nicht nervös sein' einmal ausprobieren, so schlimm konnte es ja nicht werden. "Gammeln klingt doch mal nach einem guten Plan." Sagte ich schließlich grinsend. Auch wenn die Spannung beim Gammeln meistens eher gering war.

Ich ließ mich so halb von ihm hoch helfen und hoffte meine Füße hatten sich mittlerweile ein wenig beruhigt.
Also ich fand es nicht wirklich strange, dass wir noch nie miteinander geredet hatten, schließlich war ich nicht grade die Auffälligste, außer es gab kostenlos Kekse, dann war ich immer da.
Wir gingen die Straße entlang und bei seiner Frage zuckt ich mit den Schultern. "Warum den nicht? Es müsste erst was passieren, dass ich nicht springen möchte." Solang ich auf die Klippe laufen und unten weg schwimmen konnte, hatte ich bis auf das Schild, was nicht viel war, nichts was mich abhielt. "Würdest du es machen? Also das Springen? "
Klar jeder Musike hoffte, dass man wegen seines Könnens gefragt war. Nicht das ich damit Erfahrung hatte, aber ich glaubte zumindest es mir vorstellen zu können. "Wenn du noch einmal auftrittst kann ich dir ja sagen, ob es dein Können war." Sagte ich grinsend, bevor ich weg sah und mich fragt was bei Merlins heiliger Keksdose ich gerade von mir gegeben hatte. 
Ich war erleichtert, als er zu einem der Stände ging und wartete geduldig, mich verfluchend, dass ich mein nicht vorhandenes Selbstvertrauen wieder finden sollte.
"Aber sicher doch." Sagte ich vollkommen überzeugt grinsend, als er wieder da war, mit Bier und stieß ebenfalls an.

Reply
1  |  2  |  3  |  »  |  Last

« Back to forum