Zukunfts-Thread V

1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  13  |  »  |  Last [ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Latest posts first ]


Dominique
Deleted user

Zukunfts-Thread V

from Dominique on 12/13/2015 08:45 PM

Hier könnt ihr Plays in der Zukunft schreiben.

Reply

Syrena
Deleted user

Re: Zukunfts-Thread V

from Syrena on 12/13/2015 08:59 PM

Schnitzeljagd.
Sowas hatten wir als kleine Kinder immer gemacht. Wenn der andere Geburtstag hatte und wir einfach die Geschenke an einer Stelle versteckt hatten und der andere sie suchen musste und nur kleine Zettelchen als Hilfe hatte. Ich hatte Carter damit mal ziemlich in die Irre getrieben. Wobei... er mich schließlich ja auch. Ich erinnerte mich daran, wie ich ihn einmal eine geschlagene Stunde im Garten hatte suchen lassen. Und das bei Regen, der den Garten locker in einen See verwandelt hätte, wenn das Wasser nicht durch den Boden sickern würde.
Ich hatte mir einen kleinen Spaß erlaubt und unsere Schnitzeljagd von früher wieder aufgegriffen. Ich hatte ihm eine Eule zukommen lassen, auf der Stand er solle um Punkt 7 Uhr am Samstag in den Ravenclawgemeinschaftsraum kommen. Da habe ich ihm eine Nachricht hinterlassen, dass er weiter in die Eingangshalle von Hogwarts gehen sollte, wo ich ihm wieder geschrieben habe, dass er nach Hogsmeade gehen soll. Wenn ich ihn richtig in Erinnerung hatte, dann würde er den Anweisungen schon aus reiner Neugierde folgen. Ich vermutete, dass er den Geheimgang durch den Honigtopf wählen würde, also hatte ich dort am Ende eine Nachricht hinterlassen, dass er in den Eberkopf gehen sollte, wo er mich dann schließlich auch finden würde, den so früh am Morgen waren noch nicht unmittelbar viele Leute hier im Eberkopf.
Also saß ich am Tisch, meine Jacke immer noch übergezogen und wartete. Wenn ich Carter kannte, würde er kommen, aber wer wusste was ich in den zwei Jahren, die ich weg war, alles verpasst hatte.

Reply

Carter
Deleted user

Re: Zukunfts-Thread V

from Carter on 12/13/2015 09:18 PM

Schnitzeljagd.
Ich hatte dieses Wort lange nicht mehr in meinem Kopf gehabt. Doch es hatte noch denselben Effekt.
Fast ohne zu zögern sprung ich auf die Zettelchen an. Schon nach dem ersten Zettel, regte sich ein kleiner Hoffnungsschimmer in mir. Aber ich ließ ihn schnell erlischen. Es erlaubte sich sicher nur Jemand einen Scherz mit mir.
Doch die Art, wie die Zettel versteckt wurden...
Den Zettel im Honigtopf fand ich direkt in einem Glas von meiner Lieblingssüßigkeit. Wieviele Leute kannten diese denn?!..
Es dauerte nicht lange, bis ich im Eberkopf ankam. Immerhin war ich ein Meister in sachen Detektivarbeit! ich war der Sherlock Holmes unter der Detektiven!
Nur fehlte mir der Watson...
Ich betrat den Pub in der Morgendämmerung.
Außer mir saßen nur ca drei Gestalten in dem ungemütlichen, dunklen Raum.
Mein Blick blieb an einer kleinen, zierlichen Gestalt hängen. Wie in Trance ging ich auf sie zu. Einerseits mit dem Gefühl am liebsten wegzurennen, andererseits wollte ich auf sie zugehen und sie fest in die Arme schließen.
Natürlich erkannte ich sie sofort. Würde ich immer.
Aber irgendwas sagte mir, an der Art wie sie da saß, wie plötzlich und aus dem Nichts, dass irgendwas nicht gut war. Anders...
ich schluckte schwer, bevor ich ihren Namen heiser murmelte. "Syrena...?"

Reply

Syrena
Deleted user

Re: Zukunfts-Thread V

from Syrena on 12/13/2015 09:48 PM

Und er kam wirklich. Er war immer noch gut darin meine Zettelchen zu finden.
Ich musste grinsen, als er da so vor mir stand. Sein Blick war einfach göttlich. Als würde er denken ich wäre eine fata morgana oder sowas.
"Hatte fast schon Zweifel, dass du verlernt hast, wie man Spuren findet, Sherlock.", meinte ich und musste nun doch ein wenig schmunzeln. Sherlock. Den Namen hatte ich ewigkeiten nicht mehr in den Mund genommen. Ich hatte nur ein mal meiner Mom davon erzählt, aber dann hatte sie gesagt, ich solle aufhören in der Vergangenheit zu schwelgen. Sie meinte, sie es wäre jetzt alles anders, jetzt wo ich bei ihr war und dass die Erinnerungen mich nur schwach machen würden und ich dann vielleicht wieder zurück zu meiner Adoptivfamilie gehen würde, nur um einen meiner Freunde wieder zu sehen.
Aber ich hatte sie nicht verlieren wollen, also war ich geblieben, hatte nicht mehr über Carter gesprochen. Oder über meine Vergangenheit. Ich hab ihr geholfen, hab versucht zu verstehen, warum sie ihre Ansichten so wählte, wie sie es tat und ich glaube, ich habe verstanden.
Sie hat einiges in meinem Leben verändert. Sie hat mich verändert. Aber ich kann nicht sagen, dass ich es nicht gewollt hätte.

Reply

Carter
Deleted user

Re: Zukunfts-Thread V

from Carter on 12/13/2015 10:36 PM

Sie grinste. Sie saß dort und grinste mich einfach an, als wäre sie für gerade einmal eine Woche verschwunden.
Sprachls öffnete ich den Mund, aber Worte wollten nicht heraus. Was sollte ich denn auch sagen?
Als sie mich wie früher Sherlock nannte, traf es mich mitten ins Herz. Schien es sie überhaupt zu kümmern, was ich in den letzten Jahren ohne sie durchgemacht hatte?
Ich nickte scließlich nur.
Nicht, dass ich sie nicht gesucht hätte. Aber sie war einfach so weg.
Spurlos.

Und ließ mich in völliger Dunkelheit zurück.
"Wo warst du?" frage ich schließlich trocken. Ich konnte es immer noch nicht fassen. Ihre ganze Erscheinung war mir fremd. Dabei habe ich über die ganzen zwei Jahre gedacht, dass sie mein einziger Halt im Leben war. Mein Anker...
Ist doch wohl alles nur Kitsch... Eine Wunschfantasie um die Wahrheit nicht anerkennen zu wollen. Ich war eben doch die ganze Zeit nur ein einsamer Dummkopf gewesen.

Reply

Syrena
Deleted user

Re: Zukunfts-Thread V

from Syrena on 12/14/2015 09:25 PM

Ich seufzte leise.
"Ich dachte wenigstens eine Umarmung als Begrüßung wäre drin, aber... schön.", meinte ich mit schiefem Lächeln. Er wollte die ernste Schiene fahren, dann würde ich das eben auch tun. Ich senkte meinen Blick auf den Tisch und fuhr mir nervös durch die Haare.
"I-Ich...", ich schluckte "Ich weiß es nicht.", sagte ich leise. Ich schüttelte den Kopf. Was sollte ich auch sagen? Ich hab herausgefunden, dass ich adoptiert wurde, bin aus frust weggerannt, um meine Mutter zu suchen? Nein... nein, das klang zu langweilig und sicher nicht plausibel genug für ihn. Warum hätte ich mich nicht melden sollen? Er würde es nicht verstehen, also musste ich diese Schiene fahren.
Ich hatte es Monatelang geübt, das weinerliche, unschuldige, unwissende Mädchen zu spielen. Also drückte ich auf die Tränendrüse. Meine Augen wurden wässrig, meine Lippe bebte leicht und ich unterdrückte ein weinerliches Schluchzen.
"Ich weiß nur noch... dort... dort waren diese Menschen. Ich weiß nicht wer. Sie trugen lange Mäntel und schwarze Kapuzen und... das wars. mehr ist da nicht. Ich bin weggerannt. Ich war in irgendeinem Keller in irgendeinem Haus. Ich hatte kein Zeitgefühl und...", ich schüttelte den Kopf und Tränen liefen mir über die Wangen. Ich tat so, als würde ich darüber nicht reden können, ohne gleich in hysterisches Weinen ausbrechen.

Reply

Carter
Deleted user

Re: Zukunfts-Thread V

from Carter on 12/22/2015 12:50 PM

Als Syrena tatsächlich beginnt vor mir in Tränen auszubrechen, wird alles in mir weich. Meine Gesichtszüge verändern sich und verlieren ihren harten, verwirrten Ausdruck. Meine Beine wissen genau was sie jetzt machen sollen und tragen mich geradewegs zu ihr hinüber. Und dann, endlich, schließen sich meine Arme um meine kleine Watson. 
Wenigstens fühlt sie sich noch genau so an wie früher.
Ihr zittern und schluchzen ist zwar neu, aber ich werde sie einfach so lange halten, bis ihr Körper damit aufhört. 
Ich streiche ihr über das Haar und nehme ihren Geruch wieder in mir auf. In meinem Schrank hatte ich immer noch das eine oder andere Oberteil von ihr gefunden und ihren Duft förmlich aus ihnen herausgesaugt. 
Ich hatte aufgehört nach ihr zu suchen. Warum hatte ich aufgehört?!
"Es tut mir so leid.." bringe ich gedämpft hervor. Was musste ich schon durchmachen im Vergleich dazu, was sie durchgemacht hatte?..
"Ich...ich werd das wieder gut machen, ich versprechs dir." sage ich eindringlich und sehe ihr schmerzlich liebevoll in die Augen. Ich würde alles für sie tun.

Reply

Syrena
Deleted user

Re: Zukunfts-Thread V

from Syrena on 12/27/2015 07:24 PM

Ich grub meinen Kopf in seinen Pulli und klammerte mich an ihn, während ich weiterhin so herzzerreißend schluchzte, wie ich konnte.
"I-Ist schon in Ordnung.", schniefte ich, als er sich dafür entschuldigt und unterdrücke ein siegessicheres Grinsen. Ich hatte das ganze schon einmal durchgespielt, mit meiner Mom. Diese Halbwesen in Hogwarts anzugreifen war ziemlich riskannt. Deswegen hatten sie sie alle einmal zur Brücke gelockt. Aber das hat ja nicht viel genützt. Außer, dass der Schulleiter dabei draufgegangen ist. Aber jetzt hieß es Vertrauen schaffen und dann im Hinterhalt zuschlagen. Und im Vertrauen bekommen, war Carter ein vergleichsweise leichtes Opfer für mich.
Ich löste mich aus der Umarmung und wischte mir über die geröteten Augen.
"Tut mir leid.", murmelte ich leise und blickte zu Bode. "Ich wollte dir irgendwie bescheid geben, aber... ich wusste nicht wie, oder wo ich war. Ich hatte keine Ahnung. Und ich weiß nichts mehr. Es ist alles... weg.", sagte ich leise und vielleicht einen Tick zu theatralisch.
Ich kuschelte mich wieder an ihn, denn auch wenn er ein Halbwesen war und ich ihn verachtete, roch er trotzdem gut und sein Pulli war weich. Außerdem wollte ich sein Vertrauen haben. Und dann würde ich ihn zerstören.

Reply

Carter
Deleted user

Re: Zukunfts-Thread V

from Carter on 12/27/2015 10:07 PM

Mir fallen keine Worte zu dem ein, was Syrena mir da gerade anvertraut hat. Und eigentlich will ich darüber gar nichts hören. Es tut mir viel zu weh.
Schweigend halte ich sie in meinen Armen, bis sie aufhörte zu schluchzen und ihre Tränen versiegten.
Sanft strich ich ihr die Haare aus dem Gesicht.
"Wie wärs, wenn wir erstmal zurück zum Schloss gehen und uns von den Hauselfen mit blau/grünen Donuts versorgen lassen?" ich versuche ein kleines Lächeln.
Damit hab ich auch schon früher immer ihre kleinen Sorgen wegbekommen. Und andersrum; wenn ich Probleme hatte haben wir uns ganz schnell Pfefferminzwackelpudding besorgt.
Nur müssten wir bei diesem Kummer und um die letzten Jahre wieder wett zu machen an die Tausend Donuts ranschaffen... Und einen besonders kniffligen Fall zum beschäftigen und hineinsteigern.

Reply

Syrena
Deleted user

Re: Zukunfts-Thread V

from Syrena on 12/29/2015 03:21 PM

Ich sah ihn mit glitzernen Augen gerührt an. "Donuts.", sagte ich und ein Lächeln huschte über mein Gesicht. "Das weißt du noch?", fragte ich ihn bewegt und erneut kullerte eine kleine Träne aus meinem Auge. Merlin, Weinen war soooo lästig. Aber er schien mir zu vertrauen. Und dass er das mit den Donuts nicht vergessen hatte, was klar gewesen. Schließlich wusste ich seine dämliche Wackelpuddingsache auch noch. Wackelpudding... ich mochte das Zeug nicht. Vermutlich, weil es mich zu sehr mit ihm in Verbindung setzte. Einem Werwolf. Meine Mom hatte mir erzählt, was für schreckliche Dinge Halbwesen taten. Und ich hatte verstanden und ich wollte sie nur möglichst schnell aus der Welt schaffen.

"Ich ehm... tut mir leid, dass ich dich hier her gelockt habe. Ich wusste nicht, wie ich dir sagen sollte, dass ich wieder da bin. Ich dachte... an deiner Tür klingeln wäre doof und dich erst in der Schule wieder sehen...", ich schüttelte den Kopf. "Das wäre doch gemein gewesen, schließlich bist du... mein Bester Freund.", ich nahm seine Hand in meine und blickte ihn Fragend an, als wollte ich eine Bestätigung von ihm hören, dass er wirklich noch mnein bester Freund war. "Und du bist mir wichtig. Ich wollte es dir als erstes sagen.", ich lächelte zaghaft "Und ich wusste ja, dass du Rätsel magst.", setzte ich noch hinzu. Ja. Sherlock und Watson. Das war unsere Kindheit gewesen. Aber jetzt würde Sherlock diesen Fall nicht lösen, weil er vorher zu Grunde gehen wird, noch bevor er merkt, dass dort irgendwas faul ist.

Reply
1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  13  |  »  |  Last

« Back to forum